Review

The Girl of Glass: A Summer Bird´s Tale Review | Ein modernes dystopisches Märchen

The Girl of Glass: A Summer Bird´s Tale vereint ein wunderschön gezeichnetes Point-and-Click Adventure mit rundenbasierten Kämpfen.

Märchen, Mythen und Volkssagen sind integraler Bestandteil unserer Kindheit und begleiten uns in gewisser Weise unser Leben lang. Doch auch im Erwachsenenalter begegnen uns noch oft ähnliche Geschichten, die uns an diese unbeschwerten Kindheitstage erinnern. The Girl of Glass: A Summer Bird’s Tale vom schwedischen Entwickler Markus Oljemark (der als Markus with Friends arbeitet) und Publisher En Widunderlig Produktion beschwört nicht nur märchenhafte Assoziationen herauf, sondern schickt uns auf Irrwegen durch die Träume einer starken jungen Frau, die die Biographien ihrer Freund_innen enträtselt und einem faschistischen Staatsapparat trotzt.

Auch im Zirkus ist es nicht immer lustig

Der Dompteur ist schon längst abgehauen. Er ist vegan geworden und hat den Löwen in die freie Wildbahn entlassen. Er arbeitet jetzt mit Kindern, denn das ist auch nahe dran an seinem alten Beruf. Einer nach dem anderen sind die Stars, die den Besucher_innen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten, abgehauen und haben die restlichen Mitglieder der Zirkustruppe ratlos zurückgelassen. Der auf Hüte fixierte Direktor hat es außerdem mit dem örtlichen Sheriff zu tun, der die Außenseiter auf dem Zirkusgelände am liebsten über Nacht aus der Gegend jagen würde. Mitten in dem heruntergekommenen Zeltplatz steckt Kristal, das namensgebende Girl of Glass, das schon seit ihren Tagen im Waisenhaus aufgrund ihrer gläsernen Haut schief angesehen wird. Wenigstens wird sie hier akzeptiert, auch wenn sie keine Bezahlung erhält und nur die Haushälterin spielt.

Die Auftritte waren auch schon mal mitreißender. Die große Lady ist angeblich eine Adelige aus altem Hause, doch mit ihrer Raucherlunge ist sie kaum für Akrobatikeinlagen geeignet. Drum lässt sie lieber ihre aggressive Katze auf Bällen balancieren. Der Clown hat immer witzige Sprüche parat, doch wenn er nachts im Trailer liegt, denkt er an seine Familie, die er als Deserteur niemals wiedersehen darf. Das starke Mädchen hat Muskeln wie eine Bodybuilderin, aber auch die würden ihr nicht helfen, wenn das totalitäre Regime des Adlers herausfinden würde, dass sie eine heimliche Beziehung mit einer anderen Frau unterhält. Die Bärenfrau zieht ihr Fellkostüm auch außerhalb des Zirkuszelts nicht aus und schläft den ganzen Tag. Eines Tages taucht ein neuer Freund im Bunde auf und verändert die Dynamik nachhaltig. Der fremde Junge verdreht der faszinierten Kristal den Kopf und will mit ihr abhauen.

Zwischen Traum und Wirklichkeit, Adventure und Kampf

Kristal liebt Tiere und unterhält sich gerne mit ihnen, was zu entzückenden Szenen und meinen Lieblingsdialogen in The Girl of Glass: A Summer Bird´s Tale führt. Egal ob eine Kamikazestaffel von Wespen, oder eine größenwahnsinnige Ratte, die den Hut des Zirkusdirektors klaut. Diese Szenen sorgten oft dafür, dass ich schmunzeln musste. Das ist aber nicht das Ende ihrer Fantasie, denn nachts verliert sich das gläserne Mädchen in ihrer Traumwelt, in der sie und ihre Zirkusfreunde als Superhelden gegen das Regime des Adlers kämpfen. Während sich die Abschnitte tagsüber über weite Strecken wie ein klassisches Rätselabenteuer spielen, bestehen die Träume aus Kampfpassagen, die mal in relativ simplen Rundenkämpfen und mal mit Dialogen aufgelöst werden. Die wechselnden Abschnitte sind zwei Seiten derselben Medaille, denn es werden stets die Charakterentwicklung der Figuren vorangetrieben und die Vergangenheit der Zirkusfreund_innen enthüllt.

Das ultimative Ziel bleibt aber die Demaskierung des Adlers, der mysteriösen Person oder Regierung, welche den Menschen das Leben zur Hölle macht, sollten sie nur einen Funken von der Norm abweichen. Und da setzt The Girl of Glass: A Summer Bird´s Tale mit der Moral des Märchens an. Es könnte auch von einer Fabel gesprochen werden, denn die redenden Tiere als Comic Relief sind omnipräsent. Der Plot des Abenteuers kombiniert eine faschistische Menschenverachtung mit den Themen Selbstbestimmung, Hoffnung und vor allem Individualität und Solidarität. Können die Menschen aus dem Zirkus es schaffen der Außenwelt den Spiegel vorzuhalten. Können sie die das Unrecht des Regimes aufzeigen, indem sie beweisen, dass jeder für sich besonders und liebenswert ist? Das ist natürlich ein wenig klischeehaft, aber das liegt wohl an der Natur von Märchen, die generalisieren und belehren wollen. Die Stärken und die Diversität von The Girl of Glass liegen eher nicht im großen Ganzen, sondern im Mikrokosmos der Charaktere.

Die märchenhaften Illustrationen von The Girl of Glass

Ein Märchenbuch wäre nur halb so schön, ohne ansprechende Bilder. Aus diesem Grund wurden alle Hintergründe und Grafiken, sowie die Charaktere im Spiel von Hand gemalt. Und das hat sich bezahlt gemacht. Denn die fiktive Welt, die dem 20. Jahrhundert nachempfunden ist, präsentiert sich wunderschön. Die visuellen Reize schreien geradezu nach einer märchenhaften und bunten Geschichte. Und der Plot wird diesem Anspruch mehr als gerecht. Nur wirkte dieser auf mich noch immer etwas gestaucht, obwohl geneigte Märchenfreund_innen gut und gerne zehn Stunden in The Girl of Glass: A Summer Bird´s Tale investieren können. Zudem laden mehrere Pfade für die einzelnen Charaktere zum mehrmaligen Durchspielen ein.

Das rundenbasierte Point-and-Click Adventure übernimmt sich nicht mit der Fusion aus filigranem und persönlichem Storytelling. Im Gewand eines klassischen Adventures mit Kombinierpuzzleeinlagen und den taktischen Auseinandersetzungen mit fiesen Viechern und den Handlangern des Adlerregimes, gefällt es mir richtig gut. Ich wünsche mir tatsächlich mehr Inhalte und Überlieferungen aus dieser abgedrehten Welt. Kristals Coming-of-Age Geschichte berührt mehr als nur die Spielwelt. Für mich persönlich ist sie ein Liebesbrief an alle im Herzen Junggebliebenen (also an uns alle). Der Plot ist durchaus politisch, ich bezeichne ihn jedoch als eine schöne moralische Lehre. Also genau das, was die Gebrüder Grimm schon in ihren Märchen meisterhaft verpackt zu transportieren wussten.

8/10 🎪

Developer: Markus with Friends/Markus Oljemark
Publisher: En Widunderlig Produktion
Genre: Rundenbasiertes Point & Click Adventure
Veröffentlichung: 22. September 2020 (Steam)

0 Kommentare zu “The Girl of Glass: A Summer Bird´s Tale Review | Ein modernes dystopisches Märchen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: