Turnip Boy Commits Tax Evasion | Kleine Rübe gegen böses System

Eine Rübe will Steuern hinterziehen und damit davonkommen. In Turnip Boy wirst du zum gemüsigen Gesetzesbrecher.

Ich habe so viele Fragen. Turnip Boy Commits Tax Evasion wurde Mitte 2020 angekündigt und seither grübele ich: Warum sollte eine Rübe Steuern zahlen? Sollte nicht eher ich für meine Rüben Steuern zahlen? Und wenn die Rübe Rüben pflanzt, baut sie dann ihre Kinder an? Ist das als Vegetarierin für mich überhaupt vertretbar? Um meine Fragen nicht unbeantwortet zu lassen, setzte ich mich mit dem vitaminreichen Protagonisten des pixeligen Action-Adventures auseinander. Und fand heraus, dass alle Bewohner_innen der bunten Welt entweder essbar oder ihre Erzfeinde, besser gesagt Fressfeinde, sind. Ich erspare euch die botanischen Details zur Rübe, aber so viel sei gesagt: es handelt sich weniger um eine Pflanzengattung als vielmehr um eine Ausbildung der Wurzel als Speicherorgan. Bei unserem Protagonisten, Turnip Boy, handelt es sich um eine Speiserübe (engl. turnip), die als Gemüse oder Viehfutter verwendet wird.

Prügelnde Rüben üben Lügen

Damit ihm dieses Schicksal erspart bleibt, hilft Turnip Boy nur der Griff zur Waffe. Steuerhinterziehung hat den ganzen Garten gegen ihn aufgebracht, und insbesondere seine Regierung ist nicht begeistert. Auf seiner Flucht vor Bürgermeister Zwiebel muss der Rüberling es mit riesenhaften Schweinen und Katzen aufnehmen. Und all das, um einen Schuldenberg beim korrupten Gartenvorstand abzubezahlen. Eine kleine Rübe hat es frecherweise gewagt, sich gegen das System aufzulehnen und zahlt nun den Preis – im Wortsinne. Es geht also um höchst politische Intrigen, da kann ich meine ethischen Fragen erst mal hintenanstellen.

Der neue Trailer verkündet nicht nur das frische Release-Datum, er strotzt auch vor Dramatik. Turnip Boy ist auf einer todernsten Mission, soviel ist sicher. Eine Mission, die der Geldbeschaffung dient, mit allen Mitteln. Wenn er vegetarischen Schnecken begegnet, verheißt das für ihn nichts Gutes. Dann schwingt er sein Schwert, das verdächtig an eine Karotte erinnert, und zerlegt das Feld in bester Roguelike-Manier in Erdschollen. Unterwegs trifft er andere Gartenbewohner_innen, schließt Freundschaften und bestellt sein eigenes Feld. Und stets begleitet ihn die Steuerhinterziehung, denn er zerreißt konsequenterweise alle Steuerbescheide und verbuddelt sie in seinem Beet. Das bedeutet auch in der pixeligen Virtualität jede Menge Ärger.

Turnip Boy verübt Steuerbetrug schon im April!

Alles an dieser Ankündigung kitzelt meinen Lachmuskel. Eine unschuldige Rübe erhebt sich gegen das System? Des Bürgermeisters Assistent_innen sind ein Stapel Rote Bete? Eine alte Zitrone namens Old Man Lemon braucht Hilfe? Das Entwicklerstudio Snoozy Kazoo nimmt alles und jeden auf die Schippe. Noch im März hat es sich würdevoll dafür entschuldigt, im letzten Jahr brav die Steuern gezahlt zu haben. Jetzt wird die kleinkriminelle Rübe sich schon bald durch bepflanzte Dungeons kämpfen und in den Atempausen für Gemüsenachwuchs sorgen. Ob Turnip Boy nun eher Top-Down Hack’n’Slay oder gemütliches Rollenspiel wird: die Aussicht, mich mit einer Rübe auf eine Heldenreise zu begeben, hat mich am Haken. Dank pixeligen Looks und platten Humors ist für meinen Spielspaß gesorgt.

Wo vorher noch Tax Evasion Day stand, prangt nun ein baldiges Erscheinungsdatum. Das Zitat „really, really dumb game” Turnip Boy Commits Tax Evasion wird am 22. April 2021 auf Steam und für die Switch erscheinen. Und das, wo die Speiserübenernte eigentlich in den Mai fällt! Ich kann nur beeten (entschuldigt den Wortwitz), dass das Debut von Entwicklerstudio Snoozy Kazoo aus Massachusetts seine Versprechen hält und uns ein spannendes Abenteuer bietet. Mich erinnert der Look an den Klassiker Stardew Valley, nur in lustig und schnell. Statt das Gemüse anzubauen, spielt man es selbst. Falls das Finanzamt bei mir klingeln sollte: Ich bin gerade mit einer Rübe auf Beutezug.

Update 19.08.2021:

Nachdem Rüberich und ich schon im April gemeinsam auf Steuerbetrugsmission waren, liefern Snoozy Kazoo und Graffiti Games nun frisches Gemüse nach. Das Sunset Station Update gleicht einem endlosen Dungeon voller bekannter und neuer Gegner. Dabei setzen die Developer auf ein Roguelike-Belohnungssystem, das mich die kleine Rübe mächtig aufrüsten lässt, und sei es nur mit Modeschmuck. Die Limitless Line, so heißt das rollende Ungetüm, bietet mir somit die Möglichkeit, meine Kampfkünste zu vertiefen und erneut in Rüburs kleine Welt einzutauchen. Das Beste: Die Erweiterung erscheint schon am 26. August 2021 und kommt zudem kostenlos und steuerfrei auf Steam und die Switch. Zu den Kürbissen, Kameraden!

Kommentar verfassen