News

A Juggler’s Tale | Poetisches Puppenspiel über Selbstbestimmung und Freiheit

Mit A Juggler’s Tale wird 2021 zum Jahr, in dem die Dichtkunst, das Theater und das Videospiel zusammenfinden werden.

Abby ist eine talentierte Artistin. Doch im Zirkus gefangen gehalten, sehnt sie sich nach Freiheit. Drum beschließt sie aus der Gefangenschaft zu flüchten und ihren eigenen Weg zu gehen. Doch schon bald muss sie erkennen, dass ihr eigener selbstbestimmter Weg nicht in ihren Händen liegt. Ihre Zukunft hängt viel mehr an langen Fäden. Denn Abby ist eine Marionette, ihre Geschichte, gebunden an die Ausführungen des Puppenspielers Jack.

Wo traditionelles Theater und Poesie-Kultur auf digitale Spiele treffen

A Juggler’s Tale wiederum entstammt der Gedankenwelt des Ludwigsburger Startups kaleidoscube. So entstehen inzwischen ganz schön viele Abhängigkeiten, die Abby da für ihre Freiheit zu lösen versucht. Heute hat das Indie Studio die Zusammenarbeit mit dem Münchener Publisher Mixtvision bekanntgegeben.
„Für uns als studentisches Start-up ist es natürlich fantastisch, mit einem Publisher wie Mixtvision zusammenarbeiten zu können. Ihr Fokus auf storylastige Spiele passt perfekt mit unserer Vision zusammen, weshalb wir uns sehr auf die kommenden Monate und den anschließenden Release freuen”, so Dominik Schön, Managing Director bei kaleidoscube.

Ihre Vision ist es, die A Juggler’s Tale von einem Platformer mit cleverem Gameplay-Kniff zu einem strahlend, spannendem Projekt werden lässt. Denn Puppenspieler Jack ist nicht nur für das Fortschreiten von Abby verantwortlich, er geleitet sie und ihre Gedanken als Erzähler mit lyrischen Reimen durch die fantastische Welt voller Gefahren und Herausforderungen.

kaleidoscubes Vision ist es, moderne, digitale Spiele mit der traditionellen Theater- und Poesie-Kultur zu verbinden. Jahrhunderte, voller deutscher Märchen-, Poesie- und Dramenkunst fließen so in das digitale Theaterstück A Juggler’s Tale mit ein. Der Puzzle-Platfomer, das beeindruckende erste Ergebnis dieser Faszination für Geschichten und narrative Spiele.

Abbys Abhängigkeit in A Juggler’s Tale

Dabei ist Abby nicht nur von den lyrischen Ausführungen des Puppenspielers als Erzähler abhängig, sondern ebenfalls in physischer und visueller Form gebunden. Denn  ihre Marionettenfäden ragen über den oberen Bildrand ins Nichts, oder vielmehr an die Puppenspielerhand. Sie erinnern immerzu an die Abhängigkeit von Abby zu Jack, bieten aber ebenso Sicherheit. Die ständige Begleitfrage, wird sich Abby jemals ganz von dieser starken Bindung lösen können?

Vorerst jedenfalls werden sie diese Fäden in ihrer Beweglichkeit einschränken. Und ein bisschen scheint die Cleverness eines Unravel durch, das ganz ähnlich in seiner Spielanlage agiert. Ein Band, Behinderung und Segen zugleich.

A Juggler’s Tale frischer Trailer verführt dich mit einem innovativen Gameplay-Faktor inmitten von zauberhaft gestalteten Szenarien. Nicht ohne Grund erinnert dich dieser an atmosphärische Brocken wie Little Nightmares oder Inside. Doch über allem scheint die lyrische Dichtkunst und die Abhängigkeit zu stehen, die aus einem spannenden Titel einen faszinierenden erwachsen lassen.
Etliche Auszeichnungen – wie den Deutschen Computerspielpreis 2019 für den besten Prototypen – konnten kaleidoscube für ihr Erstlingswerk auf diversen Conventions, Messen und Preisverleihungen schon mitnehmen. Wir haben kaum Zweifel, dass mit dem heute angekündigten Erscheinen in 2021 über Mixtvision für PC auf Steam und Konsolen viele weitere hinzukommen werden.

0 Kommentare zu “A Juggler’s Tale | Poetisches Puppenspiel über Selbstbestimmung und Freiheit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: