My Name is Mayo 2 Review | Von der Identitätsfindung in die Existenzkrise

Nur eine weitere einfache Platin? In My Name is Mayo 2 warten nicht nur Trophäen, sondern eine clever inszenierte Existenzkrise.

Ein Seufzer. Einmal kurz durchatmen. Ich schaue auf mein rechtes Handgelenk. Die markante, chronographenähnliche Armbanduhr mit dem braunen Band musste einer dezenteren Variante weichen. Ein rundes Ziffernblatt eingefasst von einem rechteckigen Rahmen trennt mit ihrem beigen Band meine Hand vom Rest des Arms. Unterstreicht die Wichtigkeit dieses Körperteils in meiner Vorgehensweise. Vor über drei Jahren saßen wir schon einmal hier. Damals erzählte meine Patientin von ihren Problemen des Einordnens in der Gesellschaft, der Findung ihrer Identität. Nichts fühle sich wirklich richtig an. Jeder Versuch eine Art Kostüm, in das sie sich hineinzwängt. Nur langsam konnten wir die verschiedenen Puzzlestücke zusammenfügen. Ganz so, als würde ich jede noch so winzige Einzelheit aus meiner Patientin herauskitzeln, um das Gesamtwerk zusammenzufügen. Meine Hand mit dem ausgestreckten Zeigefinger eine Art Metapher. Werkzeug meiner Arbeit. Wahrscheinlich schaue ich auch deswegen immer wieder zurück auf mein Handgelenk.

Da ist bestimmt noch etwas, das wir herauskitzeln können. Eine Geschichte zu finden, die Aufschluss über die derzeit vorherrschende Existenzkrise gibt. Es fühlt sich an wie tausende von Klicks in einem dieser sinnlosen Clicker-Games, die dich bei einer bestimmten Anzahl von Klicks mit einer Trophäe belohnen. Jedes Auflösen eines weiteren Eckpfeilers innerhalb einer Geschichte eine eigene Trophäe. In meinem Kopf glitzert und blinkt es. Nach jeder erfolgten Auflösung. Sterne, Konfetti, Fanfaren… weiter im Text. Bei meiner Patientin gibt es ganze 51 dieser funkelnden Pokale. 42 aus Bronze, fünf aus Silber, drei aus Gold und eine aus edlem Platin. Und im besten Fall habe ich nach 10.000 Klicks all ihre Probleme analysiert, Krisen miterlebt, Bedürfnisse herauskristallisiert und einen Weg aus der Existenzkrise gefunden. Eine Kompakttherapie für 1,19 Euro überschüttet von Erfolgen. Wenn es doch nur so einfach wäre!

My Name is Mayo 2 – Das lang erwartete Sequel

My Name is Mayo war vor allem berüchtigt wegen seiner spendablen Trophäen- und Erfolgs-Agenda. 51 Trophäen in ca. 30 Minuten. Wenn dein Daumen denn so flink ist wie Usain Bolt schnell rennen kann. Macht am Ende aufgerundete 0,59 Trophäen in der Minute. Keine schlechte Quote. Doch My Name is Mayo war vor allem eines. Aufgrund seiner Abstempelung als simples Throphäensammelclicker-Game völlig underrated. Witzig aber sinnlos, so der einstimmige Tenor. Was selbst an der Oberfläche nach stinkender Aussage klingt, offenbart sich spätestens in der Story als völlig falsch. My Name is Mayo, eine abstruse Zusammenkunft aus Clicker und Gesellschaftskritik innerhalb einer gewitzt erzählten Story vor charmantem 1950er Jahre Design. Immerhin waren wir nicht die einzigen, die das Potenzial des ersten Teils erkannten. Um My Name is Mayo gesellte sich eine treue Fangemeinde. Doch wie sollte es mit dem Glas Mayonnaise weitergehen?

Vergiss lange herbeigesehnte Nachfolger zu Half Life oder Metroid. Der neuste Eintrag ins My Name is Mayo Cinematic Universe (Nein, das gibt’s nicht wirklich) ist endlich da. Und wahrscheinlich verdanken wir es sogar der Corona-Pandemie, dass es überhaupt einen zweiten Teil gibt. Weil Langeweile, und die üblichen Folgen des Lockdowns so die Menschen von Green Lava Studio. Aber selbst ohne Pandemie wäre es wohl zwangsweise zu einer Fortsetzung gekommen. Zu groß die Liebe zum charmanten Mayo-Glas und die Sehnsucht nach dem „…und was geschah dann?“ Für alle also, die abseits der sehnenstrapazierenden Fingerklickerqual wissen wollten, wie es eigentlich der Mayo so ergangen ist – ihr wurdet erhört. Mit derselben Trophäenquote pro Minute. Das schmackhafte Mayo-Glas ist in My Name is Mayo 2 zurück! Und es steckt in einer echten Existenzkrise.

Klicken für die phsychische Gesundheit

Denn neben den erneuten 51 Trophäen, die du beim Durchleben und Durchklicken ganz automatisch bekommst, erzählt die Mayonnaise abermals von jeder einzelnen Lebenskrise und ihren derzeitigen Alltagsstruggeln. Nachvollziehbar und absolut nahbar in kleinen Tagebucheinträgen, während du versuchst Konsequenzen und Ursachen nach und nach in einer liebenswerten Art der Therapiesitzung herauszukitzeln. Klicken für die psychische Gesundheit. Die Mayo erzählt von ihrem Lebenstraum, für den sie kaum Unterstützung erhielt, von diversen sinnlosen Jobs und Misserfolgen beim Dating. Sofort möchtest du sie in deine Arme nehmen und ihr sagen: Ich verstehe dich, ich bin für dich da, wir bekommen das gemeinsam hin. Und genau dann klickst du dich durch humoristische Wendungen, die auch deine geschundene Seele für einen kurzen Moment erhellen.

Green Lava Studios sammeln die Vibes ihres Clicker-Universums auf und verpacken sie in einem noch charmanter animierten und inszenierten zweiten Teil. In My Name is Mayo 2 wechseln nicht bloß Kostüme vor blauem Hintergrund, denn die Identitätskrise ist ja weitestgehend überwunden. Mit dem Voranschreiten und Wechseln der verschiedenen Storypfade ändern sich Hintergründe ebenso wie ganze Szenerien. So steht die Mayo zuweilen in einem Meer aus Kirschblüten, verweilt auf einer Insel oder bei sich zuhause. Ja, die Mayo wohnt natürlich nicht in einem Supermarkt, in einem Kühlschrank oder in deinem Vorratsschrank. Also bitte, ein wenig mehr Verständnis für die Rechte von Mayo-Gläsern hatte ich schon erwartet! Monty Python, Goerges Méliès und Pizza. Die Developer Diego Vásquez und Aduardo Ramírez tänzeln stilsicher zur legieren Musik von Christian Solís Núñez durch einen angenehmen Wust der Kultur in naiver 1950er Comicoptik.

Gekommen für die Platin, geblieben wegen der Mayo

Doch selbst im perfektioniertem Kosmos der rasend aufeinanaderfolgenden Klicks gibt es immer noch die Möglichkeit das Spielkonzept auszureizen, es mit Varianten aus anderen Genres zu kreuzen. Denn anstrengende Therapiesitzungen brauchen immer auch Pausen, in denen du aufatmen und verschnaufen kannst. Und so findet die Präzisionsarbeit von Angry Birds genauso den Weg ins Spiel wie sein Vogelkollege Flappy. Hinzu kommen Jump & Run Clicker Varianten, Paper Boy Gedächtnisauslieferungen und Fressorgien. Spielvielfalt und Innovation in der Trostlosigkeit der Clicker-Orgie. Und irgendwann verbindet Green Lava Studio einfach mal so fast alle Dinge, die ich liebe, innerhalb eines Bildes. Zufrieden schaue ich auf mein Handgelenk mit der vom schlanken Rechteck eingerahmten dezenten Uhr am beigen Band. My Name is Mayo 2 nutzt das Moment der Aufmerksamkeit durch schiere Trophäengüte, um gesellschaftlich relevante Themen im völlig Absurden zu platzieren.

Humoristisch gelenk auf einer spaßigen, jedoch sensiblen Art, gekonnt balancierend. Und diese Konsequenz zieht sich nicht nur durch die künstlerische Art des Clicker-Games, sondern bis in die Credits. Also nicht gleich ungeduldig auf beenden klicken. Hier wirst du tatsächlich einmal dafür belohnt, dass du eben nicht klickst. Paradox, ich weiß! Genau so funktioniert moderne Kunst. My Name is Mayo 2 ist ein perfekt inszeniertes interaktives Kunstwerk, das auf charmante Art Szenenhaft eine wichtige Erzählung teilt. Interaktion aus dir herauskitzelt. Für nichts gibt es die Trophäen auch hier nicht. Anfängliche Gier weicht dem Verständnis. Oder auch eben nicht. Für eines werde ich My Name is Mayo immer lieben. Eine Aussage, die sich im nichtexistenten My Name is Mayo Cinematic Universe immerzu mitklickt. Selbst in absoluter Sinnlosigkeit lässt sich immer noch ein Fünkchen Sinn finden.  

10/10 🖱️ 💜

(Skandal! Kein Mayo Emoji?)

Developer/Publisher: Green Lava Studio
Genre: Clicker Game
Team: Aduardo Ramírez (Game Design, Programming), Diego Vásquez (Graphic Arts)
Musik: Christian Solís Núñez (Music, Sound)
Veröffentlichung: 17. November 2020 (Steam, PS4)

Kommentar verfassen