News

Ashwalkers: A Survival Journey | Aus Cendres wird Ashwalkers

Die Survival-Simulation Ashwalkers: A Survival Journey hat nicht nur einen neuen Namen, sondern auch ein Zeitfenster für den Release.

In manchen Situationen habe ich große Schwierigkeiten mich zu entscheiden. Lieber Pizza oder doch den saftigen Döner? Was sagt mir mein momentanes Verlangen und hab ich da überhaupt noch Bock drauf, wenn das in einer Stunde geliefert wird? Es gilt abzuwägen und eventuelle Fehlentscheidungen mitzutragen. Nun, bei meiner abendlichen Essensplanung scheinen die Auswirkungen hinnehmbar. Ich bin beim Verzehr vielleicht nicht ganz so zufrieden wie vorher gedacht und denke, „hättesse ma bloß“, den Bauch vollgeschlagen habe ich mir dann aber trotzdem.

Und mal ehrlich, eigentlich geht beides fast immer. Hervé Bonins hat mich bisher vor viel weitreichendere Entscheidungen gestellt. Und die waren dann eher so vom Kaliber „Lieber Arm ab, als arm dran!“ Und nachhaltiger verfolgt haben die mich auch, denn neues Essen konnte ich schon am nächsten Tag wieder bestellen. Die Entscheidungen, die der Mitbegründer von DONTNOD und einer der Macher von Life is Strange dir vor die Füße wirft, bleiben hängen.

Folgenschwere Entscheidungen

So ungefähr jeder Mensch, den ich kenne, weiß noch genau wie er sich am Ende von Life is Strange entschieden und was das in ihm ausgelöst hat. Doch bis du das Ende erst einmal erreicht hast, musst du dich etliche Male zwischen – sagen wir nicht gaaanz so toppen Optionen – entscheiden. Lustigerweise sind viele dieser Entscheidungen nicht einmal dem Zeitdruck ausgesetzt. Schneller als für Pizza oder Döner entscheiden konnte ich mich trotzdem.
Pizza und Döner wird die Gruppe um Petra, Sinh, Kali und Nadir in Ashwalkers: A Survival Journey wahrscheinlich nicht zur Verfügung haben. Nehmen würden sie in dieser kargen Landschaft wohl beides ohne auch nur darüber nachzudenken. Vielmehr sind sie auf der Suche nach einem Zufluchtsort. Nach den geologischen Desastern vor 200 Jahren schlägt sich die Section genannte Gruppe Überlebender durch die Überbleibsel einer verwüsteten Welt.

Hier geht es also nicht darum deinen momentanen Geschmacknerv möglichst perfekt zu treffen, sondern die Truppe ohne weitreichende Schäden zum Ziel zu führen. Noch vorhandene Ressourcen ernten ist dabei vermutlich noch die aussichtsreichste Tätigkeit. In Ashwalkers geht es ums Verwalten von Nahrungsvorräten, Ausrüstung und Medizin, aber auch darum, die Gruppe vor Wahn und Hoffnungslosigkeit zu schützen. Bei den Herausforderungen, auf die sie in der von einer vulkanischen Apokalypse zerstörten Welt treffen, gar nicht mal so einfach. Und genau da sind wir dann wieder bei der persönlichen Vita des Herrn Bonins angelangt. Zusammen mit seinen Mitstreiter_innen des neu gegründeten Studios Nameless XIII erschafft er, du hast es vermutlich bereits rausgelesen, eine klassische Survival-Simulation.

Alles hat ein Ende nur Ashwalkers hat 34

Und die sind unglaublich prädestiniert dazu dich ständig vor nachhaltige moralische Entscheidungen zu stellen. Lieber im Sturm verhungern oder doch hier die dunkle Felsspalte hinunterklettern? Komm so schwierig ist das doch nicht! Ganz so plump wird Ashwalkers dann wohl nicht funktionieren. Vielmehr lernst du auf der Reise die Gruppe um die Überlebenden kennen, beeinflusst Dynamiken, Beziehungen und Spannungen, zusätzlich zum „herkömmlichen“ Überlebenskampf. Genau hier kommen wir dann wieder zum Eingang des Artikels. Jede noch so kleine Entscheidung soll Einfluss auf den Verlauf und das Ende der Geschichte haben. Achievementsammler_innen halten sich dann jetzt mal kurz die Ohren zu: Ganze 34 unterschiedliche Enden können in der nonlinearen Simulation erreicht werden. Kurz geschluckt? Gut, dann Ohren wieder auf.

Zur gamescom 2020 wurde Ashwalkers: A Survival Journey noch unter dem Projektnamen Cendres angekündigt. Und genau das machten wir kurzum zur besten Neuankündigung der ganzen Veranstaltung. Der entsättigte, fein gezeichnete Stil erinnert an eine ziemlich düstere Ausrichtung der detaillierten Strichführung der Ligne Claire, wie sie Tim und Struppi geprägt hat. Passend zu der Welt der vulkanischen Postapokalypse und des Stils womöglich nun auch der finale Name der Survival-Simulation. Moralische Zwickmühlen, reichlich dynamische Dilemma, Futter für die Psyche und ein faszinierender schwarz/weiß Artstyle? Absolut mein Ding, wobei ich schon jetzt einen unbändigen innerlichen Zwang verspüre wirklich alle Enden auch gesehen haben zu müssen. Ashwalkers: A Survival Journey kannst du dir vom 3. bis 9. Februar 2021 beim Steam Spiele-Festival in einer 30 minütigen Demo schon vorab ansehen. Die Veröffentlichung für den PC soll mit Hilfe des Publishers Dear Villagers im April 2021 folgen.

0 Kommentare zu “Ashwalkers: A Survival Journey | Aus Cendres wird Ashwalkers

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: