Review

Interrogation: You will be deceived Review | Der Riss im Geduldsfaden

Die Bedrohung im Nacken, die nötige Information vor der Nase. Interrogation: You will be deceived zerrt an deinen Nerven.

Ein spärlich eingerichteter Raum. Zwei sich gegenüberstehende Stühle, die nur mittels eines schmalen Tisches voneinander getrennt wurden. Auf dem Tisch eine Akte mit Kaffeering und ein Tonbandgerät. Grelles Licht beleuchtet die Szenerie und doch wird der Raum nicht gleichmäßig ausgeleuchtet. Der Beleuchtungsfokus gilt dem Stuhl gegenüber. Das Licht erzeugt unangenehme, beklemmende Gefühle. Es dient nur einem Zweck: Der Unterstützung deiner Verhörtaktik. Ein psychologisches Gimmick.

Gleich wird auf dem Stuhl gegenüber ein dringend Tatverdächtiger platz nehmen. Deine Spezialeinheit vermutet Mitwirkung in einem Terrornetzwerk. Wenn deine Recherchen als Grundlage für akzentuiert gesetzte Sticheleien in Kombination mit deiner Verhörtaktik nicht funktionieren, geht in sechs Minuten eine Bombe an unbekannter Stelle hoch. Dann kann selbst diese störende Lichtquelle nichts mehr ausrichten. Wie weit bist du bereit zu gehen? Unter Zeitdruck, mit der Verzweiflung im Nacken?

Betrügen oder betrogen werden? Interrogation: You will be deceived

Interrogation: You will be deceived setzt dich direkt an die Spitze einer Spezialeinheit. Es gilt so schnell wie möglich die Köpfe des Terrornetzwerkes „Liberation Front“ ausfindig zu machen und die Sicherheit in der Stadt wiederherzustellen. Als Chef des Sonderkommandos bist du für die Einteilung deiner Kolleg_innen, die Budgetaufteilung, die Pressearbeit und das Verhören der Verdächtigen und Informanten zuständig.

Critique Gaming erzählt von Radikalisierung, von Manipulation und Machtmissbrauch, aber auch von Polizeigewalt und reiner Willkür. Dabei kratzt das narrative Verhörspiel nicht nur an der Oberfläche des ausladenden Themenbereichs, sondern wirft dir in Verhörsituationen immer wieder Problematiken und diskussionswürdige Thematiken vor die Füße. Interrogation setzt da an, wo andere Medien längst ihren Abspann zeigen. Es hinterfragt Strukturen und Abhängigkeiten ohne Polemik oder verherrlichenden Krawalltourismus.

Gerade in Zeiten von ständig präsentem Rechtsterrorismus wandelt eine Geschichte über linke Revolutionsidiologien auf einem sehr schmalen Grat der Relevanz, der Prioritätensetzung. Doch durch das Aufgreifen von Themen wie Unterwanderung, Ausrichtung, Gruppendynamiken, Hierarchieproblematiken und Partriarchat schaffen Critique Gaming einen fundierten Ansatz zu deiner Grübelgrundlage und Relevanz. Denn wie bei vielen historischen Ereignissen des linksgerichteten Terrorismus erzählen viele deiner Gegenüber von eigentlich pazifistischen Absichten, auf Gleichheit und Solidarität ausgerichtet Sie erzählen von sich verselbstständigen Gruppendynamiken, aufstacheln durch Manipulation und von fatalen Auswirkungen, oft durch Frust, Ungerechtigkeit und nicht gehört werden initiiert. Radikalität als einzig möglicher Ausweg in ein gerechtes System.

Das Aufreiben der Nerven

Und dann sitzt du als Spezialagent des Sonderkommandos den möglichen Mitgliedern des Terrornetzwerkes gegenüber und versuchst durch ähnliche Strategien deine nötigen Informationen aus den Menschen herauszukitzeln. Interrogation: You will be deceived verlangt von dir regelrechte psychische Manipulation. Hast du kein Gespür für den schwachen Punkt des zu verhörenden Menschen, werden deine Fragen ins Leere laufen.

Zwei Indikatoren gibt dir Critique Gaming dafür an die Hand. Erstens die Angespanntheit in Form des Herzschlags, zweitens das Vertrauen in Form einer mehr oder weniger geschlossenen Pupille. Kannst du Reaktionen und Antworten nur schwer einordnen, sollen diese beiden Indikatoren helfen.
Ob du dein Gegenüber von vornherein mit forcierter Kälte und Ablehnung begegnest oder einen einfühlsamen Start angehst, hängt ebenfalls von der Persönlichkeit ab. Hierzu dienen Akten mit Informationen als Indikator.

Vollkommen auf dich allein gestellt, dem Druck des Erfolges ausgesetzt und die ablaufende Uhr der versteckten Bombe im Nacken, kann sich schnell Frust in den Verhörraum einschleichen. Immer wieder zünden deine Hiebe nicht, verpuffen psychologische Tricks im Nichts. Nimmst du das Scheitern in Kauf oder greifst du auf körperliche Folter zurück?
Und was ist eigentlich mit den unschuldig angeklagten Menschen, die diese Stresssituation inklusive deiner psychischen Manipulation über sich ergehen lassen mussten? Das wird die Presse sicher wärmstens interessieren und weitere Sympathisant_innen in das verzweigte Netzwerk der „Liberation Front“ treiben. Auch mit deinem inakzeptablen Verhalten wirst du den Mitgliedern weitere Gründe für ihre Aktionen liefern.

Atmosphäre mit Nachdruck

Als würde auf dir nicht schon genug Druck durch Gespräche, Zeit und Gefahr lasten, weiß Critique Gaming dich mit seiner ständigen Geräuschkulisse zu beeinflussen. Die Musik verführt dich mit intensivem Wummern zu unbedachten Übersprungshandlungen und die Geräuschkulissen während der Vorbereitung im Büro wandern geradewegs mit in den beklemmenden Raum. Ein monotones Gebrabbel breitet sich in deinem Kopf aus und lässt dich nicht mehr los. Unentwegter Stress befördert unüberlegtes Handeln. Ungeduld und Zweifel legen sich neben der Akte auf dem schmalen Tisch aus.

Dazu immer wieder visuelle Vermittler von Anspannung. Überhaupt bettet sich Interrogation: You will be deceived in ein passendes Ambiente des Film Noirs. Der hoch kontrastierte schwarz/weiß Artstyle verpasst dem narrativen Erlebnis seine nötige Spur von Zwielichtigkeit.
Weit über 1.000 Fotos von Schauspielern wurden per Rotoskopie in das düstere, grautonlastige Ambiente übertragen. Einzig, die zwar dadurch stilvoll gelungenen, jedoch abgehakten Reaktionen und Mimiken der Gegenüber nehmen dir eine wichtige Ebene im Erkennen ihrer Stimmungslage. Zu sehr musst du dich bei völliger Abwesenheit vom gesprochenen Wort auf Puls-/ Herzfrequenzanzeige, die Anweisungen über der gegebenen Antwort und die selbige verlassen.

Und genau dort setzt dann vermutlich auch die tatsächliche Wirkungsweise von Verhören ein. Der unbändige Frust, wenn du in der Sackgasse steckst und deine verfolgte Strategie nicht zündet. Denn in diesen Momenten läuft entweder die Zeit ab oder du hängst auf den immer selben Aussagen fest.
Anders als im echten Verhör, kannst du hier noch einmal zurückspulen und das Verhör von vorn beginnen. Diesmal mit all den Informationen vom ersten Mal in der Hand. In der Hoffnung, es diesmal besser zu machen.

Verhöre mit Tiefgang

Doch, es stellt sich heraus. Verhören ist verdammt noch mal ein ziemlicher harter Brocken von Arbeit. Interrogation macht kein Geheimnis daraus in seinen textlichen Puzzleanlagen äußerst hartnäckig und schwierig zu sein. Es ist eine extreme Herausforderung an gewünschte Informationen zu kommen, wenn Menschen alles dafür tun, diese eben nicht herauszugeben.
Für den Zweck der Zugänglichkeit haben die Developer Barrieren abgeschraubt und das Verhörspiel ebenfalls auf einer narrativen Ebene bereitgestellt, ohne große Herausforderungen. Doch irgendwie verfolgt dich das Gefühl, dass du für dein perfektes Erlebnis noch eine in der Mitte liegende dritte Möglichkeit gebraucht hättest. Detectiv with Benefits sozusagen. Mit einem Informant_innenteam hinter der Scheibe des Verhörraums und der Möglichkeit kurz mal Rücksprache zu halten, sich Backup zu holen oder Taktiken zu besprechen.

Interrogation: You will be deceived schafft es dennoch politische Fragen in einem ungewöhnlichen Spielkonzept zu verankern. Es ermöglicht dir tiefgründige Auseinandersetzung mit relevanten Fragen der Systemkritik, der Radikalisierung und Machtpositionsausnutzung. Doch bei all seiner Schwere funktioniert Critique Gamings Werk ebenso als harte Gesprächspuzzlenuss. Es beherbergt vielschichtige, diverse Charaktere und klug ausskizzierte Persönlichkeiten in einem interaktiven (Fast-)Kammerspiel, das vor ausgeklügeltem Storywriting strotzt. Mit seiner Optik streut es Faszination, mit seiner durchdringenden Präsenz pflanzt es thematische Nachhaltigkeit. Interrogation ist ein Erlebnis, dass dich im Rausch der Intensität auf der Bürostuhlkante hocken und abgekaute Fingernägel ausspucken lässt. Interrogation ist der Riss im Geduldsfaden.

8/10 <3

Developer: Critique Gaming
Publisher: Mixtvision
Team: Andrei „Dexter“ Olaru (Producer, Marketing), Marius Petecu (Game Developer), David Moscovici (Game Design, Writing), Dragos „Dexi“ Antoniu (Music, Sound Design), Catalin Nedelus (Programming, Sound Design, Animation), Moise Theodor (Business Administrator, Art), Yanna Zosmer (Art, Graphics), Madalina Soimu (Art, Graphics), Mihai Oprea (Writing), Doria Marian (Art, Graphics)
Auszeichnungen: Best Game Design (Dev.Play 2018), Best Game oft he Show (Dev.Play 2018)
Veröffentlichung: 5. Dezember 2019 (Steam) / 2020 (Switch)

Autorin: Benja Hiller

 

0 Kommentare zu “Interrogation: You will be deceived Review | Der Riss im Geduldsfaden

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: