Limbo 64 | Playdeads Indie Game „Klassiker“ bekommt ein Remake

Limbo_64Limbo war mit seinem einzigartigen düsteren Look und den fordernden Puzzles eine wohltat für das dahinplätschernde Platformer-Genre. Ein neuer Trailer enthüllte in unserer Weihnachtspause eine weitere, eher skurrile Version. 

Denn nach dem Release von 2011 bekommt Limbo bereits ein Remake. Das ist aber nicht etwa, wie so ziemlich alles zur Zeit, ein HD-Remaster, sondern bedient sich einem etwas älteren Stück Technik mit größerer Staubschicht.

Der Zusatz 64 verrät vielleicht schon ein wenig, könnte aber auch in die Irre führen. Denn Limbo 64 kommt nicht etwa für Nintendo 64 noch einmal heraus, auch wenn das bestimmt super spannend wäre. Du musst noch viel weiter in der Videospielhistorie herumkramen und weiter an die Anfänge reisen. Genau, da war noch eine Maschine, die diese Kennziffer im Namen hatte.

Søren Trautner Madsen bastelt seit ca. über einem Jahr an einer Limbo Version für den Commodore 64. Das düstere Setting des 2D-Platformers wird noch minimalistischer als ohnehin schon und tauscht seine mysteriösen Hintergründe, ikonischen Todesszenen und gruseligen Gegner gegen pixelige Varianten dieser ein, MIDI-Sounds inklusive.

Da Madsen aber hauptberuflich eigentlich bei Playdead angestellt ist und demnach mit dem Nachfolger von Limbo und Inside beschäftigt ist, kann ein genaues Datum des Erscheinen nicht festgelegt werden. Äußerst locker berichtet er aber von einer Fertigstellung im Jahre 2024. Noch etwas Zeit also, um deinen C64 aufzupolieren, warmlaufen zu lassen und etwas Basic aufzufrischen. Der Reveal-Trailer zeigt dir dann noch kurz worauf du dich in etwa sechs Jahren freuen kannst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s