News

Carrion | Flüchte nicht vor dem Monster, sei das Monster!

Irgendwie scheint das Gezeigte so vertraut. Ein wenig Metroidvania, dieser subtile Horror, die durchaus gewöhnliche Levelstruktur und das über Jahre liebgewonnene 2D-Design. Und doch, irgendetwas an Carrion ist gewaltig anders.

Das Carrion Monster war zu früh. Wie konnte das passieren? Einfach so hat es den gerade noch sprechenden freundlichen Mitarbeiter von Devolver Digital während der Übertragung der Big Fancy Press Conference unterwandert und in zwei Hälften gesprengt. Wohl eine selbst gewählte, alieneske Hommage an frühere Kollegen. Nina Struthers scheint entnervt und wählt die direkte Konfrontation, indem sie das Carrion Monster zusammenfaltet. So ein unprofessionelles Verhalten während einer Devolver Direct sei nun wirklich nicht zu akzeptieren. Das Carrion Monster reagiert geknickt, doch wo es schon mal da ist, kann es auch gleich sein eigenes Spiel in einer Weltpremiere ankündigen.

Upside Down

Warum du hier festgehalten wirst weißt du gar nicht. Irgendwann haben sie dich in einen streng bewachten, isolierten Raum gesperrt, unter ständiger Beobachtung. Irgendwas wollen sie über dich herausfinden. Doch was? Du weißt es nicht. Erst recht nicht wie du hier hergekommen bist. Du musst irgendwie entkommen. All deine Kräfte und Fähigkeiten einsetzen. Wer weiß was die sonst noch mit dir vorhaben?

Carrion von Phobia Game Studio stellt das Horrorgenre auf den Kopf. Nicht du musst dem Monster entkommen oder es gar erledigen. Du bist das Monster! Carrion vertauscht bekannte Rollen und erschafft somit paradoxe Analogien. Mechaniken, die irgendwie gleich scheinen, sich jedoch völlig anders auswirken. Geschichten, die den selben Ausgangspunkt besitzen, jedoch einen völlig anderen Blickwinkel präsentieren.
Hast du gerade noch auf übermächtig erscheinende, bedrohlich wirkende Monster geballert, um mit dem Leben zu entkommen, brichst du jetzt mit dem Monster selbst aus weil es gefangen gehalten wurde. Die Bedrohung in Menschenform mit unübersichtlich wirkenden Waffenarsenalen, die lieber aus dem Hinterhalt angegriffen und ausgeschaltet gehören. Deine Peiniger, die nichts redlicher verdienen, als den Tod! Es ist die Perspektive, die Carrion so außergewöhnlich erscheinen lässt.

Der Blob

Natürlich konntest du schon in anderen Videospielen die Gestalt eines Monsters annehmen. In die Haut eines Aliens oder Preditors schlüpfen, um dem versammelten United States Marine Corps den Arsch zu versohlen.  Doch in dieser lockeren Flüssigkeit des Carrion Monsters, das sich elegant wie der Blob seinen Weg durch die verzweigten Tunnelsysteme bahnt, Menschen von Hinten greift und in sich aufsaugt oder mit Leichtigkeit zerplatzen lässt, scheint nach einem Kniff, der nie bedacht wurde. Ein schleimartiges Wesen auf Erkundungstour.
In Menschenmassen verbreitet es Panik, Hektik und Chaos, die es gnadenlos ausnutzt, in der absoluten Ruhe schlägt es ungesehen zu. Vielfältig, flexibel und unvorhersehbar. Durch engste Lücken, Wände, um 180° gedreht, auf dem Kopf, aus der Entfernung oder in all seiner roten, matschigen Pracht vor seinen Gegnern aufbauend. Mit dem Ziel das ganze Gefängnis zu zerstören, das es seiner Freiheit beraubt hat, um auf dem Weg der Vergeltung immer mehr Fähigkeiten zu erlangen, die seinen Peinigern in erschreckender Weise das Leben kosten.

Der smoothe Metroidvania-like Horror Action Block mit schmunzelndem Anstrich passte perfekt in das destruktive, parodierende Gebilde des Devolver Digital E3 Showcase 2019. Metaphorisch spritzt das Blut in Show und Spiel gleichermaßen. Hier feucht mit sanfter Silhouette, dort in kantigen Pixeln und stilistisch animierten Überfluss. Irgendwo zwischen der Erhabenheit eines cinematografischen Adventures wie Another World, der Schnelligkeit und Unübersichtlichkeit eines Metal Slug und der exakten Präzision eines The Messengers.
Carrion von Phobia Game Studio erscheint über Devolver Digital irgendwann 2020 für den PC, kann zumindest aber schon mal bei Steam auf deinem Wunschzettel geparkt werden. Und jetzt schau lieber noch mal kurz über die Schulter.

Autorin: Benja Hiller

0 Kommentare zu “Carrion | Flüchte nicht vor dem Monster, sei das Monster!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: