Game-Reviews

Pode Review | Lass es sprießen!

Ach Norwegen! Deine landschaftliche Einzigartigkeit hat nicht nur Einfluss auf die angenehmsten Träume und diverse Sonntagabend Reisereportagen, sondern dient auch immer wieder als Inspiration. Wie für das zuckersüße Pode. 

Der beeindruckende Himmel über Norwegen, zwischen sternenklarer Nacht und dem einzigartigen Leuchten der Polarlichter über endlos scheinenden Fjorden. Bei der Reichhaltigkeit an Sternen und dieser bunten Vielfalt wäre kaum wahrzunehmen wenn ein Stern einmal urplötzlich verschwinden würde. Was also, wenn genau du dieser Stern bist, der völlig unerwartet vom Himmel gefallen ist und jetzt in der Einsamkeit der Weiten Norwegens auf sich allein gestellt ist? Schön wäre es, wenn in diesem außergewöhnlich beängstigenden Augenblick jemand für dich da wäre. Jemand, auf den du vertrauen kannst, der dich an die Hand nimmt, deine Ängste nimmt, dich stärkt und dir hilft einen Weg zurück nach Hause zu finden. Was du brauchst ist ein Freund. Jemand, der wie ein unbeirrbarer Fels in der Brandung Norwegens hinter dir steht.

Ein guter Freund ist das Beste…

Was du brauchst ist Bulder, den schnuckelig dreinblickenden kompakten blauen Stein, der dir – der kreisrunden gelblich leuchtenden Glo – beim beschwerlichen Weg durch die Jahrtausende alten Höhlensysteme des mysteriösen Mount Fjellheim in jeder denkbaren Situation hilft. Alleine scheint alles überwältigend und beängstigend, die Dunkelheit, massive Felswände, das karge Gestein. Zu zweit könnt ihr eure speziellen Fähigkeiten jedoch bündeln, durch dein Glühen Licht ins Dunkel bringen, Höhlenmalereien aktivieren und die Kraft von Bulder nutzen, um geheimnisvolle Tore zu öffnen und Steine zu verschieben. Doch zusammen setzen Glo und Bulder Kräfte frei, die die triste Umgebung der Höhlen in wunderschöne, bunten Gärten und Wellness-Bereiche verwandeln. Während Bulder die schönsten Kristallformationen zum spießen bringt und das Funkeln etabliert, ersetzt Glo die Monotonie durch bunte Blumen und reichhaltige Gewächse. Ein Entspannungsspaziergang durch beeindruckend gestaltete, bunte Höhlen, die mit ihrer unnachahmlichen Szenerie und den zugehörigen auftauchenden Bildern an den Wänden des Berginnenlebens an die, Landschaft, die Kunst und die Kultur Norwegens erinnern.

Zwischen Blumen und Kristallen

Das hübsche Szenenbild und die simple aber herzerwärmende Freundschaftsgeschichte gehört zu Pode, dem Puzzler von Henchman & Goon aus Bergen, Norwegen. Du hilfst den beiden spielbaren putzigen Gestalten auf ihrem Weg durch die Innereien des Berges, um sie durch verschiedene Puzzle und Rätsel nach ganz oben zu geleiten, damit Glo wieder nach Hause findet. Mittels diverser Fähigkeiten des Steins und des Sterns beeinflusst du die Umgebung der Höhlen zu deinem Vorteil. Zum einen, um im Berg weiter nach oben zu gelangen, zum anderen, um deinen Bildschirm mit den spektakulärsten, sprießenden Kunstwerken zu füllen, die du dir vorstellen kannst. Deine Zufriedenheit wächst mit jeder bunt ausgefüllten Ecke, jedem glitzernden Mineral an der Wand, jedem aufgepufften Kaktus und jedem Stalakmiten, bevor du dich überhaupt um das eigentliche Puzzle kümmerst.

 

Doch auch die Puzzle sind äußerst befriedigend, wunderbar organisch in die Umgebung eingefügt und beanspruchen je nach Etage des Berginneren mehr Fähigkeiten der Charaktere und mehr Gehirnzellen deinerseits. Nach einiger Zeit der Gewöhnung und der Vertrautheit mit den Möglichkeiten der Mechaniken sind sie am Ende immer absolut lösbar und doch herausfordernd. Dabei ist es völlig egal ob du die Welt allein mit beiden erkundest oder zu zweit mit einem/einer Freund_in auf dem Sofa. Das pure Erlebnis der Erkundungstour bleibt stets faszinierend.

Auch wenn der Fokus auf dem gemeinsamen Erlebnis liegt, ziehst du ebenfalls allein deine Zufriedenheit aus den Team-Mechaniken und den liebenswerten Animationen, die das Händchen halten zu einem herausragenden, Kraft gebenden Ereignis stilisieren. Die Zweisamkeit ist es, die dich in Pode durch alle Herausforderungen begleitet, die Bulder und Glo zu dicken Freunden werden lässt. Auch wenn du manchmal aufgrund der schwierig einzuschätzende isometrischen Perspektive eine Platform verfehlst, abstürzt oder wieder im Wasser landest. Halb so wild, zum einen bleibst du unmittelbar im aktuellen Rätsel und musst nicht erneut anfangen, zum anderen bedeutet das weitere gewonnene Minuten innerhalb dieser unwiderstehlichen Welt, die angereichert mit den klimpernden und funkelnden Sounds von Bendik Høydahl und der klassisch, sphärischen Musik von Austin Wintory (Flow, Journey, Abzû ), die sich malerisch über die Atmosphäre legt, geradezu zum Verweilen einlädt. Hektische Spielerlebnisse gibt es woanders. In Pode bekommst du lässige, positiv besetzte Spielerfahrungen für die ganze Familie. Nur selten erwischt du dich fluchender Weise auf dem Sofa, denn das Gesamtschauspiel ist einfach zu schön, um die Zeit mit Ärger zu füllen. Auch wenn dieser manches Mal berechtigt erscheint.

Glitzernde Selbstlosigkeit

Pode entspannt dich in jeder Phase seiner visuellen und musikalischen Ausrichtung. Das Design des Puzzlers funkelt so bezaubernd in deinen Augen wie Glo, wenn sie mit ihrer glühenden Fähigkeit die Höhlenmalereien zum Leuchten bringt. Wenn Bulder Glo dann noch die Hand reicht, um durch die Dunkelheit in den nächsten Sektor des Spiels weiterzuziehen, stärken die Kräfte der Beiden deine Befindlichkeit. Sie transferieren die Wärme ihrer puren, angenehmen selbstlosen Erscheinung auf dein Wohlbefinden.

Pode ist ein klug gelöster Puzzler mit absolut hinnehmbaren kleinen Schwächen in manchmal schwierig einzuschätzender Perspektive und Mechanik. Zudem fordert Pode gewisse Vorlieben für Puzzle-Platformer. Ein simples und dennoch herausforderndes Rätselwerk mit prachtvollem Design und einzigartiger Musik. Henchman & Goon sammeln traditionelle Nowergische Inspirationen und erschaffen etwas einzigartig Liebenswertes innerhalb des Puzzler-Genres.

Pode ist eine traumhafte Erfahrung, die deine Perspektive auf bedeutend einfache aber wichtige Dinge lenkt, die im Schwall des Alltags nicht immer sichtbar zu sein scheinen. Glo und Bulder lassen die Wichtigkeit dieses Blickwinkels sprießen und füllen dein Erlebnis mit schierer Warmherzigkeit. Pode ist deine Medizin gegen grauen Asphalt und stressige Tage. Pode will nicht hektisch durchgesuchtet werden. Pode will deinen Erkundungsdrang fördern, das Erlebte in den Vordergrund stellen und dich zum Verweilen bewegen. Wie einen Archeologen auf Ausgrabungstour an die Faszination des Ortes binden. Allein das Betrachten der zum Leben erweckten Höhlen ist pure Magie von dessen Kraft du noch lange zehren wirst.

8/10 ❤

Developer: Henchman & Goon
Team: Yngvill Hopen (Game Director), Henrik Mowatt Haugland (Game Designer), Morten Formo (Programmer), Lars Øyvind Marcussen (3D-Artist), Steffen Floan Øie (2D-Artist), Linn Sovig (Marketing/Publishing Manager), Bendik Høydahl (Audio)
Komponist: Austin Wintory
Auszeichnungen: Gewinner „GCDA Best Casual Game“ (2018), Gewinner „Unity 3D Game Art Challenge“ (2018), Nominierung National Game Award Norway for “Best Art”, “Best Audio” and “Best Fun for Everyone” (2018)
Veröffentlichung: 21. Juni 2018 (Switch), 19. Februar 2019 (PS4)

Autorin: Benja Hiller

2 Kommentare zu “Pode Review | Lass es sprießen!

  1. Pingback: Pausenbrot | Drei Wochen aus Sicht unseres Email-Postfachs | Welcome To Last Week

  2. Pingback: Indie Game Juni 2019 | Im Schatten der E3? Die besten Indie-Releases im Juni | Welcome To Last Week

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: