Pocket Penguin auf Kickstarter | Wenn der Kirby mit dem Bomberman…

Pocket_PenguinHast du schon mal darüber nachgedacht was passieren würde, wenn Kirby und Bomberman ein Kind bekommen? Nein? Ich auch nicht, aber die Entwickler_innen von Dog Biscuit muss diese Frage unglaublich gequält haben.

Das Kickstarter Problem

Kickstarter ist ja eigentlich eine Plattform, bei der tolle Projekte mit geringer bis keiner Aufmerksamkeit genau diese bekommen. Doch inzwischen geht dieser Aspekt zumeist völlig unter. Bei YouTube häufen sich Videos, in denen nur noch Projekte genannt werden, die bereits finanziert wurden oder kurz vor ihrem Ziel stehen. Damit du auch ja keine Angst haben musst, dass dieses Projekt nicht zustande kommt oder durch die nicht erreichte Finanzierung dann doch länger in der Entwicklung steckt. Auch die Kickstarter eigene Kategorie Team-Lieblinge ist zumeist so ausgelegt. Manch ein Entwickler_innen Team besitzt bereits ein geplantes Budget, um nur die Kickstarter-Kampagne zu vermarkten. Was also, wenn du für all das gar keine Mittel hast? War dafür nicht Kickstarter gedacht, um genau das zu vermeiden?

Klar, bei meiner Recherche gestern waren 127 Videospiele mit einer eigenen Kampagne zu finden, die alle um deine Finanzierung bitten. Nicht alle sind dabei unterstützenswert und es ist auch verdammt schwierig, da die Balance zu halten. Vieles bekommst du aber gar nicht erst mit, wenn du nicht in den Tiefen der Plattform wühlst. Und da unten verbirgt sich so einiges wundervolles, das es nötig hätte finanziert zu werden. Es werden nicht mal unglaublich hohe Beträge benötigt. Kickstarter scheint den Fokus aber häufig auf Hochglanzkampagnen zu legen, genau wie die geballte Social Media Kompetenz. Die Angst, bloß nichts verbreiten, was ohne Support herumdümpelt. Dabei fehlt es doch gerade hier an der Unterstützung. Es fehlt eine sinnvolle Balance.

Der blaue Pinguin

Ein Projekt davon ist Pocket Penguin. Ein Videospiel, das aufgrund seiner charmanten Optik schon für Aufmerksamkeit sorgen sollte. Ganz dem Retrohype hingebend, flatterst du mit dem blauen Pinguin Pichi – dem weitestgehend unbekannten Kind einer Liaison zwischen Kirby und Bomberman – direkt zurück auf den Game Boy. Er ist verloren auf See und kämpft sich nun durch eine unbekannte Welt.

Das Format, 4:3, die Fraben? Ganze vier an der Zahl! Das Sounddesign, Original mit Game Boy Soundchip produziert. Dazu so liebevoll gestaltete Level inklusive wundervollster Jump & Run Strukturen, die du dank der bereits veröffentlichten Demo mal eben so ausprobieren kannst.

Das einmalige Gimmick sind dabei Pichis Bomben, die der putzige Pinguin mit Freude in der Welt verteilt. Um zornige Gegner zu Fisch zu verwandeln, um sich den Weg freizusprengen, natürlich! Oder um fehlende Sprungkraft auszugleichen und platzierte Bombe als erschaffene Plattform zu nutzen.

Pocket Penguin befördert dich mit neuen Perspektiven direkt in deine Kindheit, in der du mit zusammengekniffenen Augen hinten im Auto gesessen hast und versuchtest auf dem Game Boy Display, während der Dämmerung die Grüntöne von den Grautönen zu unterscheiden. Dich erwartet kein billiges Rip-Off, sondern liebevoll verarbeitete Inspirationen, die in ihrer persönlichen Perspektive etwas komplett Eigenständiges ergeben. Ein einmaliges Game Boy Abenteuer! Nur 2019 statt 1989!

Pichi for Game Boy

Pichi, der kleine, knuddelige Pocket Penguin von Dog Biscuit aus Mexiko braucht nicht einmal viel Geld. Umgerechnet sind es nur ca. 5.600 Euro, die vor allem das Überleben der Entwickler_innen während der restlichen Programmierung finanzieren werden. Fünf Menschen können sich dann Vollzeit um das kümmern, was ihnen Spaß macht. Ihr Herzensprojekt umsetzen. Der Rest des Geldes fließt in Produktionskosten, Gebühren und Bearbeitung.

Vielleicht irritieren dich die hohen Zahlen der mexikanischen Peso, die da in der ganzen Kampagne umherwirren, vielleicht bist du nicht von den Perks überzeugt, eventuell entmutigen dich die vielen unterschiedlichen Designs, die den eigentlichen Artstyle nicht präzisieren, vielleicht magst du die gesamte Präsentation nicht und willst hochpolierten Dokumentations-/Werbestyle. Warum? Du bist hier, um ein Spiel zu finanzieren, nicht, um die Kampagne zu belohnen! Es geht um den Kern, nicht um die Aufmachung. Lass dich nicht vom Wesentlichen ablenken. Das Ding hier ist Welcome To Last Week approved! Du kannst es sogar anspielen. Das ist mehr als manch aufgemotzte Kampagne je bieten wird. Du bist hier, um ein wundervolles Abenteuer mit Pichi im Sommer 2019 zu bestreiten. Support your Local Underdog… und Pinguin! Dein Retrofeeling wird es dir danken. Pocket Penguin ist Nostalgie pur, verbaut auf modernster Technik!

Kommt etwas mehr als das kalkulierte Ziel von 130.000 Mexikanischen Peso dabei heraus, kannst du dich zusätzlich zum PC und Mac Release über eine Switch-Version freuen und da gehört Pocket Penguin auch hin. Es gibt keinen Grund das Spiel auf 86 Euro vertrocknen zu lassen. Wird Pocket Penguin nicht finanziert, wird dir auch kein Geld abgenommen.

Der Marketing-Knaller wäre wahrscheinlich ein eigenes Game Boy Modul gewesen. Aber nu hilf erst mal das Ding zu finanzieren, bevor du dich schon am Strand mit deinem ollen grauen Game Boy Pocket Penguin zockend vorstellst. Den Trailer kannst du getrost als herzallerliebst in deinem Archiv abspeichern:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s