News

Alpaca Ball: Allstars | Flausch meets Fußball

Sind Alpakas nicht schon wieder out? Falls ja, könnten sie mit der Fußball-Simulation Alpaca Ball: Allstars ein Revival erleben.

Alpakas haben uns eine Zeitlang überall verfolgt: Auf Tassen und Frühstücksbrettchen, auf Postkarten, als Kuscheltiere. Um ehrlich zu sein war das eine ziemlich präzise Auflistung des Alpaka Merchs, den ich so angesammelt habe. Nach dem gefühlt dreißigtausendsten Alpaka-Wanderung-Instagram-Foto hatte ich das Gefühl, dass meine Sympathie für die flauschigen Tierchen ins Gegenteil umschlagen könnte – doch dann kam der Trailer zu Alpaca Ball: Allstars.

Alpakas mit Hüten – Shut up and take my money!

Zu dem Hype kann man stehen, wie man will. Ist er ein bisschen übertrieben? Ja. Mache ich jeden Zirkus um Trendtiere wie Einhörner, Flamingos oder Faultiere mit? Ja, ja, leider ja. Und auch wenn mir das Ganze nach geraumer Zeit selbst auf den Geist geht: Wer kann beim Anblick dieser flauschigen Tierchen, die mit ihren viel zu kurzen Beinen und dem viel zu langen Hals einen Fußball ins Tor schubsen, nicht einfach nur pures Glück empfinden? Denn genau darum geht es in dem Partygame: Du bist ein Alpaka und spielst Fußball gegen andere Alpakas. Das Ganze wird untermalt von prototypisch-südamerikanischen Beats, bei denen ich automatisch meine imaginären Rasseln schütteln musste. Ayayayyyy, caramba!

Jetzt könnt ihr natürlich sagen: Fußball, gähn, wie öde ist das denn? Meine Lieblingssportart ist das jetzt auch nicht gerade. Aber zieht euch mal bitte rein, dass ihr Fußball mit einem Alpaka spielt, das einen ZYLINDER AUF DEM KOPF HAT. Alpakas mit Hüten, genial. Wahlweise auch mit Sonnenbrille, Stirnband oder Blumenkette. Eure Spielcharaktere könnt ihr nämlich ganz nach eurem Geschmack individualisieren. Für mich schon für sich genommen ein unschlagbares Kaufargument. Es gibt aber noch mehr: Alpaca Ball: Allstars könnt ihr lokal mit bis zu acht Personen zocken – passt aber auf, dass sich eure langen Hälse nicht verknoten. Auch online kann per Steam Remote Play gespielt werden. Dafür brauchen eure Freunde das Spiel nicht einmal selbst zu besitzen.

Alpaca Ball: Allstars stellt physikalische Gesetze auf die Probe

Für alle, die ihre Herde nicht mit anderen teilen wollen, gibt‘s den Karriere-Modus, in dem ihr euer Alpaka-Team zum Sieg kicken müsst. Dabei findet ihr euch auf typischen südamerikanischen Schauplätzen wie dem Machu Picchu wieder. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, eigene Level mit Alpaka-Bots zu erstellen. Erscheint euch der flauschige Körperbau der Andentiere eher ungeeignet fürs Fußballspielen? Dann liegt ihr genau richtig. Wie der Trailer schon verrät, kann so ein langer Alpakahals im Zweikampf auch schonmal der Schwerkraft zum Opfer fallen. Genau das soll die Herausforderung  des physikbasierten Party-Games darstellen. Ich glaube ja eher, die Schwierigkeit liegt darin, sich nicht vor Lachen in die Hose zu pinkeln, wenn ein rosafarbenes Partyhut-Alpaka eine unkontrollierte Headbanging-Einlage aufführt.

Bei dem großartigen Trailer dürfte es diese News eigentlich gar nicht brauchen, um euch ultimativ Bock auf Fußball mit Alpakas zu machen. Falls ihr sie trotzdem gelesen habt, freue ich mich, wenn ich euch mit meiner Euphorie anstecken konnte. Allzu lange brauchen wir auch gar nicht mehr warten: Die Salzburger Entwickler von Salt Castle Studio haben angekündigt, dass das Partygame noch im Jahr 2020 erscheinen wird. Dann grast die bunte Alpaka-Herde auf der Switch und auf Steam und wartet darauf, den Fußball mit euch auf ein neues Level zu heben. Oder um es mit den Worten des Producers Gregor Kirchhofer zu sagen: „Mit Alpakas ist alles besser.“

0 Kommentare zu “Alpaca Ball: Allstars | Flausch meets Fußball

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: