News

Metal: Hellsinger | Moshpit aus der Hölle

The Outsiders aus Schweden schicken uns im rhythmischen Metal-Shooter Metal: Hellsinger in den Kampf gegen Dämonenhorden.

Rhythmusspiele bringen uns oft Entspannung, sind innovativ oder lassen uns über farbenfrohe Präsentation staunen. Atmosphärische Klänge weisen uns den Weg, Elektropop treibt uns durch ein wunderschönes Level. Fans von härterer Musik jedoch gehen bei diesem Genre meist leer aus und müssen auf Guitar Hero oder Rockband zurückgreifen.

Headbangen und Ballern in Metal: Hellsinger

Nun aber kündigt das schwedische Studio The Outsiders, das sich aus erfahrenen Köpfen der Videospielbranche zusammensetzt, Metal: Hellsinger an. In diesem First-Person-Shooter, der von Funcom aus Oslo gepublisht wird, dreht sich alles um den Metal-Soundtrack. Als Halb-Dämon schießen und schlagen wir uns einen Weg durch die Hölle und hinterlassen zum Rhythmus der Musik eine Schneise der Zerstörung.

Jeder Track des Spiels wurde eigens für sein jeweiliges Level erschaffen, um dem Rhythmus des Kampfes zu entsprechen. Das Line-Up der Vokalist_innen sollte keinen Metalhead unbeeindruckt lassen: Matt Heafy von Trivium, Mikael Stanne von Dark Tranquility, Björn Strid von Soilwork und Alissa White-Gluz von Arch Enemy leihen dem Game ihre Stimmen. Das Gameplay reagiert dabei darauf, wie gut wir mit dem Beat kämpfen. Wenn unsere Angriffe im Rhythmus liegen, steigt der Schaden und der Soundtrack wird lauter und aggressiver.

Achter Kreis der Hölle und zurück

Die Hölle zeigt sich dabei kaum so eintönig, wie man das erwarten könnte. Von der Eiswelt Voke bis hin zu Stygia, der Ebene des Wahnsinns, erwarten uns abwechslungsreiche Umgebungen in Metal: Hellsinger. Zahlreiche Schießeisen und Nahkampfwaffen warten auf ihren Einsatz, wobei jede davon ihre eigene ultimative Fähigkeit mitbringt. So säen wir Chaos unter den Gegnerhorden, während der Soundtrack unsere Aktionen untermalt. Dabei können wir uns zuerst durch den Story-Modus kämpfen, später aber auch jedes Level und jeden Song einzeln anwählen, um unseren Highscore zu verbessern und unser Geschick mit Freunden online zu vergleichen.

Federführend für den Ego-Shooter ist David Goldfarb, der schon als Lead Designer für Battlefield 3 und Battlefield Bad Company 2 tätig war und Payday 2 als Game Director zu verantworten hatte. Die restlichen Entwickler_innen von The Outsiders haben schon bei DICE (Battlefield), Guerilla Games (Killzone), Avalanche (Just Cause) und Machine Games (Wolfenstein) Erfahrungen gesammelt. An Shooter-Know-How mangelt es dem Team also wirklich nicht.
Im neuveröffentlichten Trailer bekommen wir einen ersten Eindruck vom Spielgeschehen. Ein wenig müssen wir noch Geduld haben, denn erst 2021 ist der Release von Metal Hellsinger geplant. Nächstes Jahr dann erscheint der Rhythmus-Shooter auf PC über Steam, PS4, Xbox One, PS5 und Xbox Series X. Mögen euch die Metal-Götter bis dahin gnädig sein! \m/

 

0 Kommentare zu “Metal: Hellsinger | Moshpit aus der Hölle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: