Game-Reviews

Autobahnpolizei Simulator 2 Review | Massenkarambolage

Einmal nicht der Bad Guy sein, sondern diese verfolgen? Der Autobahnpolizei Simulator 2 klingt nach einer guten Idee.

Abwechslung! Ich brauche Abwechslung, denke ich und starre auf meinen Stapel noch zu reviewender Spiele, der momentan zum großen Teil aus Adventures besteht. Ich liebe Adventures, doch immerzu dasselbe vernebelt meine Wahrnehmung. Ein Einheitsbrei aus Rätseln, Aufgaben und Erzählungen. Ein Blick in mein Email-Postfach könnte den Durchbruch der Einfältigkeit, den ich so dringend benötige, erzeugen.

Und tatsächlich, eine Email drängt sich als ungelesen in den Vordergrund. Aerosofts erster jemals veröffentlichter Konsolentitel bittet um meine Aufmerksamkeit. Der Autobahnpolizei Simulator 2 erscheint schon bald für die PS4„Der Titel stellt sowohl Fahrvermögen als auch Polizeigespür der Spieler in abwechslungsreichen und realitätsnahen Einsätzen auf die Probe“
Ein umgekehrtes GTA also. Einmal nicht als Gangster sein Unwesen in einer belebten Stadt treiben, Autos klauen und mit ihnen über den Highway rasen. Das Blatt wendet sich. Diese Menschen werden ab jetzt von mir gejagt. Zum Schutze der Straßenverkehrsordnung und der Sicherheit der Bürger_innen des Landes. Mein Einsatz für die populäre deutsche Autobahn.

„Woop Woop, that’s the Sound of da Autobahnpolizei!“

Ich begutachte den Trailer und erkenne einen leicht groben visuellen Stil mit dem nötigen Fokus auf der Sachlichkeit, nicht aber den spannungsgeladenen Alltag ausschließend. Auf Hochglanz polierte Polygonenansammlungen sind auch gar nicht nötig. Aerosoft und z-software pflegen die Bodenständigkeit. Und natürlich passt all das in das alltägliche Polizeigesamtkonzept.
Steife Konversationen und absurde Gesichtsakrobatik haben mich schließlich schon damals auf der PS2 beim Skispringen amüsiert. Das erschüttert ein gutes Spielerlebnis bei weitem nicht. Eher berührt diese Art der Interpretation eines Spiels einen gewissen Punkt in mir. Ein Punkt der unbekümmert „AUSPROBIEREN!“ schreit.

Und genau dieser Drang sorgt dafür, dass das Ticket zum Einsatz in Form einer PS4-Discversion wenige Tage später in meinem Briefkasten landet. „Woop Woop, that’s the Sound of da Police!“ Die mächtigen Worte des KRS-One, inklusive der brachialen Beats des Songs, eskortieren den Installationsvorgang des APS2 – wie der Autobahnpolizei Simulator 2 liebevoll genannt werden will – auf meiner PlayStation 4.
Mit einem zufriedenen Schmunzeln im Gesicht nehme ich mich der so wichtigen Aufgabe an und starte meinen Polizeidienst. Unterschiedlichste spannende Missionen und alltägliche Belanglosigkeiten werden auf mich warten. Von der gewöhnlichen Verkehrskontrolle über Unfallsicherung bis hin zu Verfolgungsjagden und dem Ergreifen von Steineschmeißern, Schmugglern oder sonstigen Kriminellen. Ich werde die Autobahn sicherer machen. Das verspreche ich bei meiner aufpolierten Polizeimarke.

„Hiiiiier im Autobaaahn-Reviiier“

Der sich Zeit nehmende Ladebildschirm verspricht Großes. In der Tradition von GTA wird der Autobahnpolizei Simulator 2 hinter der Oberfläche seines Standbildes mit abgebildetem dynamisch, rasenden Polizeiauto sicher eine reichhaltige, belebte Welt laden, in der an jeder Ecke Verstöße und Verbrechen lauern. Minuten vergehen, die Prozentanzeige wandert langsam, sehr langsam, in Richtung der anvisierten 100%… Erreicht sie jedoch nie, startet aber dennoch. Aerosofts Titel wirft mich nach einer hakeligen Charaktererstellung direkt mitten in die angekündigte, belebte Polizeistation, in der alle Polizist_innen ihrem eigenen Tagesablauf nachgehen sollen.

Dieser besteht zumeist aus angewurzelt auf dem Boden stehen, dem beliebten „Wer zuerst blinzelt hat verloren“ Spiel und auf mich warten. Und so laufe ich dem lieblos eingeworfenen Markierungspunkt hinterher und suche nach meinem ersten Ansprechpartner, während sich die Kamera von Autobahnpolizei Simulator 2 nicht ganz sicher zu sein scheint, ob sie nun meiner Spielfigur folgen soll, die Umgebung doch lieber noch mal in einem Standbild präsentiert oder viel zu hektisch und unkontrolliert ihre Perspektive wechselt. Hätte der Ladebildschirm mal seine 100% voll gemacht…

Nachdem ich auf einem Weg von 30 Metern ca. 15 Mal gegen diverse Wände und Einrichtungsgegenstände gelaufen bin und das falsche Büro aufgesucht habe, finde ich meinen neuen Chef. Gewöhnliche Neuorientierung würde ich sagen. Und nein, ich spiele nicht zum ersten Mal ein Videospiel.
Mein Chef trägt mir auf, meine Polizeiuniform anzuziehen, um mit meinem Kollegen einen ersten Einsatz anzugehen. Doch, ihm scheint es heute nicht ganz so gut zu gehen. Immer wieder wechselt seine Gesichtsfarbe von sommerlich gebräunt ins Blasse. Spontane Faltenbildung macht sich breit. Aus seinem Mund leuchtet er gar übertrieben hell wie Till Lindemann von Rammstein bei Live Auftritten Anfang der 2010er, in denen er die Dunkelheit des Saals mit dem Öffnen seines Mundes erhellte. Mein Chef jedoch sollte dringend mal zum Arzt. Das sieht nicht gut aus!

Alarm für Autobahnpolizei Simulator 2

Heute arbeiten wir also auch für unseren Chef. Schnell die Uniform anziehen, damit ich vorab den Donutladen gegenüber besuchen kann. Der Laden, der mir schon im Ankündigungstrailer so charmant aufgefallen ist. Mit übertriebener Freundlichkeit frage ich nach einem schmackhaften Donut zur Erleichterung meines Polizeistarts und erhalte… ein offensichtlich durchsichtiges Exemplar. Denn ohne jemals dieses kreisrunde Teilchen gesehen, noch mich bewegt zu haben, quittiere ich seinen Geschmack mit „Hmmm, jummy!“

Nun gut, mein Kollege wartet schon ungeduldig am Einsatzfahrzeug. Frisch gestärkt, in der Manier eines Usain Bolts, kombiniert mit der Trägheit einer Leonardo Da Vinci Skulptur, gelange ich zu ihm. Während ich mich ins Fahrzeug hinter das Steuer hieve, zaubert sich mein Kollege einfach auf den Beifahrersitz. Diese Polizisten besitzen mehr Skills als ich angenommen hatte.
Sofort heult unser blau/silbernes Gefährt auf und verlangt nach Abenteuer. Es hat Lust auf den Ritt auf der dunkelgrau asphaltierten Autobahn.

Fast schon von ohrenbetäubendem Lärm begleitet, sticht es gemächlich wie ein alter Kahn aus der Einfahrt auf die Hauptverkehrsstraße in Richtung Autobahnauffahrt. Würde mich nicht wundern, wenn anstatt des Multifunktionslenkrads ein Ruder eingebaut wäre. Ich sehe zwar ein Auto, doch das Fahrverhalten fühlt sich nicht nach Auto an. Vielleicht eines von 1914 mit aktueller Motorisierung und defekter Kraftübertragung. Ein Wunder, dass wir überhaupt noch am Einsatzziel ankommen, denn das Polizeifahrzeug scheint heute seinen eigensinnigen Tag zu haben. Immer wieder verwandelt es ganz behäbige Reaktionen in plötzlich hektische. Dazu passt es, dass wieder einmal die Kamera in ihren aneinandergereihten Standbildmodus abdriftet oder das Auto gleich ganz ausblendet. So werden die schmalen Autobahnauffahrten zum unüberwindbaren Hindernis.

Kommissar Hex

Zum Glück war wenigstens die Autobahn frei. So konnte ich das störrische Pferdewagenschiffgeschoss durch den trotz Sirene nicht ausweichenden, spärlich verteilten Verkehr manövrieren. Die Gesellschaft wird echt immer rücksichtsloser. Nachdem ich das gefährliche Nagelbrett von der Autobahn ungesehen direkt in meine Jackentasche verschwinden lasse und somit den nicht vorhandenen Stau ohne Absicherung der Gefahrenstelle aufgelöst habe, geht es wackelnden Reifens zurück ins Revier.

Meine Nachmittagsschicht neigt sich dem Ende zu. Zeit an der Heizungseinheit in der Wand der Polizeistation die Tageszeit auf Nacht umzustellen. Ja, du wirst es nicht glauben was Polizisten für eine Macht besitzen.
Doch, der Autobahnpolizei Simulator 2 möchte mir diesen Schritt nicht gönnen. Schon im Tutorial streicht er die Segel und geht zur Ruh. Änderung verweigert. Ohne Tageszeitänderung kann ich nicht fortfahren. Dann halt Feierabend! Mit der Rettung des Nagelbretts wurde die Autobahn vermutlich viel sicherer für den unsichtbaren Verkehr.

Autobahnpolizei Simulator 2 Bug

Der nächste Tag setzt mich ohne meine Einarbeitungszeit genossen zu haben direkt an die Bearbeitung eines Steineschmeißer Vorfalls, denn APS2 kann sich an meine bereits angefangene Einarbeitung nicht erinnern. Unser Chef ist derweil noch immer nicht zum Arzt gegangen. Das angewurzelte Warten in seinem Büro wird seinen gesundheitlichen Zustand nicht verbessern.
Aber ich tue ihm den Gefallen und gehe den nächsten Auftrag an. Mein Kollege zaubert sich aus der Station direkt neben den Wagen und erneut in das Innere dessen. Kilometer um Kilometer nähern wir uns der ausgewiesenen Stelle der Straftat. Tempo 220, heulender Verbrennungsmotor, nach Benzin dürstend, von elendig schreienden Windgeräuschen umgeben. Doch plötzlich, ein Rumpeln! Rote Durchfahrt Verboten Schilder auf einer dreispurigen Autobahn.

Entwickler z-software hält seine zu Anfang so emsig geladene Welt künstlich klein. Nur bestimmte Teile sind überhaupt befahrbar. Immer wieder tauchen an Abfahrten, an Ortseingängen oder eben mitten auf der Autobahn völlig unvermittelt diese Barrieren auf. Du bist auf der Strecke zwischen wenigen Ortschaften gefangen. Dein so vielseitiges Revier, eher ein Kaninchenkäfig.

Der erste Steineschmeißereinsatz scheitert wieder einmal am Fahrverhalten deines Einsatzfahrzeuges. Totalschaden, ohne das mein Fahrzeug den äußeren Anschein  dessen vermittelt.
Die zweite Spurenaufnahme endet auf einem Autobahnkreuz hinter einem die Straße blockierenden Bulli. Ich komme weder rechts noch links dran vorbei. Als ich versuche auszusteigen signalisiert mir die Kamera mit discoartigem Geflackere und wildem hin und her Gewackele, dass dies nicht gewünscht sei. Die Fahrerin des Bullis scheint eh eingenickt. Sie öffnet weder das Fenster, noch sieht sie mich an. In der Zwischenzeit haben sich zwei weitere Fahrzeuge hinter meines gestellt. Zugeparkt! Ich gebe auf!, Polizeialltag ist nichts für mich.

Autobahnpolizei Simulator 2, nicht mehr als eine gute Idee!

Eine wenig polierte Optik, ungelenke Animationen und skurriles Voice Acting sind noch das geringste Problem des zweiten Autobahnpolizei Simulators. Das wenig realistische und störrische Fahrverhalten der Einsatzfahrzeuge, mit einer undurchsichtigen Dynamik gesegnet, wird dazu beitragen, dass dieses Spielerlebnis vielleicht eher frustriert, als einsaugt. Die geringe Bewegungsdichte und nicht vorhandene Lebendigkeit der Welt, inklusive ihrer künstlich errichteten Grenzen, würde die Authentizität leiden lassen, der geringe Verkehr die organische Präsentation beeinflussen, die wenig nachvollziehbaren Aktionen der Verkehrsteilnehmer die Plausibilität in Frage stellen. Solang das eigentliche Spielsystem mit seinen gesetzten Aufgaben funktionieren würde, wäre dies vielleicht hinnehmbar, jedoch weit entfernt von einem guten Spiel. Doch so weit kommt es erst gar nicht.

Der Autobahnpolizei Simulator 2 besitzt viel dringendere, technische Probleme, die eine Aufzählung der angesammelten weiteren Probleme überflüssig machen. Die Spielwelt der Autobahn ist ein fragiles Konstrukt, das nur keuchend und angestrengt pustend zum Laufen gebracht wurde. Das Ruckeln und Einfrieren der Kamera ist keine Seltenheit, sondern gegebener Standard. Ihre völlige Willkür ist kaum auszuhalten. Etliche Programmierfehler und Bugs wie Autotüren inmitten von Charakteren oder die Straße blockierende Autos durchziehen den Simulator. Aerosofts erster Konsolentitel vergisst Speicherpunkte und zwingt dich dazu nicht nur nach diesen das Spiel neu zu starten. Er lässt Protagonist_innen, nicht spielbare Charaktere und das Einsatzfahrzeug abnorm flackern. Manchmal blendet er diese sogar komplett aus. Dieses Spiel läuft so instabil wie eine Kassette mit zerknittertem Tonband.

KRS-Ones „The Sound of da Police“ als musikalischen Einstieg in dieses Spiel zu wählen ist in etwa so, als würdest du dein altes Dreirad mit platten Reifen und nur noch einer vorhandenen Pedale als Ferrari bezeichnen.
Zum jetzigen Zeitpunkt scheint der APS2 weder fertiggestellt, noch ansatzweise spielbar. Also eine Veröffentlichung in der Tradition des PC-Releases vor zwei Jahren. Da hilft auch keine verklärte PS2-Nostalgiebrille. Hier scheinen dicke Fehler im Grundkonstrukt des Spiels durch. Hier jagst du nicht den Bad Guy, das Spiel selber ist der Bad Guy.
Der Autobahnpolizei Simulator 2 ist eher Massenkarambolage als Simulation. Eine Abwechslung in jedem Fall. Jedoch, keine Gute. Eine gute Idee, nicht mehr.

2/10 <3

Developer: z-software
Publisher: Aerosoft
Genre: Simulation
Veröffentlichung: 7. Dezember 2017 (Steam), 20. Februar 2020 (PS4)

Autorin: Benja Hiller

0 Kommentare zu “Autobahnpolizei Simulator 2 Review | Massenkarambolage

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: