News

Forgotten Key | Das Indie Studio hinter AER Memories Of Old muss schließen

Es scheint die größte Herausforderung aller Kunstschaffenden am Rande des reißenden Mainstream. Der Überlebenskampf! Hochgelobt, wegweisend und doch wenig unterstützt. Das wahrscheinlich nächste Opfer: Forgotten Key aus Schweden.

Da muss jemand traurigerweise den „vergessenen Schlüssel“ (Forgotten Key) doch noch gefunden haben. Das Indie Game Studio aus Karlshamn, Schweden sieht kaum noch eine Möglichkeit, die laufenden Kosten zu decken und das mit Preisen ausgezeichnete Developerteam halten zu können. Die Menschen, die das visuell herausragende AER Memories Of Old erschufen, stehen nach sieben Jahren am Ende ihres kreativen Weges mit Forgotten Key und müssen ihre Räumlichkeiten voraussichtlich schließen.

Am Ende?

Schweren Herzens berichtet Robin Hjelte, der Chef des Studios, auf medium.com von aktuellen Entwicklungen und der unumgänglich zu scheinenden Entscheidung. „Wir sind von 4 auf 14 Menschen angewachsen, konnten renommierte Preise entgegennehmen und haben mit den größten und besten der Branche zusammengearbeitet. Nun sind wir am Ende der Straße angelangt. Ohne eine dramatische Veränderung der aktuellen Ereignisse, werden wir unser Studio bald schließen müssen.“

In den letzten Jahren war das schwedische Entwicklerteam hauptsächlich mit der Fertigstellung, der Portierung und der Verbesserung ihres Werks AER Memories Of Old beschäftigt. „Diese Zeit war vor allem auch zur Neuorientierung im Hinblick auf das nächste Projekt gedacht. Wir versuchten uns am sich ständig verändernden Markt zu platzieren, uns nachhaltig und wachsend einzubringen. Offensichtlich sind wir ultimativ gescheitert., auch wenn unsere Bemühungen zeitweise Früchte getragen haben.“

Robin dankt in seinen Ausführungen allen, die in irgendeiner Weise im Schaffen und Erleben von Forgotten Key AER involviert waren. Ein großer Einfluss und Eindruck, der da auf die Mitarbeiter_innen eingeprasselt ist, den sie sich vor ein paar Jahren als frisches Studenten Team nicht mal ansatzweise ausmalen konnten.

Neue Projekte waren bereits in Entwicklung

Doch in der dunkelsten Stunde scheint auch immer noch ein kleines Fünkchen Hoffnung zu glühen und so veröffentlichen Forgotten Key einfach zwei Projekte mit spielbaren Demos auf Itch.io, an denen sie gearbeitet haben. Zum einen ist da Down The Well, ein Underground Adventure, dass sich stark von der skandinavischen Folklore beeinflussen lässt. Das zweite Projekt ist das narrative flight exploration Adventure Vind, das die Idee von AER weiterentwickeln, aber trotzdem unabhängig von der Welt des Erstlingswerk existieren sollte.

„Andauernd fragen wir uns wo wir eventuell falsch abgebogen sind? Warum konnten wir keine Investoren und Partner für unsere Ideen finden, trotz der vielen Auszeichnungen und des großen gezeigten Talents innerhalb des Studios? Was hätten wir anders machen können?“ Ratlosigkeit und Verzweiflung klingen durch und spiegeln doch nur das große Problem künstlerisch und narrativ orientierter Studios innerhalb einer Branche wieder, die am Ende eben auch Profit ernten soll, um erfolgreich zu sein. Der ewige Existenzkampf der Kunst im großen Becken des Mainstream.

Investor gesucht!

Bei Forgotten Key werden sie weiter nach Antworten suchen und tragen die leise Hoffnung, dass irgendjemand da draußen ein Herz für die ungewöhnlichen, visuell starken Spiele hat, die eine Geschichte erzählen und dir als Spieler_in etwas mit auf den Weg geben. Einen bleibenden Eindruck, ein Thema über das du lange nachdenkst. Die Menschen des schwedischen Studios hoffen, dass vielleicht doch noch ein Investor oder Publisher daher kommt, dem die Spielkonzepte von AER und den neuen Projekten gefallen. Der das Potenzial entdeckt und die Werke verbreiten möchte. Kunst und gehaltvolle Erlebnisse lassen sich nur schwer mit Geld aufwiegen, doch es ist eine kleine Hoffnung, die da im Zuhause der Menschen von Forgotten Key keimt.

Und wenn dann doch kein Investor schnell und rasant um die Ecke kommt, um das Studio zu retten bleibt die Hoffnung, dass andere Studios auf Projekte und Mitarbeiter_innen aufmerksam werden, um ihnen ein neues, spannendes Zuhause und neue Arbeitsplätze schenken. Auch du kannst da einfach helfen, indem du unseren oder den Post von Robin Hjelte teilst. Dort werden alle Mitarbeiter_innen und Projekte ebenfalls genannt. Wir wünschen allen viel Glück und Erfolg und hoffen, dass dann doch noch jemand daher kommt und den „vergessenen Schlüssel“ wieder verschludert damit Forgotten Key niemals abgeschlossen werden muss.

Das Forgotten Key Team:

Andreas Nilsson (artist and animator): LinkedIn
Andreé Hallengren (programmer): LinkedIn
Cajsa Larsson (music and audio design): Soundcloud and twitter
Calle Boström (VFX artist): Portfolio
Christofer Levall (2D and concept artist): Artstation
Christoffer Wardh (programmer): Portfolio
Erik Jeppsson (programmer): Portfolio
Jesper Olofsson (3D artist): Email
Jonathan Gutman (programmer): Portfolio
Lucas Wall (level designer): Portfolio
Michael Levall (game designer): Portfolio
Måns Billing (game designer): Portfolio
Robin Hjelte (producer, business and game designer): LinkedIn and twitter

Autorin: Benja Hiller

0 Kommentare zu “Forgotten Key | Das Indie Studio hinter AER Memories Of Old muss schließen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: