SpiderHeck | …wenn die Spinne mit dem Lichtschwert

In SpiderHeck bekämpfen sich Spinnen mit Lichtschwertern. Und mehr brauchst du auch gar nicht wissen.

Und, wie sehen deine Couch-Koop Erfahrungen so aus? Hast du schon mal mit drei deiner Lieblingsmenschen auf dem keksverkrümelten Sofa gesessen und wolltest ihnen unbedingt eines deiner liebsten Koop-Spiele zeigen? Und ist diese Session dann schnell mit mäßigem Erfolg und hängenden Gesichtern ins Stocken geraten? Dein Hype zu groß, das Spielsystem ein weeenig zu komplex, um schnell reinzukommen? Es gibt viele Spiele, die zu mehreren Menschen auf dem Sofa unglaublich viel Spaß machen. Für die unmittelbare Erheiterung braucht es aber simple Spielkonzepte, die sofort fruchten. Lange Erklärphasen und komplizierte Combo-Ketten verhageln den Einstieg. Da hilft es manchmal sogar eher, wenn einfach niemand nen Plan hat, wie in Alpaca Ball: Allstars oder der auserwählte Titel schnell zu fassen ist. Bei minimalistischen Konzepten wie Nidhogg oder Heave Ho brauchst du nur wenig Aufwand für maximalen Spielspaß. SpiderHeck könnte sich genau dort einreihen.

Easy to Pick Up!

Gut, mich haben die Spinnen mit dem Lichtschwert in der Hand? ohnehin sofort an einem sehr schwachen Punkt erwischt. Einfach so hüpfen sie über den Bildschirm, schwingen ihre farbige Klinge zum surrenden Sound und seilen sich elegant ab. Mehr braucht es nicht, um Benja an der Angel… öh pardon… im Netz zu fangen. Dazu ein dunkler reduzierter Hintergrund, auf dem die Lichteffekte wundervoll wirken, etwas Spinnbeinegeklacker (Moment, waren Spinnen nicht lautlos unterwegs?) zu saftigen Beats und ein wenig Splatter in wilden Farben. Sollte das Lichtschwert dann doch mal nicht ausreichen, greifst du einfach zu Granaten oder Raketenwerfern, klar! Irgendwie wird sich die gegnerische Spinne schon auf ästhetische Weise in der Arena verteilen lassen.

„Easy to pick up“ sind genau die Zauberworte, die auch Neverjam für SpiderHeck beherzigen will. Des Soloentwicklers erster Streich soll vor allem eines sein, einsteigerfreundlich. Jede_r soll ohne großen Aufwand zum_r elegant umherschwingenden Schwertmeister_in werden. Dabei ist es völlig egal, ob du dich mit insgesamt bis zu vier Leuten geballt gegen Gegnerhorden stellst oder ihr euch einfach nur unbedarft gegenseitig zermetzelt. Die Spinnen reagieren dynamisch auf das Geschehen in der physisch basierten Arena. Blutbäder und Explosionen lassen die übrigen Spinnen wild umher taumeln. Ich kann mir zwar noch nicht ganz vorstellen, dass das bei mir genauso elegant aussehen wird, aber ich mag es gerne glauben. Innerhalb dieser ästhetischen Arenen wird jeder Weberknecht zum Martial Arts Schwertkampfschwergewicht.

What the SpiderHeck?

Viel mehr Infos gibt es dann auch nicht. Aber mal ehrlich, wer braucht schon mehr Infos? Selbst Publisher tinyBuild lässt verlauten, „Nerverjam is ein Soloentwickler, der sein erstes Spiel kreiert und, aus irgendeinem Grund, handelt es von Spinnen.“ Spinnen mit Lichtschwertern, um genau zu sein. Mehr musst du wirklich nicht wissen, außer, wann du den Spinnen mit Lichtschwertern Brawler – so die gewählte Genre-Bezeichnung – mit deinen Freund_innen zu Keksen und Kakao auf deinem Sofa spielen kannst.

SpiderHeck soll laut der am 14. September 2021 ausgestrahlten tinyBuild Connect 2022 die Minen deiner Couch-Koop Gäst_innen auf Steam, PS5, PS4, Xbox Series X|S, Xbox One und Switch erhellen. Seit der Ausstrahlung der Connect ist zudem eine freizugängliche Beta-Version auf Steam online, in der du das Spektakel einfach ausprobieren kannst. Bevor ich mir bis zur Veröffentlichung noch ein paar Freund_innen suchen gehe, gucke ich jetzt aber lieber mal nach, ob meine achtbeinige Mitbewohnerin auch so ein Schwert bei sich trägt. Sonst könnte sich die Vorfreude bald in ein lichtdurchflutetes Blutbad wandeln. Aber immerhin stylisch ausgesehen hats dann.

Kommentar verfassen