City Block Builder | Retro-Reise in die 50er Jahre

Der Städtebausimulator City Block Builder versprüht 50er Jahre Vibes und geht schon bald in den Early Access.

Es gibt Menschen, die haben ein kleines Kinozimmer in ihren eigenen vier Wänden – das ist krass und ziemlich cool. Noch cooler ist, gleich ein komplettes Kino zu besitzen. Zu bestimmen, welche Filme dort gespielt werden, welche Farbe die Kinosessel haben und ob es süßes Popcorn, salziges, oder sogar beides gibt. Versteht mich nicht falsch: City Block Builder ist keine Kino-Simulation – es ist viel mehr als das. Im Multi-Business-Manager von Tentworks Interactive können wir uns im Los Angeles der 50er Jahre austoben, unser eigenes Imperium aufbauen und ganz viel Retro-Luft schnuppern. 

Vom Tellerwäscher zum Millionär

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg versuchen wir als Unternehmer in Los Angeles unser Glück zu finden und uns den American Dream zu ermöglichen. Dabei haben wir alle Freiheiten, aber auch viele Verpflichtungen. Wir können eine Bowlingbahn eröffnen, Restaurants leiten, Eiswagen aufstellen oder Friseursalons aus dem Boden stampfen. Wichtig ist nur, dass dabei genug Geld reinkommt, um unsere unterschiedlichen Businessmodelle am Laufen zu halten. Dabei kümmern wir uns im Großen wie im Kleinen um alles, was eine Unternehmensgründung so mit sich bringt. Das können mitunter sehr schöne Aufgaben sein: Welche Wandfarbe soll unser Salon haben? Bieten wir in unserem Restaurant Pancakes an, oder wollen wir die besten Burger der Stadt braten? Aber auch die unangenehmen Seiten des Unternehmer_innentums bleiben uns nicht erspart: Mitarbeiter_innen, die nicht performen, müssen eiskalt entlassen werden. 

Wenn uns das alles zu stressig wird und wir ganz frei und ohne Existenzängste nach Herzenslust bauen und planen wollen, können wir den Kampagnen-Modus hinter uns lassen und uns im Sandbox-Modus austoben. Hier gibt es keine Geldsorgen – trotzdem gilt es, individuelle Entscheidungen zu treffen, die unser Imperium beeinflussen und so das Spielerlebnis einzigartig machen. Egal ob realitätsnah oder vollkommen abgefahren: Los Angeles, das in den 50er Jahren als Hauptstadt der Popkultur galt, wird zu unserem ganz persönlichen Spielplatz. Jay Basani, der CEO von Tentworks Interactive, setzt dabei ganz auf die besondere Atmosphäre, die das L.A. in diesem Jahrzehnt verprüht: Ich bin ein absoluter Fan der 50er Jahre und liebe die Ästhetik von Hollywoods goldener Ära. City Block Builder ist daher schon seit langem ein echtes Herzensprojekt von mir.”

Alles, was das Vintage-Herz begehrt

Der Trailer zum Städtebausimulator City Block Builder bringt schon allein durch die typischen Rock ‘n’ Roll Klänge unsere Füße zum Wippen. Wir sehen Autos, die damals irgendwie Tausend Mal cooler aussahen als heute. Riesige Werbeplakate im Retro-Style, die viele sich noch heute als Deko-Objekt in die Wohnung hängen. Genauso wie die Filmposter, die wir in unserem eigenen Kino aufhängen können. Die handgezeichneten Grafiken und die vielen kleinen Details laden auf jeden Fall dazu ein, alles bis in die letzte Ecke durchzustylen und in dem typischen Stil der 50er Jahre zu gestalten. Wer jetzt schon gedanklich die Jukebox angeschmissen und das Verdeck des Cadillacs aufgeklappt hat, darf sich freuen: Der Städte-Manager City Block Builder geht bereits am 22. September in den Steam Early Access. Ich gehe bis dahin noch einmal in eine intensive Popcorn-Recherche.

Kommentar verfassen