News

Ynglet | Ein kunstvoller, meditativer Platformer ohne Plattformen

Die Freunde Nifflas und Triple Topping vereinen ihre Energien, um dir einen meditativen Trip in Form von Ynglet zu ermöglichen.

Ein schwimmendes Etwas in einem Meer aus abstrakten Formen und beruhigenden Farbkompositionen. Dazu entfaltet die Musik behutsam ihre meditative begleitende Wirkung. Ich habe keine Ahnung was da gerade vor meinen Augen genau passiert, aber das Geschehen schafft es, für 1:43 Minuten die sich ständig überschlagenden Gedanken in meinen Kopf komplett auszuschalten. Ich will mehr!

Gestatten, Ynglet die Qualle!

Ynglet ist ein quallenartiges Wesen, das in einer umherfliegenden Blase mit seinen Freunden friedlich zusammenlebt. Doch wie das immer so ist mit friedlichem Zusammenleben, irgendwann wird dieser Umstand von außen gestört. Blöderweise, oder für dich vielleicht sogar glücklicherweise, ist das auch mit Ynglets Zuhause der Fall. Ein Komet zerstört seine Home-Bubble und verteilt seine Freunde im ganzen Universum. Nun liegt es an dem tentakeligen Wesen seine Freunde zu finden und sie wieder nach Hause zu bringen.

Der Platformer von Nicklas Nygren (alias Nifflas) stützt sich voll auf seine visuelle, musikalische Kraft und schließt Worte komplett aus. Moment Platformer? Ynglet ist ein Platformer völlig ohne Plattformen. Vielmehr gleitest du wie ein Weltraumdelphin durch die handgemalte Welt, lässt dich von weiteren umherfliegenden Blasen in deine gewünschte Richtung bouncen oder schießt energisch gegen Wände, die dich billardmäßig in exakt berechneten Bahnen zurück befördern.

Mit seinen Farben und Formen verbreitet Ynglet ein immerzu meditatives, schwebendes Gefühl. Der beeindruckende, abstrakte visuelle Stil arbeitet eng zusammen mit einem Musikalgorithmus, geschrieben von einer komplexen Musik Software. Dieser lässt seine beruhigenden Melodien reaktiv und  individuell angepasst an dein Spielerlebnis erklingen. In Nifflas kunstvollem Werk ist Soundtrack nicht gleich Soundtrack, sondern dein Soundtrack.

Ein wirkungsvoller Ausdruckstanz

Damit sich der Einzelentwickler auf die Fertigstellung seiner einzigartigen, belebten Welt konzentrieren kann, hat er sich mit seinen Freunden von Triple Topping zusammengeschlossen. Denn neben dem Erschaffen eines Spiels ist auch immer noch ganz viel langweiliges Zeug zu erledigen. Und da sich die Entwickler_innen von Spitkiss und Welcome To Elk damit bereits auskennen, halten sie Nifflas den Rücken frei, damit der Platformer ohne Plattformen ein für viele zugängliches Erlebnis wird. „Ich habe Ynglet so designt, dass das Erlebnis sowohl für Spieler_innen funktioniert, die nach einer entspannenden Erfahrung suchen, als auch für solche, die einen Hardcore-Platformer genießen.“ so Game Designer Nicklas Nygren.

So war es an der Zeit die einstige Idee eines Game Jams endlich raus in die Welt zu schicken. Ynglet versteht das wirkungsvolle Zusammenspiel aus Farben, Formen und Musik. Es erzeugt eine unmittelbare Wohlfühlblase, in die du, immer wenn du nach Entspannung dürstest, unmittelbar eintauchen kannst. Und dann schwingt da auch noch diese federleichte Subebene hinter der Qualle her, dass bei all der Spaltung mit unentwegtem Einsatz eine Zusammenführung der Welt möglich scheint. Für ein friedliches Zusammenleben.

Ich habe keine Ahnung was genau da auf mich wartet, aber es macht einen ganz ganz wundervollen Eindruck. Gestern (12. Februar 2020) haben Nifflas und Triple Topping ihren meditativen Floating-Platformer als Erstverkündung in die Welt entlassen. Die Veröffentlichung von Ynglet ist grob für 2020 für PC und Mac geplant. Auf Steam kannst du das wunderschöne abstrakte Ding mit den unbeschreiblichen quirligen Wesen schon auf deine Wunschliste packen.
Mit einem ersten Trailer entlassen wir dich nun in ein wirkungsvolles Entspannungsmoment.

Autorin: Benja Hiller

0 Kommentare zu “Ynglet | Ein kunstvoller, meditativer Platformer ohne Plattformen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: