Nightingale | Mit Hut, Stock und Kanone ins Gefecht

Das neu gegründete Studio Inflexion Games kündigt mit dem Sandbox Survival-Game Nightingale sein erstes Projekt an.

Okay, ich habe zwei Geständnisse abzulegen. Erstens: Wenn ich jemanden in einem Outfit aus dem viktorianischen England sehe, bin ich schockverliebt. Ich langweile euch jetzt nicht mit den komplizierten Details der Mode aus dem 19. Jahrhundert, aber lange Kleider mit Rüschen und vielen Schichten, enge Korsetts, hohe Absätze und verrückte Hüte machen mich in Sekundenschnelle zu einem glubschäugigen Fröschlein. Die Männer dieser Zeit sehen dank hoher Hüte und dunkler Fracks fesch aus, besonders, wenn hohe Lackstiefel involviert sind. Sabbere ich schon? Das Viktorianische Zeitalter hat, was Mode angeht, vieles richtig gemacht. Über die Industrialisierung, die Armut und Ausbeutung sowie die Unterdrückung von Frauen möchte ich an dieser Stelle nicht reden, darum geht es (noch) nicht.

Nightingale, our beacon of hope

Und zweitens: Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich den Trailer zu Nightingale nach der Neuankündigung auf den Game Awards 2021 gesehen habe. Ich bin total fasziniert von dem Setting. Einerseits huldigt es dem bereits beschriebenen viktorianischen Stil, andererseits beinhaltet es aber auch wahr gewordene Legenden aus der Welt der Fae. Ich habe jeden Satz analysiert und interpretiert, jeden Charakter unter die Lupe genommen und jeden kleinen Hinweis auf die Geschichte zerpflückt. Ich gebe euch einen Abriss dessen, was der Trailer verrät und was vom Entwicklerstudio Inflexion Games bekannt gegeben wurde. Das neu gegründete Studio verschreibt sich Zitat „fantastischen Gebieten und bedeutsamen Orten“. Was das heißen soll? Ich denke mal, sie mischen Fantasy mit historischen Gegebenheiten und heraus kommt ein viktorianisches Abenteuer voller Gaslampen. Hab‘ ich mir nicht ausgedacht!

Als Kern-Feature kann mein_e Protagonist_in durch Portale zwischen den Reichen wechseln. Diese Reiche werden von Kreaturen bevölkert. Mal sind sie mit freundlich, mal feindlich gesinnt. Ich kann siedeln – hier kommt der Crafting-Aspekt von Nightingale zum Tragen – oder ich kämpfe mir den Weg zum nächsten Portal frei. Denn ich spiele eine_n Realmwalker_in, eine Person, die in der Lage ist, die Portale wiederherzustellen. Ein Ereignis hat dazu geführt, dass das Portalnetz zusammenbrach und die Menschen in den Reichen gefangen waren. Der Weg nach Hause führt nur durch solche Portale, die ein Netzwerk von Reichen verbinden. Diese Reiche gehören den Fae, mystischen Kreaturen, denen die modernen Legenden der Feen entsprangen. Fae oder Faeries gehen auf viele Sagen zurück, darunter einige aus Großbritannien. Die Folklore beschrieb ursprünglich alle Arten übernatürlicher Wesen, die nichts mit der Vorstellung von kleinen Frauen mit Libellenflügeln gemein hatten.

Every portal is a chance for salvation

Im Viktorianischen Zeitalter waren solche Sagen besonders beliebt. Kein Zufall, dass Nightingale genau zu dieser Zeit spielt. Und die Fae stellen eine große Bedrohung für die restlichen Menschen dar. Im Trailer sind Riesen zu sehen, Bäume, die an Ents erinnern, riesige hirschartige Paarhufer, bleiche Wesen mit einer Ähnlichkeit zu Orks und Gnomen, gehörnte Satyre und albtraumhafte Kreaturen, die jeder Beschreibung trotzen. Mal scheint eine friedliche Verständigung möglich, dann wiederum hilft nur Waffengewalt zur Verteidigung der eigenen Bastion. Das Bauen von Gebäuden ist ein Bestandteil des Spiels, ein weiterer ist die Erkundung. Beides ist auch zusammen mit Freund_innen möglich: Die sogenannte Shared World kann allein oder zusammen erkundet werden. Für Menschen wie mich, denen chronisch die Mitspieler_innen fehlen, ein wahrer Segen.

Und das führt mich zurück zum Anfang. Ich war in dem Moment verliebt, als die Kämpfer_innen durch ein Portal traten und sich zur Hauptfigur in Bedrängnis gesellten. Darunter befanden sich eine Frau im Gehrock mit einem hohen Zylinder und einem langen Gewehr, eine weitere im eng geknöpften Kleid mit einer riesigen Axt und ein Typ mit hohen Stiefeln, einer silbern durchwirkten Weste und einer kleinen Pistole. Frauenpower! Obwohl die Gesichter noch etwas steif wirken, ist der Stil atemberaubend und so realistisch, dass ich erst daran zweifelte, ob es sich überhaupt um ein Indie Game handelt. Eine Recherche später wusste ich zwar, dass Inflexion Games mit einem kleinen Team hier ihr Erstlingswerk der Welt präsentieren. Dabei ist weder die Rede von einem Publisher noch gibt es, Stand heute, eine Steam-Website. Dennoch ist Nightingales Early Access 2022 für den PC angekündigt und von mir bereits sehnlichst erwartet.

Kommentar verfassen