Game-Reviews

Cloudpunk Review | durch die Nacht mit… perfektem Cyberpunk

Von dubiosen Paketauslieferungen, verkappten Android-Privatdetektiven und dem perfekten Cyberpunk-Erlebnis in Cloudpunk.

Provinzler haben es schwer in der großen Stadt. Du hast keine Ahnung vom Stadtleben, weißt nicht wie es hier läuft. Genau das binden sie dir ständig auf die Nase. Was willst du überhaupt hier? Das ist nicht dein schnuckeliges Dörfchen wo du herkommst. Für jemanden, der sich nicht auskennt, ist es hier viel zu gefährlich. Verschwinde gefälligst und geh uns nicht mit deiner naiven Anwesenheit auf den Keks. Du gehörst hier nicht her!

Kaum jemand übersteht die erste Nacht. Überfordert, entnervt, geflüchtet oder gleich… tot. Vertilgt von den immer gleich scheinenden dunklen Gassen, entmutigt vom endlos niederprasselnden Dauerregen, verzweifelt irrend durch prekäre Viertel, vorbei an zwielichtigen Gestalten und rücksichtslosen, korrupten Geldsäcken. Wäre Nivalis nicht durchtränkt von bunt leuchtenden Werbevideotafeln, die bis zum Ende der Troposphäre gigantisch aufgetürmte Stadt würde in ihrer Dunkelheit verwesen. Aber du wirst es ihnen beweisen. Du gehörst hierher.

Von Cloudpunks schnellsten Bot_innen

Du wirst in Nivalis Fuß fassen und deine Vergangenheit hinter dir lassen. Die Straßenzüge von den kalten, verdreckten Marrows ganz unten bis hinauf zu den höchsten Türmen der Stadt, die die graue Wolkendecke durchstoßen, werden dein neues Zuhause sein. Wenn auch nicht in dieser einen Nacht. Aber sie ist ein Anfang. Und diesen Anfang beschließt du zu überstehen, auch wenn dein zuständiger Auftraggeber bei der nicht ganz so legalen Kurierfirma Cloudpunk und alle anderen dir immerzu das Gegenteil prophezeien. Du wirst es schaffen, immerhin brauchst du Geld. Und Geld erwirtschaftest du am einfachsten, indem du die dir zugeteilten Lieferungen abholst und schnellstmöglich ihrem Zielort zuführst.

Cloudpunk-Kuriere sind die schnellsten und die besten. Sie stellen keine Fragen – weder zum Paketinhalt, noch zu den skurrilen Auftraggeber_innen. Du bist jetzt eine von ihnen, auch wenn sie dir anderes vermitteln. Schon bald wirst du die Schnellste und Beste von den Schnellsten und Besten sein. Bereits in deiner ersten Nacht werden sie sich das herablassende „Kid“ sparen. Da bist du dir sicher.
Auch wenn du dich an den heftigen Flugverkehr der fliegenden Autos auf den Schnellstraßen noch gewöhnen musst und nicht sofort den schnellstmöglichen Weg durch das cyberpunkige Herz der Stadt entdeckst, du bist immerhin nicht allein unterwegs. Der Geist deines ehemaligen Hundes begleitet dich nun als Künstliche Intelligenz in deinem HOVA, deinem persönlichen von Cloudpunk gestellten Flugauto. Doch schon eine der ersten Lieferungen stellt dich und dein Gewissen vor ungeahnte Entscheidungen. Ein tickendes Paket, ausliefern? Oder doch lieber auf der abgelegenen Müllkippe entsorgen?

Von Auslieferungen und Bekanntschaften

Diese Entscheidungen wird dir in dieser Nacht niemand abnehmen. Wendest du dich gegen deine Kurierfirma, könnte dich das deinen Job kosten. Vielleicht aber fällt es auch gar nicht auf? Doch wer weiß was durch die Lieferungen in Gang gesetzt wird? Welche Konsequenzen wirst du erleben, welche mitbekommen und welche werden sich in Luft auflösen?
Eines lernst du in diesen dicht besiedelten Straßen zwischen Drogenhandel, permanenter audiovisueller Bewerbung und regulärem Partyleben dann doch recht schnell. In Nivalis gibt es kein schwarz oder weiß. Das hiesige Leben wurde entgegen seiner spektakulär bunten Erscheinung in etliche Grautöne gegossen und nur das Erleben wird dir seinen Ausgang präsentieren. In welcher Form auch immer. Nur dein ehemaliger vierbeiniger Begleiter in Autoassistentenform und mit der Zeit auch andere völlig eigene Charaktere werden dich mit ihren Ausführungen eventuell beeinflussen können. Oder auch nicht, am Ende der Nacht musst allein du mit den Konsequenzen leben.

Und diese hungrige Spirale der überbevölkerten Stadt zieht dich immer tiefer in ihrem Sumpf. Immer häufiger hast du es auch mit den dort lebenden Menschen zu tun. Lernst ihre Geschichten und Motive kennen. Ein dicht verwobenes Netz aus Korruption, dubiosen Hackern, abgedrehten KI’s, Androiden und verlotterten Menschen. Und du mittendrin, im Einsatz für die unkomplizierte Lieferung von allem was lieferbar ist. Immer mehr wirst du somit auch zur Taxifahrerin, obwohl es am Anfang deiner Schicht noch hieß, „Wir liefern nur Pakete!“
Aber was solls, du hörst dir gerne ihre ausufernden Geschichten an, stellst Fragen, gibst Tipps und ziehst deinen zu nutzenden Teil daraus. Es macht dir Spaß von A nach B durch die breiten, vollgestopften Straßen zu gondeln. Über Nebenstraßen vorbei an eng aneinander gebaute und endlos scheinende Hochhäuser, begleitet von deinem permanent lieblich summenden HOVA und der nie schlafenden Megastadt. Du bist Kurierfahrerin mit Herz.

Von Funden, Architekt_innen und Radiostationen

Und doch braucht es mal eine Pause in dieser ersten hektischen Nacht. Zeit für einen Kaffee oder einen Donut-Kaffee, wie ihn dir dein Hund empfiehlt. Und wahrscheinlich gibt es ihn hier sogar. Dort wo die Möglichkeiten grenzenlos scheinen. Die Grenze zum Himmel haben sie jedenfalls bei weitem durchbrochen. Deshalb gibt es hier auch auf allen Ebenen etwas zu entdecken. Nicht nur unglaublich leckere Sushiplatten von deiner Lieblingssnackbar um die Ecke. An den hintersten Rändern findest du klassische Retrospiele, verlorene Comics und Bücher, verstreute Lochkarten von der Freundin deiner Nachbarin und nicht genutzte, aber praktische Elektroteile. Immer dann, wenn du den Rest deiner Lieferung zu Fuß bis zur Tür erledigen musst, erschlägt dich die noch immer ungewohnte Lebhaftigkeit von Nivalis. Hier scheint wirklich niemand zu schlafen, weder du als unerschrockene Lieferheldin von Cloudpunk, noch all die Bewohner_innen der so blockig und doch unendlich entdeckungsreichen Kulisse der Stadt.

Und wenn dann doch mal niemand mehr etwas zu sagen hat auf deinem Weg zur nächsten Destination, findet das Radio wirklich immer den passenden Soundtrack zu deiner Tätigkeit. Es ist fast gruselig wie akkurat sie deine Wege begleiten. Von der futuristisch, träumend unterlegten ruhigen Fahrt zum Cloudpunk Headquater bis hin zur hektischen Treiberei auf wirklich dringlichen Lieferungen. Wenn die Diversität der Stadt in deinem Fahrzeug verstummt, übernehmen unglaublich sphärische elektronische Klänge den Ton neben dem kontinuierlich summenden Verkehr. Ein Sound, der dir schon in den ersten Minuten nach deiner Ankunft in Nivalis äußerst ans Herz gewachsen ist. Das Radioprogramm von Harry Critchley passt perfekt zum eigenwilligen Charakter der Stadt, entworfen von ION LANDS besten Architekt_innen Marko Dieckmann, Eloise Tricoli und Sergey Muni.

Cyberpunk war niemals schöner als in Cloudpunk

Deine erste Nacht in Nivalis. Eine erste Schicht für Cloudpunk. Beides lässt dich völlig gebannt zurück. Geschehnisse, die dich noch lang verfolgen werden und doch immer wieder Fragen aufkommen lassen. Hast du richtig gehandelt? Wie werden die involvierten Persönlichkeiten in ihrem Leben voranschreiten. Immerhin, dein Konto ist jetzt gefüllt für einen perfekt ausgestatteten Wagen und den unnötigsten Krimskrams in deiner Wohnung. Gezahlt von halboffiziellen, nicht ganz so offiziellen und völlig Cloudpunkfernen Aufträgen wie den von in dritten Person sprechenden Privatdetektiven Huxley. Eine einzige Nacht, in der du die niemals schlafende Stadt in all ihren Facetten und Ausdehnungen kennenlernst. Dessen Ausprägungen in Form von äußerst verschiedenen Charaktere dir nahe gehen und deinen Weg durch die kalten Lüfte begleiten.
Eigentlich bist du nur eine Lieferantin, eine Kurierfahrerin, die von A nach B gondelt, in einer Stadt, die für all ihre in ihr lebenden Wesen einen Platz bereithält. Irgendwie aber auch nicht.

Herausforderungen, Unrecht und Kriminalität, Gleichstellung von Mensch und Android. Liebenswürdige, abartige und skurrile Bekanntschaften. So unglaublich unnahbar, dreckig, regnerisch und doch irgendwie heimisch und faszinierend. Nivalis lässt dich nicht mehr los. Dieser Ort, der dich schluckt und halbzerkaut wieder ausspuckt wenn du nicht aufpasst.
Und doch fühlst du dich hier irgendwie wohl. Auch wenn du deiner Karre ständig Schaden zufügst, viel zu viel Geld für Reparaturen, Tuning, Nippes und Tanken ausgibst, du bei weitem noch nicht alle hier kennst und manch ein Job oder Mitfahrer_in echt nervt. Wenn du mit deinem HOVA durch die verschiedenen Ebenen der unendlichen aufgetürmten Stadt säuselst, bist du glücklich. Du bist Rania, die beste und schnellste Kurierfahrerin von Cloudpunk. Du gehörst hier her. Es ist deine Stadt!

8/10 🏙️

Developer / Publisher: ION LANDS
Genre: Narrative Adventure, Exploration-Game
Team: Marko Diekmann (Programming, Design, Art), Eloise Tricoli (Art, Level Design), Roman Agapov (Level Design, Additional Programming), Sergey Muni (Art), Thomas Welsh (Storywriting), William Sweetman (Portrait Art), Rebecca Roe (Level Design)
Musik: Harry Critchley
Veröffentlichung: 23. April 2020 (Steam)

0 Kommentare zu “Cloudpunk Review | durch die Nacht mit… perfektem Cyberpunk

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: