Listenwahn Spotlight

Most Wanted Indie Games 2021

Schluss mit dem Zurückschauen. Wir richten unseren Blick nach vorne und freuen uns auf unsere Most Wanted Indie Games 2021.

In insgesamt vier Teilen werden wir ab morgen auf das vergangene Jahr zurückgeschaut, die Indie Games des Jahres 2020 ausgezeichnet, liebgewonnen und auf viele unterschiedliche Arten ins Herz geschlossen haben. Nach Best Indie Games Teil 1 und Teil 2, den Geheimtipps 2020 und den morgen erscheinenden Soundtracks 2020 wird es Zeit der rückwärtsgewandten Nackenstarre zu entkommen und dir die für uns bisher spannendsten Indie Games mit einem vorläufigen Erscheinen in 2021 zu präsentieren. Nina, Tobias, Malte und Benja haben jeweils fünf Indies aus knapp 120 Spielen unserer Vorauswahl nach ihren Vorlieben ausgewählt und klatschen dir mit ausgewählten Worten nun mitten ins Gesicht, warum sie auf deine Wunschliste gehören. Und wenn du jetzt denkst: „Hey WTLW, wo ist denn dieses und jenes Game?“ Dann können wir dir ruhigen Gewissens sagen. Wir warten wahrscheinlich noch viel länger darauf als du.

Denn als Indie Game Magazin bekommst du von eventuell erscheinenden Spielen früh mit. Sehr, seeehr früh. Und mitunter schiebt sich dann das angepeilte Veröffentlichungsdatum klammheimlich immer weiter nach hinten. Und so wird aus einer 18 eine 19, aus einer 19 eine 20 und aus der 20 letztendlich eine 21. Wenn du also etwas vermisst, haben wir womöglich schon in unseren Most Wanteds 2019 oder 2020 darüber geschrieben. Wenn nicht, haben wir es eventuell schon mal angesprochen oder im äußersten Fall tatsächlich nicht mehr im Redaktionsplan unterbringen können. Aber, der beste Weg Indie Games über einen langen Zeitraum zu verfolgen und früh von ihnen zu erfahren, ist tatsächlich einfach uns zu verfolgen. Damit du am Ende des Jahres nicht wieder durch die ganzen „Spiele, von denen du noch nie gehört hast, die du aber spielen solltest!“ Listen durchscrollen musst.

Welcome To Last Weeks Most Wanted Indie Games 2020

Und damit wir dich jetzt beruhigen können. Auf folgende, bereits in vorherigen Listen erwähnte Spiele warten wir noch immer: Mineko’s Night Market, The Last Night, The Artful Escape, Circuit Superstars, Genesis Noir, 12 Minutes, Figment 2: Creed Valley, Minute of Islands, Sable, Undying, Svoboda 1945, Hollow Night: Silksong, Tohu (das kommt immerhin schon bald), Axiom Verge 2, Recompile, The Good Life, Backbone.
Du siehst, Prognosen sind selten überhaupt richtig. In manchen Fällen warten wir zwei Jahre danach noch immer auf ein Veröffentlichungsdatum. Aber darum geht es in unseren Most Wanted Indie Games 2021 auch gar nicht. Es geht vielmehr darum, Vorfreude und eventuell noch nicht entdeckte, spannend aussehende Projekte zu teilen. Mit dir, mit den Künstler_innen, den Studios, Publishern und PR Agenturen. Denn die Vorfreude auf etwas trägt uns durch manch tristen Tag. Also rein in das Getümmel aus Emotionen und Gefühlen. Das sind unsere 20 Most Wanted Indie Games 2021:



Endling

Herobeat Studios / HandyGames (2021 | Steam, PS4, Xbox One, Switch)

Dass unsere Umwelt und das Klima gerade mächtig zu Grunde gehen, ist kein Geheimnis. In Endling sehen wir die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels. Karge Landstriche und Menschen, die noch immer nichts verstanden haben. In dieser feindlich gesinnten Welt versucht der letzte Fuchs seine Kleinen großzuziehen. Ein nervenaufreibendes Survival-Adventure, das durch den Perspektivwechsel etwaige Folgen erlebbarer macht, als der vielleicht abgestumpfe Blick aus Menschensicht.

Die Aussichten darauf, deine Kinder inmitten der lauernden Gefahren nicht durchbringen zu können und zu verlieren, scheint nicht besonders verlockend, ist aber genau das was jetzt wir brauchen. Aber keine Angst, Endling wird nicht zum unerträglichen Klotz. Mit seinem wundervollen Artdesign und den ganz bezaubernden Kuschelmomenten, verbreiten Horobeat Studios ebenso viel Wärme, entzückendes Fuchsgequieke und massig Geborgenheit. Jedes Leben ist wertvoll. (Benja Hiller)



The Medium

Bloober Team (28. Januar 2021 | Steam, Epic Games Store, Xbox Series X|S)

Der Psycho-Horror The Medium beschert uns schon im ersten Monat des Jahres eine vielversprechende Reise zwischen den Welten. Die Developer von Bloober Team sind alte Bekannte, die mir schon mit Layers of Fear und Blair Witch eine Heidenangst einjagen konnten. In ihrem neuesten Werk schicken sie das Medium Marianne in ein verlassenes Resort, in dem ein Kindermörder sein Unwesen trieb. Dabei darf zwischen unserer Realität und der Ebene der Geister nahtlos gewechselt werden.

Richtig cooles Detail: Der Bildschirm wird horizontal geteilt, wenn die Protagonistin mit verlorenen Seelen interagiert, sodass die gleiche Szene in der menschlichen Welt und der Ebene des Paranormalen verfolgt werden kann. Die Verstorbenen haben bestimmt den ein oder anderen Tipp bezüglich Mariannes Ermittlungen parat. Besitzer_innen von Grafikkarten, die hardwarebeschleunigtes Raytracing unterstützen, kommen hier in den Genuss besonders schöner Beleuchtung und Reflexionen. (Tobias Idinger)



Omno

Jonas Manke / Future Friends Games, studioInkyFox (2021 | Steam)

Echte WTLW-Fans warten schon seit Benjas News im Jahr 2018 gespannt auf das wunderschöne Puzzle-Abenteuer Omno. Wer sich mit dem Projekt auseinandergesetzt hat, weiß, dass hinter den liebevoll gestalteten Welten, die wir in Omno erkunden, nur eine einzige Person steckt – der deutsche Entwickler Jonas Manke. In diesem Jahr soll es aber endlich soweit sein – schon bald können wir uns von dem verträumten Artdesign des 3D-Adventures verzaubern lassen.

Von frostigen Schneelandschaften bis zur kargen Wüsten-Szenerie erwarten uns dort so viele verschiedene Settings, dass wir uns auf viel Abwechslung freuen dürfen. Der Trailer und die Demo, die ich bereits zur Gamescom 2020 gespielt habe, versprechen, dass auch spielerisch keine Langeweile aufkommt. Rätsel, die den Kopf zum rauchen bringen, wechseln sich ab mit Jump & Run-Elementen oder Zusammentreffen mit den unterschiedlichsten Kreaturen. All das sieht so schön aus, dass ich hoffe, dass sich die harte Arbeit des Solo-Entwicklers endlich auszahlt und ganz viele Indie-Freund_innen sich in diesem Jahr an seinem Herzensprojekt erfreuen werden. (Nina Weidlich)



Darkest Dungeon 2

Red Hook Studios (2021 | Epic Games Store)

Darkest Dungeon ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele aller Zeiten! Ich bin völlig versunken im Management meiner Truppe, die ich in lebensgefährliche Höhlen und Verliese geschickt habe, um alle fiesen Monster zu beseitigen. Viele überlebten diese Ausflüge nicht, oft musste ich die Switch gefrustet zur Seite legen, lange aufhören konnte ich aber nicht.

Ich kann mir kaum vorstellen, wie die Red Hook Studios einen zweiten Teil zu diesem für mich perfekten Spiel machen wollen. Selten war ich so nervös und vorfreudig zugleich, vor allem, wo Fortsetzungen bei Indiespielen noch lange nicht so Gang und Gäbe sind wie im Triple A-Sektor. Bis dahin muss ich wohl das spärlich vorhandene Videomaterial immer wieder anschauen, bis ich mich selbst wieder mit einer Truppe hartgesottener Menschen gegen die düsteren Horden stellen kann. (Malte Küppers)



Goodbye Volcano High

KO_OP (2021 | Steam, PS5, PS4)

Manchmal reicht eine gute Sache und du bist an Board. Oft genug reicht es tatsächlich auch aus, um dich nach dem Erlebnis zufrieden auf dem Sofa zurückzulassen. Für die wirklich tiefgehenden Spielerfahrungen braucht es da aber durchaus etwas mehr, um sich in deinem Kopf festzufressen, dich nicht mehr loszulassen. Goodbye Volcano High scheint genau diese Zusammenkunft aus so viel spannenden Aspekten zu meistern. Auf der Schwelle zum Erwachsenwerden befindet sich Fang kurz vor dem Abschluss der Highschool.

Doch wie das so ist, sind Band und sich anbahnende Romanzen viel spannender. Von den Problemen, die da in der Welt entstehen ganz zu schweigen. Goodbye Volcano High vermischt ein tolles, handgezeichnetes Dino Setting mit einer cinematiographischen Inszenierung um einen Non-Binary Charakter. Entscheidungen werden durch das von inkle entwickelte und im Spiel integrierte narrative Tool weitreichende Folgen besitzen. Musik und talentierter Voice-Cast sorgen für breite Atmosphäre. Für die Narrative Tante bei Welcome To Last Week bestehen kaum Zweifel, dass hier etwas äußerst erlebenswertes auf uns zurast. (Benja Hiller)



Scorn

Ebb Software (2021 | Steam, Xbox Series X|S)

Dieser von H.R. Giger inspirierte Ekelhorror setzt stark eine organische Optik, die nicht nur Fans von Alien faszinieren wird. Selbst die spärlich gesäten Waffen im Survival-Horror Scorn setzen die Fleisch-Ästethik kompromisslos um. Der Plot bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, wobei der mysteriöse Schleier um das Spiel einen Teil des Anreizes für mich ausmacht.

Was sicher ist, ist dass wir einen unbekannten Humanoiden durch Labyrinthe von Stahl und Fleisch lotsen, in denen allerlei Feinde und Fallen lauern. Dieser archaische Sci-Fi Horror fühlt sich fast an wie Agony, nur dass die Hölle gegen eine groteske Vision eines organischen Mega-Konstruktes ausgetauscht wurde. (Tobias Idinger)



Kena: Bridge of Spirits

Ember Lab (2021 | März 2021 | Epic Games Store, PS5, PS4)

Als Kena: Bridge of Spirits auf der PS5 Pressekonferenz vorgestellt wurde, hätte ich nie gedacht, dass es sich dabei um ein Indie-Game handelt. Im ersten Moment war ich mir nicht einmal ganz sicher, ob da überhaupt gerade ein Spiel, oder ein neuer Animationsfilm vorgestellt wird. Bei den kleinen, schwarzen Flauschgefährten mit den riesigen Kulleraugen, die Kena auf ihren Abenteuern begleiten, kommen schon krasse Pixar-Vibes auf. Nicht ganz verwunderlich, denn die Entwickler_innen von Ember Lab haben ursprünglich mal als Animationsstudio gestartet.

Herausgekommen sind wunderschöne, farbenfrohe Landschaften und eine Grafik mit Kino-Charakter, die ich natürlich am liebsten auf der PlayStation 5 erleben würde – wenn ich denn bis zum Release eine ergattern kann. Dass in dem Action-Adventure Kena auch ziemlich viele Kampfszenen auf mich warten, schreckt mich momentan allerdings noch ein bisschen ab. Kämpfen stresst mich extrem – sowohl in Videospielen als auch im echten Leben. Aber da muss ich durch. Eine so überragende Grafik und so unfassbar niedliche Weggefährten wie die schwarzen Flauschis kann ich mir nicht entgehen lassen. (Nina Weidlich)



White Shadows

Monokel / Headup Games, Mixtvision (2021 | Steam, PS5, Xbox Series X|S)

Der Trailer von White Shadows drückt sehr viele Knöpfe, die mich ansprechen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich eine generelle Schwäche für gut inszenierte Hüpfereien habe, wie es schon in Limbo oder Inside der Fall war. Als wir das Spiel bereits zur gamescom auf Welcome to last Week besprochen haben, äußerte ich einige Bedenken bezüglich der Geschichte, die in White Shadows erzählt wird.

Doch gerade deswegen brenne ich förmlich darauf, herauszufinden, was das Kölner Studio Monokel mit ihrem Spiel erzählen möchte. Die starken Kontraste von Schwarz und Weiß und ein gesellschaftskritischer Ansatz verlangen ein gutes Gespür dafür, nicht in Belanglosigkeit oder falsch gesetzter Kritik zu versinken, die eher gefährlichen Positionen neues Futter geben könnte. (Malte Küppers)



Ynglet

Nifflas / Triple Topping (2021 | Steam)

Ich habe die Ynglet Demo zur gamescom 2020 geliebt. Eine Art besänftigender Ruhepol aus Farben, Formen und Musik. Das Spielerlebnis im Einklang mit mir und meinen Emotionen. Das abstrakte Design aus wenigen, präzise gesetzten Strichen, die Musik, die sich passend zu deinem Spielerlebnis entfaltet, das perfekte Platforming Gameplay. Ich verschmelze mit einem modernen Kunstwerk und das moderne Kunstwerk mit mir.

Aber Moment? Platformer? Nifflas hat hier überhaupt keine Plattformen vorgesehen. Eher bewege ich mich wie ein Delphin im Weltraum von Blase zu Blase. Ein Platformer ohne Plattformen. Genau das ist es was das Genre gebraucht hat. Und Ynglet ist was ich 2021 brauche. Eine rundum verwöhnende Spielerfahrung, die mich individuell fördert und das Fordern meiner freien Entfaltung überlässt. (Benja Hiller)



Weird West

Wolfeye Studio / Devolver Digital (2021 | Steam)

Bei Weird West werden zwei Komponenten zusammengeführt, die mich beide faszinieren: Dark Fantasy und der amerikanische Westen des 19. Jahrhunderts. Garniert wird dieses Amalgam mit dem Gameplay einer Immersive-Sim, die spielerisch alle Freiheiten bietet. Daraus ergibt sich dieser von Devolver herausgegebene und von WolfEye Studios entwickelte isometrische Western.

Schleichen und schießen, Dialoge und finstere Gestalten, in Weird West erwartet uns eine ausgewogene Mischung und hoffentlich eine glaubhafte, dreckige Welt. Der Look hat einen gewissen Cell-Shading Touch, was meinen persönlichen Präferenzen entgegen kommt. Auch bin ich gespannt auf die Entscheidungen, welche den Plot in andere Bahnen lenken können. (Tobias Idinger)



Greak: Memories of Azur

Navegante Entertainment, Team17 (2021 | Steam, Switch)

Bei meinen Picks für die Most Wanted Indie Games 2021 zieht sich ein Merkmal ganz klar durch: Wunderschön. Der Sidescroller Greak: Memories of Azur reiht sich hier wunderbar ein. Alle Grafiken und Animationen sind handgezeichnet und damit so besonders, dass ich schon allein deshalb Lust auf das Metroidvania habe. Aber auch die Story verpricht, spannend zu werden: Als Greak müssen wir unsere beiden älteren Geschwister Adara und Raydel finden und mit ihnen gemeinsam der Invasion entkommen, die ihre Heimat befällt.

Wir müssen immer wieder zwischen den drei Charakteren wechseln und ihre jeweiligen Fähigkeiten geschickt nutzen, um aus Azur zu entkommen. Azur ist ein gutes Stichwort, denn in Greak: Memories of Azur ist alles in einen  leuchtenden Blauton getaucht. Passend zum beruhigenden, blauen Schimmer und dem klassischen Grafikstil wurde der Soundtrack von einem Live-Orchester eingespielt. Wenn ihr mich fragt, schreit das alles nach einem epischen Spielerlebnis. (Nina Weidlich)



Nighthawks: The Vampire RPG

Curiosity Engine / Wadjet Eye Games (2021 | Steam)

Ich liebe die Spiele der Wadjet Eye Games! Vor zwei Jahren hat mich Unavowed noch vor den Bildschirm fesseln und begeistern können, selbst wenn ich am Ende die komplette Menschheit auf dem Gewissen hatte. Wenn ich allerdings ein Vampir-RPG spielen kann, wäre so ein Ende vielleicht gar nicht so dramatisch.

Jedenfalls bin ich gespannt darauf, wie das New Yorker Indie Studio hier eine Geschichte erzählt, wie das eher Point&Click-Adventure-erfahrene Team sich in einem Rollenspiel macht und welche Charaktere mir ans Herz wachsen werden. Der Trailer verspricht jedenfalls schon eine tolle Optik – dank der schönen Charakterzeichnungen von Ben Chandler – sodass ich mich liebend gerne in eine Welt stürze, in der Vampire gemeinsam mit Menschen ihren Alltag bestreiten und sich irgendwie über Wasser halten müssen. (Malte Küppers)



Forever Ago

Third Shift (2021 | Steam)

„Du kannst den Hund streicheln!” Und eigentlich könnte ich jetzt genau hier aufhören über Forever Ago zu schreiben und darüber warum es in meinen Most Wanteds 2021 ist. Aber dann würdest du ja verpassen, dass du diesen Hund auch fotografieren kannst, auf dem Boot, am Strand oder auf dem Sitz des Bullis. Ja genau, einen Bulli hat dieses wundervolle Spiel ebenfalls. Denn Protagonist Alfred begibt sich nach einem tragischen Schicksalschlag auf einen Roadtrip Richtung Norden auf der Suche nach Wiedergutmachung.

Und so fährst du vorbei an unglaublich toll in Szene gesetzten Landschaften, hältst alles auf Kamera fest, triffst Menschen und knüpfst neue Freundschaften. Der Trailer von Forever Ago fühlt sich nicht nur unglaublich gut an, sondern gibt älteren Menschen ebenfalls die so nötige Repräsentation in Videospielen. Und ich hab allein vom Ansehen schon wieder Bock mir nen Camper zu schnappen und Richtung Skandinavien zu fahren. (Benja Hiller)



Card Shark

Nerial / Devolver Digital (2021 | Steam, Switch)

In diesem witzigen Glücksspielabenteuer gibt es nur einen Weg zum Sieg. Denn wenn beim Kartenspiel das Glück nicht ausreicht, muss eben nachgeholfen werden. So dreht sich in Card Shark alles ums Schummeln, das regelrecht zur Kunst erhoben wird. Diverse Minispiele müssen gemeistert, Ablenkungen wollen mit dem richtigen Timing ausgelöst werden.

Der Einsatz wird immer höher und die Gesellschaft immer illustrer, bis selbst Adel und König abgezockt werden. Allein die Idee macht mich neugierig. Dazu kommen noch eine wunderbare Aquarellgrafik und eine Geschichte über Täuschung und Verrat im 18. Jahrhundert, inklusive Duellen. Oh, und die Menschen bei Nerial sind mir besonders sympathisch, weil sie die kurzweiligen Reigns Titel entwickelt haben. (Tobias Idinger)



Open Roads

Fullbright / Annapurna Interactive (2021 / Steam, PS5, PS4, Xbox Series X|S, Xbox One)

Die Sehnsucht nach Roadtrips, lauen Nächten und einem kleinen bisschen Abenteuer ist momentan groß. Vielleicht war ich deshalb so schnell angefixt von dem in warmem Orange getränkten Trailer von Open Roads, in dem die Protagonistin gemeinsam mit ihrer Mutter gemütlich durch leuchtende Herbstlandschaften tuckert. Allerdings erwartet uns kein 5-Sterne-Hotel mit All Inclusive, nicht einmal ein spartanischer Campingplatz, sondern ein verlassenes Familienanwesen. Hier versuchen wir, die Geheimnisse um unsere Familiengeschichte zu lüften und zurecht in Vergessenheit geratene Vorkommnisse wieder aufzuarbeiten.

Das alles klingt viel düsterer, als der Trailer erst einmal vermuten ließ. Scheint so, als sei der chillige Roadtrip Charakter nur Fassade und am Ende müssen wir uns noch richtig gruseln. Zumal das Abenteuer von Fullbright und Annapurna Interactive als Mystery-Thriller Adventure bezeichnet wird. Nachdem ich es im letzten Jahr endlich geschafft habe, What Remains of Edith Finch zu spielen, bin ich auf diese Art Mystik aber auf jeden Fall gehyped. Die Thematik von Open Roads, die angenehme Stimme der Erzählerin und – auch hier – handgezeichnete, detailreiche Animationen reichen mir jedenfalls erst einmal, um meine Aufmerksamkeit zu wecken und mich auf Open Roads einzulassen. (Nina Weidlich)



Solar Ash Kingdom

Heart Machine / Annapurna Interactive (2021 | Epic Games Store, PS5, PS4)

Der spirituelle Nachfolger von Hyper Light Drifter hat bereits auf einer PlayStation-Präsentation ordentlich punkten können. Der gesamte Artstyle, der Wechsel von 2D zu 3D sowie eine düstere Grundstimmung lassen mich hoffen, dass Heart Machine hier ihre Stärken erneut ausspielen können. Gespannt bin ich, inwiefern sie Platforming in die Dreidimensionalität bringen und ob das gut von der Hand gehen wird.

Der Flow, den die Trailer beim Gleiten durch die Welt vermitteln, wirkt allerdings so, als würde das Gehüpfe auch gut in den Spielablauf integriert sein. Viel mehr wurde über das Spiel auch noch nicht verraten, das soll mir aber nur recht sein. So kann ich am Ende völlig unbefangen und gespannt mein Abenteuer in dieser fremden Welt starten! (Malte Küppers)



The Longest Road on Earth

Brainwash Gang / Raw Fury (2021 | Steam)

Ihr habt doch nicht gedacht, dass ihr durch meine meisterwarteten Indie Games des Jahres 2021 durchkommt, ohne wenigstens einmal völlig entsättigte Bilder zu sehen, oder? ODER? Gut, da bin ich ja beruhigt. Im wunderschönen, monochromen Pixel-Narrative The Longest Road on Earth wartet nicht das nächste große Abenteuer mit tausenden von Aufgaben. Hier wird sich Zeit genommen für die kleinen Momente des Lebens, die schnell im Alltag untergehen, aber den Zauber des Lebens erst lebenswert machen.

Die anmutende Pusteblume am Wegesrand, der warme Sommerwind, der dir auf dem Fahrrad um die Nase weht, die zarte Berührung einer dir vertrauten Hand oder der Geruch von frisch aufgesetztem Kaffee am Morgen. Und so thematisiert The Longest Road on Earth Freiheit und Dankbarkeit, aber auch Verlust und Sehnsucht inmitten von völlig alltäglichen Charakteren und Situationen. Wozu den Pomp bemühen, wenn das Leben doch schon so viel zu erzählen hat? (Benja Hiller)



Martha is Dead

LKA / Wired Productions (2021 | Steam, Xbox Series X|S)

Ein weiterer Horror Titel und ein Spiel mit historischem Hintergrund. In Martha is Dead übernehmen wir die Rolle der Zwillingsschwester von Martha nachdem letztere ermordet wurde. Dabei ermitteln wir in Italien, das im Jahr 1944 gerade von alliierten Truppen angegriffen wird. Zwischen Tod und Krieg versucht die Schwester nun den Verlust zu verarbeiten und den Mord aufzuklären.

Der Psychothriller wechselt das Pacing schnell, Walking-Simulator ähnliche Passagen wechseln sich ab mit WTF-Momenten. Außerdem werden Themen wie Aberglaube und psychische Gesundheit behandelt. Das ganze Setting ist bedrückend und wunderschön zugleich, sodass ich in Martha is Dead von LKA (The Town of Light) und Wired Productions große Hoffnungen setze. (Tobias Idinger)



Stray

BlueTwelve Studio / Annapurna Interactive (Oktober 2021 | Steam, PS5)

Ich weiß nicht genau, wie oft ich mir den Trailer zu Stray bisher schon reingezogen habe. Jedenfalls entfährt mir jedes Mal wieder ein entzücktes Glucksen, wenn die niedliche rote Katze (die nebenbei gesagt einen Mini-Rucksack hat!) in die bunt erleuchtete Nacht hinein miaut. Besonders viel weiß ich bisher nicht über Stray. Wir spielen eine Katze, was für sich genommen schon einmal ein riesiger Pluspunkt ist.

Die Stadt, in der wir uns befinden, wird von Roboter-Wesen bewohnt und wirkt irgendwie futuristisch, irgendwie aber auch nicht. Unheimlich ist sie aber auf jeden Fall, und deswegen wollen wir da auch weg. Und auch, wenn ich mit Sci-Fi eigentlich so gar nichts am Hut habe, haben mich nicht nur die Katze, sondern auch die bunten Neonlichter und die Stimmung des Trailers irgendwie direkt in ihren Bann gezogen. Ich hoffe sehr, dass Stray meine hohen Erwartungen erfüllen kann. Und ich hoffe noch mehr, dass der Katze nichts passiert. Dann bin ich raus! (Nina Weidlich)



Kingdom of Night

Black Seven Studios / DANGEN Entertainment (2021 | Steam, PS4, Xbox One, Switch)

Ich mag Rollenspiele. Ich mag den Vibe der 80er. Und ich mag Monster. Kingdom of Night scheint all das zu verbinden. Als einfacher Teenager sehe ich mich hier Ungetümen, Dämonen und Untoten gegenüberstehen und muss mich irgendwie durchschnetzeln. All das tue ich in schöner Retro-Pixeloptik, die mit passenden Synthieklängen unterlegt wird.

Nun ist die 80s-Welle nichts neues mehr, die genutzten Stilmittel wurden gerade in den letzten Jahren immer wieder hervorgekramt, doch trotzdem haben sie nicht ein bisschen ihres Charmes eingebüßt. Dementsprechend hüpfe ich also auch bei Kingdom of Night nervös vor dem Bildschirm herum, wenn ein Monster die Bildfläche betritt, das auch genauso in den Ghostbusters-Filmen hätte vorkommen können. Hoffen wir, dass das auch beim fertigen Spiel in diesem Jahr der Fall sein wird! (Malte Küppers)

Autor_innen: Nina Weidlich, Tobias Idinger, Malte Küppers und Benja Hiller

0 Kommentare zu “Most Wanted Indie Games 2021

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: