News

The Suicide of Rachel Foster | Narrativer Thriller erscheint im Februar 2020

Ein einsames Berghotel, ein Schneesturm und mysteriöse Ereignisse. Nein, nicht Shining, sondern The Suicide of Rachel Foster.

Auch wenn ONE-O-ONE GAMES sich vermutlich massiv von Stanley Kubricks Werk  The Shining von 1980 haben beeinflussen lassen. Der verschneite Pass den Berg hinauf, die weite Vogelperspektive, die spürbare verlassene Atmosphäre des Hotels und ein Mensch, der über Telefon als Anleiter und Hilfe bereitsteht. So steht dieser frisch angekündigte Thriller auf ziemlich eigenständigen, imposanten Beinen. Die Inspiration scheint hier eher als Hommage zu funktionieren, um sich dann in etwas völlig Eigenes zu entwickeln.

Myterie und Horror in The Suicide of Rachel Foster

Zehn Jahre war die junge Frau nicht mehr in dem Heim ihrer Kindheit. Nun gehört es plötzlich ihr. Um mit ihrer Vergangenheit abzuschließen, reist sie in das Hotel und trifft auf die Geschichte des Titelcharakters Rachel. Da sie nun wegen des Schneesturms eh in dem Hotel festzusitzen scheint, will sie mit einem einsamen FEMA-Agenten, ihrem einzigen Kontakt nach draußen, die Geheimnisse um die Todesumstände von Rachel aufdecken.

In The Suicide of Rachel Foster erforschst du die verlassenen Gänge und Räume des riesigen, verschachtelten Hotels. ONE-O-ONE GAMES aus Italien wollen mit ihrem Storywriting eine bewegende Geschichte erzählen, die vorm Einsatz von Mystery- und Horror-Elementen atmosphärisch profitiert. Das hochqualitative Sounddesign soll derweil seinen Teil zum kompletten und eindrucksvollen Erlebnis beitragen.

Die Shining-Firewatch Fusion

Wie imposant gut geschriebene Geschichten und die Einsamkeit in Kombination funktionieren können, haben etliche Walking Simulator bereits bewiesen. Inklusive des Elements der einzigen Verbindung zu einer anderen Person über eine Tonquelle in Firewatch. The Suicide of Rachel Foster sieht nach einem weiteren packenden Adventure in First-Person aus.

Daedalic Entertainment haben zudem heute bekanntgegeben, dass sie als Publisher den Weg mit Developer ONE-O-ONE GAMES ab jetzt gemeinsam gehen werden. Passend zu der Bekanntgabe, gibt es einen neuen Trailer. Der narrative Mysterie-Thriller The Suicide of Rachel Foster erscheint am 19. Februar 2020 auf Steam. Dort ist eine das Spiel bei Vorbestellung gerade bis zum 9. Dezember 2019 um 25% reduziert. Im Laufe des Jahres sollen dann auch die PS4 und die Xbox One Version folgen.
Wenn das nur annähernd so intensiv und trüb erscheint wie im Trailer angeteasert, dann erwartet uns bereits im frühen neuen Jahr ein absolut erlebenswertes Stückchen Autor_innenkunst.

Autorin: Benja Hiller

0 Kommentare zu “The Suicide of Rachel Foster | Narrativer Thriller erscheint im Februar 2020

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: