Football Manager 2021 | Interview mit einem Profi

Unser Redakteur Malte hat sich mit dem ehemaligen Trainer des MSV Duisburg, Torsten Lieberknecht, zum Plausch getroffen.

Zumindest hätte er das gerne, der gute Mann ist allerdings so beschäftigt, dass er es nicht geschafft hat, eine Anfrage an Herrn Lieberknecht rauszuschicken. Darum hat Malte also intensiv diverse Interviews mit dem seit dem 10. November 2020 freigestellten Trainer durchgelesen und fühlt sich nun in der Lage, die Antworten zum Football Manager 2021 selbst für Herr Lieberknecht zu formulieren. Schließlich hat der jetzt genügend Zeit die Duisburger Zebras digital zum Aufstieg zu führen, wo es in der Realität so gar nicht klappen wollte. Es ergibt also nur Sinn, dass es sich hier um den perfekten Gesprächspartner für eine kleine Einordnung des neuen Managertitels handelt. Für euch also exklusiv auf Welcome to last Week, dem Indie Game-Magazin, Torsten Lieberknecht! (Der Authentizität halber bitten wir alle Leser_innen darum, sich die Antworten von Herrn Lieberknecht mit einem pfälzischem Dialekt vorzustellen, vielen Dank!)

Malte: Torsten, schön, dass du da bist! Du bist seit einem Monat nicht mehr Trainer des MSV Duisburg, lass mich doch erst mal fragen, wie es dir aktuell geht.

Torsten: Ajo Malte, das mach ich doch gerne. Mir geht es gut soweit. Ich kann mich schön zurücklehnen, habe die Wochenenden frei, muss mich nicht mehr täglich mit zu vielen Menschen in eine kleine Kabine drängen, was bei Social Distancing ja völliger Wahnsinn ist, und kann in Ruhe zuschauen, wie mein Nachfolger genauso jedes Spiel auf den Sack kriegt wie ich. Wie sagt man so schön: Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh, da hilft es auch nicht, wenn den einfach jemand anderes anzieht. Von daher habe ich mittlerweile eine recht entspannte Zeit.

M: Und so wie ich das verstanden habe, spielst du jetzt vor allem den Football Manager 2021? Wie läuft es da denn?

T: Na großartig. Ich spiele fast den ganzen Tag und im Gegensatz zur tatsächlichen Saison stehen die Zebras auch auf einem Aufstiegsplatz und sind noch im DFB-Pokal vertreten. Allerdings konnte ich zu Beginn auch noch 1-2 Spieler verpflichten, die den Kader ordentlich aufgewertet haben. Und abgesehen vom angepassten Spielplan merkst du nicht, dass es gerade eine Pandemie gibt. Also kein Spieler steckt sich spontan mit Corona an und muss zwei Wochen in Quarantäne, die Spiele und das Training können hier wie gewohnt nach Plan laufen. Das allein hat uns zusammen mit den verkauften Leistungsträgern den Saisonstart ja schon völlig verbaseln lassen.

M: Bist du also ganz froh, dass der Football Manager 2021 nicht komplett an die Realität angepasst ist?

T: Malte, ich bitte dich. Was erwartest du denn? Bis auf die zahlreichen Lizenzen für die echten Kader der Teams, der Stadien und der Vereine hat das Spiel doch nichts mit der Realität zu tun! Wer das erwartet und behauptet, hat doch keine Ahnung davon, wie Profifußball wirklich abläuft. Das ist aber auch mehr als okay. Das Spiel soll Spaß machen und nicht ständig daran erinnern, dass die Welt gerade Kopf steht und der Profifußball einfach nur ein aufgeblasenes Geld-Monster ist, das ständig vor dem Platzen zu stehen scheint.

Erinnerst du dich an die ganzen Bekenntnisse der Fußballbosse zu Beginn der Pandemie, dass sich jetzt dringend etwas ändern muss? Pustekuchen. Es werden weiter astronomische Gehälter und Ablösen bezahlt, Korruption ist an der Tagesordnung, damit will ich mich doch nicht auch noch in einem Videospiel auseinandersetzen. Da freue ich mich, dass zum Saisonstart das Stadion voll sein kann und ich meine Kaderplanung mit ein paar Klicks erledige, anstatt stundenlang zu telefonieren, um dann am Ende doch eine Absage des Wunschspielers zu kriegen.

M: Du würdest also sagen, das digitale Dasein als Trainer gefällt dir besser als der echte Job? Warum genau?

T: Mal langsam mit den jungen Pferden. Mit dem Videospiel verdiene ich jetzt nicht meine Brötchen. Die zahlt zum Glück noch der MSV wegen der vorzeitigen Trennung. Aber es ist eine angenehme Abwechslung und Erholung, die ich gerade jetzt in diesen schweren Zeiten zu schätzen weiß. Im Football Manager 21 kann ich einfach in jeden Bereich hinein schnuppern oder es einfach delegieren. Ich kann Trainingspläne erstellen oder es jemand anderes erledigen lassen, mich um die Mitarbeiter des Vereines kümmern, das Nachwuchs-Leistungszentrum organisieren, Gelder verwalten… oder ich lasse alles einfach sein, denk mir eine flotte Aufstellung aus und klicke mich von Spiel zu Spiel. Die KI regelt den Rest schon für mich.

M: Ich verstehe. Und so wie du zu Beginn meintest, hast du auch einen erfolgreichen Weg für dich gefunden?

T: Absolut. Ich kümmere mich nur minimal um einen Trainingsplan. Ich sag dir, Malte, das war im Job immer der nervigste Part. Jetzt mit dem Training nix mehr zu tun zu haben, ist großartig. Das Spiel gibt mir vor jeder Begegnung die Möglichkeit, mir genau anzuschauen, welche Taktik mein Gegner fährt und wie ich am besten darauf reagiere. Ob ich das so übernehme, bleibt mir überlassen. Da kann ich die Entscheidungen auch oft nicht so ganz nachvollziehen. Es klappt ja auch so. Und das allerbeste ist: Wenn es mal in die Hose geht und ich wirklich komplett unzufrieden bin mit der Leistung meines Teams oder mich in den Einstellungen zu Beginn verklickt habe, lade ich einfach einen Speicherstand von vor der Begegnung und versuche es nochmal!

M: Aber Torsten… ist das nicht geschummelt?

T: Ja natürlich. Aber wie großartig ist es denn, dass du selbst die Möglichkeit hast, das selbst zu entscheiden? Es liegt doch bei dir, ob du ganz ernsthaft jede Variable des Spiels mit einbeziehst und dann auch jedes Ergebnis auf deine volle Kappe geht oder ob du einfach nur Spaß haben willst, um mit deinem Lieblingsverein so erfolgreich zu sein, dass du plötzlich große Namen verpflichten kannst und in den großen, internationalen Turnieren spielst. Ich finde jede Spielweise mehr als nur legitim, dafür gibt das Spiel dir ja diese Möglichkeiten. Wäre das erneute Probieren einer Begegnung nicht erwünscht, könnte das Spiel auch direkt nach jeder Begegnung einen Autosave schalten. Tut es aber nicht. Ich mache mir da also keine Vorwürfe.

M: Würdest du also sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, den Football Manager 2021 zu spielen?

T: Das habe ich so nicht gesagt! Diese Managerspiele sind schon eine ganz eigene Art der Spielerfahrung. Da muss man schon Spaß dran haben und sich auch für Fußball interessieren. Wenn sich jemand aber für diese Art von Spiel begeistern kann, gibt es aktuell einfach kaum eine Alternative zum Football Manager 2021. Und wenn du schon die 20er- oder 19er-Version hattest, reicht es oft auch, einfach die Kader zu aktualisieren, anstatt jedes Jahr wieder den Vollpreis für den neuen Ableger zu zahlen. Am eigentlichen Spiel verändert sich nämlich kaum etwas. Das ist nicht unbedingt schlimm, die Titel sind schon solide, aber vor allem zu Beginn unfassbar unübersichtlich.

Das hat EA damals mit seinen Ablegern besser hinbekommen, da war alles etwas verständlicher aufgebaut. Außerdem vermisse ich den Textmodus für die Begegnung, der einen wirklich spannend und flott geschriebenen Live-Ticker darstellte. Jetzt bleibt nur die Option, entweder gar nix vom Spiel mitzubekommen oder diese unfassbar schlecht animierte 3D-Optik zu begutachten, in der die Begegnungen simuliert werden. Da musst du wirklich drüber hinwegsehen können. Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit, auf das neue Anstoß zu warten, das ja bereits angekündigt wurde. Da freue ich mich auch wirklich drauf. Das letzte Spiel aus dieser Reihe ist schon ewig her und ich hab darin schon auf dem Amiga meine ersten Erfolge geholt.

M: Danke, Torsten. Ich glaube, das hilft unseren Leser_innen sehr. Schön, dass du die Zeit gefunden hast, mit uns zu quatschen. Ich drücke dir mal die Daumen, dass du weiter so erfolgreich mit den Zebras bleibst und Freude am Spiel hast!

T: Du, nix zu danken! Und keine Sorge, erfolgreicher als der tatsächliche MSV Duisburg zu sein, ist aktuell wirklich alles andere als schwer! Das kriege ich auf jeden Fall hin. Hab noch einen schönen Tag!

Developer: Sports Interactive
Publisher: SEGA
Genre: Manager-Simulation
Veröffentlichung:  23. November 2020 (Steam, Epic Games Store, Xbox One, Xbox Series X|S, Switch. iOS, Android)

Kommentar verfassen