News

Games for Change Awards 2019 | My Memory of Us unter den Nominierten

In Los Angeles gibt’s pures Entertainment, in New York das Fest, das Innovation, Kunst und sozialen Einfluss fördert. Vom 17. – 19. Juni 2019 findet das Games for Change Fest zum 16. mal statt und zeichnet zudem die einflussreichsten Spiele des letzten Jahres aus.

Videospiele können dich unterhalten, dir die Zeit vertreiben und einen guten Tag mit Freunden bereiten. Videospiele können aber auch enormen Einfluss nehmen. Sie können dir Ereignisse näherbringen, Verständnis verbreiten, Perspektiven aufzeigen, dir lehrreich zur Seite stehen oder mit ihrer Intensität, ihrer visuellen Kraft, der unbändigen Atmosphäre und ausgefallenen Innovationen ein unvergessliches Erlebnis in dein Leben zaubern.

Immersion und Illusion

Für diese Spiele ist das Games for Change Fest erschaffen worden. Hier werden Spiele präsentiert, die, egal in welcher Form, immensen Einfluss auf die Games-Branche und Spieler_innen nehmen. Menschen, die an diesen Werken arbeiten, kommen zu Wort, tauschen sich aus und verbreiten ihre Ideen, die am Ende enorme gesellschaftliche  oder technische Relevanz besitzen. Eine schier endlos scheinende Schar von Redner_innen aus den Bereichen Games-Branche, Universität, Menschenrecht und Sozialen Einrichtungen auf einem eng gestrickten, spannenden Zeitplan in New York. Es gibt ganze Panels und Workshops zu bestimmten Themenfeldern. Die Möglichkeiten zwischen Information, Austausch, Vernetzung und intensiver Gespräche scheinen endlos.

Ausgezeichnet

In diesem Rahmen ist es nur Konsequent die besten, relevantesten Games aus den Bereichen des sozialen Einflusses, inklusive hilfreicher Lernspiele auszuzeichnen. Insgesamt 22 Spiele teilen sich zu Vierergruppen auf acht Kategorien auf.
Mit The Stillness of the Wind, Gris, Detroit: Become Human und Florence hoffen in der Sparte „Best Gameplay“ gleich vier völlig unterschiedlich angelegte Konzepte auf die Auszeichnung. Nur das AR Game Tendar konnte sich – neben Discovery Tour by Assassin’s Creed: Ancient Egypt für „Best Learning Game“ und „Most Innovative“ – gleich in zwei Sparten unter die Nominierten schleichen. Die Entwickler_innen von Tendar Claws hoffen auf „Best XR for Change“ und „Most Innovative“. Auf den Gewinn letzterer kann sich auch Nintendo mit ihrem Pappfaltspaß Nintendo Labo Hoffnungen machen.

Händchen halten

Einem Spiel senden wir jedoch ganz besonders unsere virtuelle Unterstützung und hoffen auf eine völlig verdiente, weitere Auszeichnung. Juggler Games wurden mit ihrem herzerwärmenden Werk in schrecklichen Zeiten – My Memory of Us – in der Kategorie „Most Significant Impact“ nominiert. Eines der intensivsten Spiele, dass unsere Redaktion in der letzten Zeit gespielt hat.
Und damit bei all der Passivität, die Jury-Entscheidungen nun mal mit sich bringen, die Interaktivität nicht völlig verloren geht, kannst du aus allen 22 Nominierten hier deinen Favoriten für den „G4C People’s Choice Award“ auswählen. Hust, hust… My Memory of Us… hust, hust!
Hoffentlich hat diese Wahlbeeinflussung AKK nicht mitbekommen! Allen Involvierten  wünschen wir eine gute, inhaltsreiche Zeit und den Nominierten Studios viel Erfolg.

Autorin: Benja Hiller

0 Kommentare zu “Games for Change Awards 2019 | My Memory of Us unter den Nominierten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: