Deutscher Entwicklerpreis Gewinner 2018 | FAR: Lone Sails räumt ab

Entwicklerpreis_2018Die Auszeichnungssaison läuft auf Hochtouren. Die schönsten, wohlklingensten, engagiertesten, innovativsten und besten Games des Jahres wollen gefunden werden. Der deutschsprachige Raum hat seine Lieblinge gestern in Köln erfolgreich geehrt.

In 19 Kategorien gab es Auszeichnungen und Unterstützung in Form von netten Geldbeträgen zu gewinnen. Im Vordergrund sollen hier nicht die Spiele, sondern die Menschen und Entwickler_innen Teams stehen, die an den einzigartigen Welten arbeiten, um dir ein einmaliges Erlebnis zu spendieren.

Als ich die Nominierten-Liste im November unverbindlich überflog, stieg meine Begeisterung. FAR: Lone Sails war dort fünf mal nominiert. Das Spiel, das die Interaktion mit einer Maschine in den Fokus rückt, um die Welt zu erkunden. Fahren macht mir Spaß, immer eigentlich! Aber so viel Spaß im Zusammenhang mit dem Entdeckungsdrang, der wundervolle erschaffenen Welt, dem Sound-Design und der generellen Atmosphäre war dann doch eher überwältigend. So überwältigend, dass die Review ganze drei Monate in Anspruch nahm.

Und gestern? Gestern hat FAR: Lone Sails zwei Preise mit nach Hause nehmen können. Zu denen gehört nicht nur die Auszeichnung des „Besten Game Designs“, sondern auch die Königinnen-Kategorie des ganzen Abends. Die Menschen von Okomotive und Mixtvision konnten die Platin-Trophäe des Abend entgegennehmen. FAR: Lone Sails ist das „Beste Deutsche Spiel 2018“! Herzlichen Glückwunsch und danke für dieses tolle, unglaublich intensive Erlebnis.

Generell wurden die Auszeichnungen relativ ausgeglichen verteilt, weswegen es viele Gewinner_innen gibt und keinen alleinigen Abräumer, der über allem zu stehen scheint. Ebenfalls zwei Preise konnten Gaming Mind Studios für Railway Empire gewinnen. Der virtuelle Eisenbahnertaum wurde in den Kategorien „Beste Technische Leistung“ und „Bestes PC-/Konsolenspiel“ geehrt. Auch Crytek konnte zwei Kategorien für sich entscheiden und nahm für Hunt: Showdown die Preise für „Beste Grafik“ und „Bester Sound“ mit nach Hause.

Weiterhin freuen wir uns ganz besonders über die Auszeichnungen für Paintbucket Games als „Bestes Studio“ für Through The Darkest Of Times, das dann wahrscheinlich nächstes Jahr erscheint, und Daedalics State Of Mind für die „Beste Story“. „Bestes Indie Game“ wurde Radical Fish Games CrossCode. Aber irgendwie ist hier eigentlich (fast) alles Indie. Alle Preisträger_innen kannst du dir in unserer übersichtlichen Liste noch einmal in Ruhe anschauen.

Beste Story: Deadalic – State Of Mind
Innovations-/Sonderpreis: DR!FT
Beste Moblie Game: Supertype
Beste Marketing-Aktion: Zenimax/Bethesda – The Evil Within 2: Influencer-Kampagne
Bester Publisher: THQ Nordic
Bestes Game Design: Okomotive – FAR: Lone Sails
Bester Händler des Jahres: GameStop
Sonderpreis Soziales Engagement: Phil und Beppo (Streamer)
Most Wanted 2018: Desperados III
Beste Grafik: Crytek – Hunt: Showdown
Ubisoft Blue Byte
Newcomer Award STUDIERENDE: Out Of Place
Ubisoft Blue Byte Award GRÜNDER: Golden Orb – Aschenputtel
Bestes PC-/Konsolenspiel: Gaming Mind Studios – Railway Empire
Bester Sound: Crytek – Hunt: Showdown
Beste Technische Leistung: Gaming Mind Studios – Railway Empire
Bestes Studio: Paintbucket Games – Through The Darkest Of Times
Hall Of Fame: Stephan Reichart
Bestes Indie Game: Radical Fish Games – CrossCode
Bestes Deutsches Spiel: Okomotive – FAR: Lone Sails

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s