NINTENDO SWITCH | Juhuuu, noch eine Meinung (schnipps, schnipps)

switch

Nintendo hat mit seinem Preview-Video im Oktober für reichlich Hype gesorgt. Ihre neue Konsole bekam eine optische Vorstellung in deinem Kopf und einen Namen. Aus NX wurde Switch. Lifestyle-Bilder gefüttert mit kurzen Teasern zu Spielen und eine nahezu unvorstellbare Mobilität der eigentlichen Heimkonsole verlangten nach mehr Informationen. Am 13.01.17 wurde dein Drang nach Fakten gestillt. Mehr oder weniger.

Dank der „eind2017-01-17ringlichen“ Präsentation der Menschen in Tokyo wirst du Nintendo und die Switch nun dein Leben lang mit einem Fingerschnippen verbinden. Vielen Dank. Du hast zwar keine Ahnung, wie ’snap‘ oder ‚click one’s finger‘ zu einem switch wurde, aber gut, sie hatten sichtlich Spaß beim immer fortwährenden klickenden Geräusch. Nun, da alle oder zumindest viele Informationen bereitliegen, kannst du dir ein Bild über das neuste Nintendo Meisterwerk erarbeiten.

Das Konzept

Nintendo hatte bereits mit der Wii U einen Schritt der Heimkonsole in Richtung Mobilität gewagt. Leider war die Vermarktung nicht ganz so gelungen und die Auswahl des Namens mehr als unglücklich, um Menschen klar zu machen, dass die Wii U das nächste Ding ist, was unbedingt benötigt wird. Ziemlich schnell merkte auch Nintendo, dass hier irgendwas falsch gelaufen war. Verkaufszahlen waren unglaublich gering, der Support der Konsole wurde heruntergefahren, Spieleankündigungen tauchten nur äußerst selten auf. So wurde bereits nach vier Jahren bekanntgegeben, dass ein Nachfolger der Wii U in Arbeit ist. Nun steht also die Switch zum Kauf bereit. Nintendo wagt hier den nächsten Schritt, den vielleicht schon die Wii U gebraucht hätte, um sich von der Wii absetzen zu können. Gebaut wurde eine Konsole, die ohne große Probleme auch unterwegs zum Einsatz kommen kann. Ein Tablet ähnliches Gerät bildet hier die eigentliche Konsole, die mittels einer Docking-Station auch an den Fernseher angeschlossen werden kann. Ein unglaublich variabler Controller kann in verschiedenen Formen zusammen-, auseinandergebaut oder auch einzeln genutzt werden. Eine Konsole also, die sowohl zu Hause als auch unterwegs einsatzbereit erscheint. Du musst nie mehr aufhören zu spielen, kannst deine Spiele und Spielstände einfach mitnehmen. Super Nintendo (nee, nicht das System!), großartige Idee. Dafür gab es unglaublich viel Lob und Beifall, schon im Ankündigungsvideo. Doch ist das so neu?

Die Ideengeber

Sicher, Nintendo hat mit der Wii U in die selbe Richtung entwickelt, aber vergessen, dass eine mobile Einheit auch über einen Radius von fünf Metern hinaus ganz interessant sein könnte. Dein Klumpatsch im oberen Kopf fängt an zu rattern. Da war doch irgendetwas. Irgendwas war da, das die selbe Intention hatte? Da, da ist es. Sony! Häh, Sony?

Eine ähnliche Idee gab es bereits Anfang deimg_20170116_150702_565r 2010er Jahre. Sony stellte seine neue portable Konsole vor, die PS Vita. Leider hatte auch dieser Konzern irgendwie nicht das richtige Fingerspitzengefühl, um Inhalte richtig rüberzubringen. So ziemlich niemand kennt diese Features, die PS4 und PS Vita zusammenwachsen lassen. Zum einen ist da das Remote-Play, welches erlaubt PS4 Spiele auf die PS Vita zu streamen. Mittels Netzwerk oder unglaublich guter Internet Verbindung – also so richtig guter Internetverbindung, die eigentlich niemand besitzt – ist es möglich, deine unglaublich coolen Spiele der PS4 auch unterwegs oder im Bett oder auf der Toilette weiterzuspielen. Leider hat Sony die Geschichte auch hier nicht zu Ende gedacht. Bei vielen Spielen fehlen einfach die zusätzlichen Tasten des Playstation Controllers. Ein Spiefluss kommt somit nur in seltenen Spielen, die diese Tasten nicht benötigen oder gar für dieses Feature angepasst wurden, zustande. Geschenkt. Immerhin haben sie mit dem Crossplay für Indie-Games eine tatsächliche Basis der Mobilität geschaffen. Viele dieser Spiele sind für alle drei Plattformen zu haben. Einmal gekauft, können sie auf PS4, PS3 und PS Vita heruntergeladen werden. Deine Spielstände werden in einer Cloud gespeichert. Lädst du diesen also auf deine Vita, kannst du uneingeschränkt – auch ohne Internetverbindung – einfach unterwegs weiterspielen.

Doch nicht nur Sony hatte diese Idee. Dank des aufgebauten Instagram Netzwerkes wird dir ein weiterer Vertreter dieser Philosophie zugespielt, der dir spontan nicht eingefallen ist. neo-geoDas NEO GEO X System, das Ende 2012 auf den Markt kam, um das 20 jährige Jubiläum der NEO GEO zu zelebrieren. Eigentlich ein Emulator, ähnlich dem NES Mini (ah diese Nintendo Schlawiner), der die alten glorreichen Arcade Tage aufleben lassen möchte. Dieser besitzt eine Docking-Station, die der original Konsole zum verwechseln ähnlich sieht. Wird diese Zauber-Schatulle geöffnet, wartet die eigentlich Konsole im Inneren. Eine mobile Einheit – ja, sowas wie ein Game Boy – kommt zum Vorschein. Diese besitzt vorinstallierte Spiele (jaja, NES Mini) die unterwegs genossen werden können und mittels dieser unglaublichen Zauber-Schatulle auf den Fernseher gelangen. Vielleicht sollte Nintendo hier nicht zu viel Lob ihres Einfallsreichtum wegen bekommen. Das Konzept ist super, ja. Es ist aber leider nicht neu und bahnbrechend. Da waren schon andere.

Die Spiele

Die Erfolglosigkeit der Wii U zieht leider eine weitere Schleimspur hinter sich her. Wenn die Konsole am dritten März erscheint, gibt es kaum einen Grund diese sofort zu erwerben. Zwar ist mit Zelda ein großes Highlight angekündigt auf das wahrscheinlich viele warten, doch ist dieses nicht Konsolen-Exklusiv. Besitzt du eine Wii U, kannst du warten. Der Unterschied in Punkten wie Auflösung und Performance erscheint, dank der wenig stärkeren Switch, nur sehr gering. Ansonsten hat Nintendo kaum etwas, was einen sofortigen Kauf oder eine Vorbestellung notwendig macht. 1,2 Switch wird ein Partyspiel oder gar eine Tech-Demo zum Vollpreis. Spiele wie Super Mario Odyssey, Mario Kart oder Splatoon 2 odysseykommen erst im Laufe des Jahres und auch System-übergreifend entwickelte Spiele kommen erst später und scheinen, stand jetzt, sogar Portierungen der Last-Gen Konsolen (PS3, XBOX 360) zu sein. So scheint der Start der Switch ein wenig überhastet. Wäre eine Veröffentlichung im letzten Quartal des Jahres tatsächlich so fatal gewesen, um nun mit einer Handvoll Spielen aufzutreten. Ein Bundle mit dem wirklich gut aussehenden Super Mario Odyssey hätte Nintendo sicher nicht schlecht gestanden. Die Vorbestellungen laufen trotzdem sehr gut. Hier scheint die Präsentation als neue, bahnbrechende Konsole geglückt.

Das Online-Angebot

Online zu spielen war bei Nintendo immer kostenlos, doch boten auch nur wenige Spiele überhaupt den Anreiz dies zu tun (Splatoon, Mario Kart). Nintendo trat bisher als klassische Couch-Multiplayer- oder Einzelspieler-Erlebnis-Firma auf. Ab Herbst soll auch das Online-Angebot von Nintendo etwas kosten. Ähnlich der Programme von PS Plus und XBOX Live/Gold wird es dann ein Spiel im Monat gratis geben. Der Haken? Du kannst dieses nur einen Monat lang spielen. Dann ist es wieder unbrauchbar. Zudem handelt es sich um Spiele aus der Virtual Console. Spiele-Klassiker aus NES und SNES Tagen also. Hmm.

Und was bitte ist mit einem Achievement/Trophy-System? Sie verlängern die Lebensdauer von gekauften Spielen, bieten zusätzlichen Anreiz weiterzuspielen, zaubern dir ein Lächeln ins Gesicht, wenn du wieder 100 mal dafür geklingelt hast und können im Gesamten gar zu Vergünstigungen beim Kauf der nächsten Konsole führen. Belohnungssysteme sind unglaublich reizvoll. Ein Grund warum die Wii U bei mir kaum betrieben wird wenn nicht gerade Freunde auf der Couch sitzen, um sich rote Panzer und Bananen um die Ohren zu schmeißen.

Die Bewegungssteuerung

joyconJa, sah ganz cool aus. Auch das neue sensible Rumble-Feature scheint Potenzial zu haben. Nintendo muss hier nur endlich auch zeigen, dass sie innovative Technik einsetzen können. Das Tablet der Wii U war damals ebenso innovativ. Es fehlten allein Spiele, die dieses auch irgendwie rechtfertigen und nutzen. Die Spiele, die die weiterentwickelte Technik der Bewegungssteuerung nutzen sehen witzig aus, werden mich aber kaum länger als fünf Minuten an den Bildschirm fesseln.

Der Kaufgrund

Bist du gehyped aufgrund der Tatsache, dass Nintendo eine neue Konsole rausbringt? Schnippst du schon seit Freitag mit den Fingern wenn du den Raum wechselst oder das Gespräch an einen weiteren Menschen abgibst? Bist du der ultimative Zelda Fan, gehst mit Schwert und Schild zur Arbeit und hast das Tri-Force tätowiert? Liebst du Wii Sports und das Balance Board?

Dann hast du wahrscheinlich bereits während der Präsentation nach Vorbestellungsangeboten geschaut. Ich warte lieber auf Spiele die mich interessieren, die einen Anreiz bieten die Switch neben die Wii U zu stellen. Auf weitere Kuchenkrümel, die meine Informationslücken schließen. Vor allem warte ich aber darauf, das Ding anfassen und selber begutachten zu können. Keine Frage, ich liebe Konsolen und ich bin mit Nintendo aufgewachsen. Das Konzept und die Qualität erscheinen wirklich gut, aber ein wenig fehlt da noch. Nintendo hat wahrscheinlich eine gute Konsole geliefert. Nun müssen die Gründe folgen, die Konsolen zu einem Kulturgut werden lassen. Die Erlebnisse, die du auf diesem Gerät erleben kannst, müssen wachsen. Es fehlen viele großartige Spiele und Spielkonzepte.

Hier gehts zu Nintendo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s