News

Ocean’s Heart | Vorstellungsrunde per Trailer

Die Heldin des Action-RPG’s in Top Down-Perspektive, Tilia, wird per neuem Trailer mit ihrer umfangreichen Welt in Ocean’s Heart vorgestellt.

Bereits auf den ersten Blick wird klar, welches Spiel großer Inspirationsgeber für Ocean’s Heart ist. Entwickler Max Mraz hatte schon immer eine Schwäche für das Gamedesign der klassischen Abenteuer von Link in The Legend of Zelda. Schon seine vorherigen Spiele Yarntown und Hallow’s Eve machten das mehr als deutlich. Nun ist er der Überzeugung, das Beste aus all seinen vorherigen Titeln in Ocean’s Heart gebündelt zu haben, um so die perfekte Hommage an die großen Vorbilder zu bieten. Der neu erschienene Trailer gibt uns einen guten Eindruck davon, dass er damit möglicherweise gar nicht so falsch liegt.

Dungeons, Rätsel und Geheimnisse in Ocean’s Heart

Die Heldin Tilia ist auf einer großen Insel gelandet, wo sie sowohl über das Wasser als auch über die Landmassen große Erkundungen anstellen kann, um auf vielerlei Geheimnisse und Dungeons zu stoßen. Überall liegen Schätze versteckt, die nützliche Upgrades verbergen und das Abenteuer so leichter gestalten. Rätsel müssen in den vielen Dungeons trotzdem zahlreich gelöst werden, bevor Tilia sich den fiesen Bossgegnern stellen kann. All das tut sie, um ihren entführten Vater zu retten, der in die Fänge der fiesen Bande des Piraten Blackbeard geraten ist. Es gilt nun also, die Pläne der Piraten zu entschlüsseln, sich dem großen und rauen Abenteuer zu stellen, Fertigkeiten zu schärfen und zu verbessern und letztendlich die fiesen Piraten zu besiegen.

Ocean’s Heart wirkt in seiner Erzählung dabei ein bisschen wie The Legend of Zelda: Wind Waker. Dieser Fokus auf das Meer, Piraten als Gegner und eine Insel umgeben von Wasser als Schauplatz wirken allesamt sehr bekannt und damit äußerst vertraut. Auch, wenn das Segeln wahrscheinlich bei weitem nicht so einen großen Teil des Spiels einnehmen wird, wie es in Wind Waker der Fall ist, wirkt Tilias Abenteuer besonders von Links Reisen als Kapitän inspiriert. Es hätten sich deutlich schlechtere Vorbilder ausgesucht werden können, zumal der Pixellook sowie die Top Down-Spielweise genug eigene Ideen und Ansätze in der Darstellung von Ocean’s Heart ermöglichen sollten.

Gut Ding will Weile haben

Max Mraz arbeitet alleine an seinem Titel, das von Nordcurrent gepublished wird. Seine vorherigen Titel zeigen, dass er dieser Aufgabe auch gewachsen ist. Er scheint es zu schaffen, genau die Elemente seiner Vorbilder zu konservieren, die diese Spiele besonders machen, ohne dabei wie ein billiger Abklatsch zu wirken. Dieser Prozess benötigt allerdings Zeit. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass Ocean’s Heart erst irgendwann im Jahr 2021 auf Steam erscheinen wird. Ein genaues Datum gibt es noch nicht, Interessierte müssen also weiterhin die Augenklappen hochziehen und vom Ausguck aus aufmerksam bleiben. Und bis dahin gibt es immerhin den sympathischen Trailer, in dem Tilia erzählt, was alles auf sie und die Spieler_innen zukommen wird.

0 Kommentare zu “Ocean’s Heart | Vorstellungsrunde per Trailer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: