News

Barotrauma von FakeFish / Daedalic angekündigt | Das ganz normale U-Boot Sterben

Daedalic Entertainment schmeißt weiter mit Spielen um sich. Anfang des Jahres wurde eine Ankündigungswelle ausgelöst, die nun in der Tiefsee des Jupitermondes Europa den U-Boot „Drowning-Simulator“ Barotrauma anspült.

Dein U-Boot hat einen Defekt. Völlig abgeschottet von der Außenwelt sinkt es immer tiefer in der undurchsichtigen See des Jupitermondes Europa. Du hast keine Ahnung was dich erwartet. Immerhin kannst du auf deine Crew zählen, die dieses dramatische Schicksal mit dir teilt. Gemeinsam versucht ihr Maschinen zu reparieren, um das Schiff in Gang zu bekommen. Doch alle Versuche scheitern. Einige Mitglieder der Crew sind krank, brauchen Hilfe. Das Stimmungslevel sinkt und immer wieder dringen mysteriöse Geräusche aus der See ins Innere des Bootes. Geräusche, die schon bald in lebensgefährlichen Angriffen von unbekannten Monstern und Aliens enden. Könnt ihr dieses Schicksal zusammen als Crew überleben oder verwandelt sich der Forschungsausflug in ein Intrigendurchtränktes Chaosszenario?

Sicher? Bist du sicher?

Du bist in Barotrauma ein kleiner Teil der Besatzung eines U-Boots und kannst entweder allein oder zusammen mit bis zu 16 Spielern online auf Forschungsreise in der Zukunft gehen. Die Zukunft, in der sich Menschen auf dem wasserreichen Jupitermond Europa niedergelassen haben, um der Erde zu entkommen. Allzu aussichtsreich scheint dieses Leben dort nicht. Denn nur unter der gefrorenen Meeresoberfläche ist ein Leben möglich. Im U-Boot, inmitten unbekannter Gewässer, die Aliens und Monster beinhalten. Was muss dann erst aus der Erde geworden sein?

 

 

Jedoch verspricht dieses Szenario ein aufbrausendes Gameplay, das im auskosten aller freien Crew-Plätze im Multiplayer so richtig aufregend erscheint. So werden alle auf die Positionen Captain, Techniker, Mechaniker, Arzt und Assistent verteilt. Was daraus wird ? Eure Sache! Forschung, Überleben, Sabotage, Harmonie oder Lagerkoller? Jede Runde entwickelt in dem 2D-Coop-Multiplayer Barotrauma offensichtlich seinen ganz eigenen Drive. Jede Spielentwicklung in jeder kleinsten Phase der Spielmechanik von ihren involvierten Individuen abhängig.

Guckst du noch oder spielst du schon?

Schon der Ankündigungstrailer von Barotrauma erkennbar, scheint das Entertainmentpotential des Spiels auch für inaktive Betrachter_innen sehr groß. Unvorhergesehene Events, Aktionen und Reaktionen machen das Spiel der Finnischen Entwickler_innen von FakeFish interessant. Animationen, prozedural generierte Level und Ragdoll Physik geben dem unvorhersehbaren Spaß den Rest. Als würde Octodad in See stechen.

Mit der Hilfe des Hamburger Publisher Daedalic Entertainment soll Barotrauma nun im Frühjahr 2019 im Early Access auf Steam erscheinen. Bis zum individuellen Uboot Sterben vergeht also noch ein wenig Zeit. Der leicht skurrile, beängstigende aber auch furchtbar lustige Trailer zeigt in etwa was dich erwarten wird.

Autorin: Benja Hiller

2 Kommentare zu “Barotrauma von FakeFish / Daedalic angekündigt | Das ganz normale U-Boot Sterben

  1. Pingback: Pausenbrot | Drei Wochen aus Sicht unseres Email-Postfachs | Welcome To Last Week

  2. Pingback: Indie Game Juni 2019 | Im Schatten der E3? Die besten Indie-Releases im Juni | Welcome To Last Week

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: