Commodore 65 | Schnapp dir den Nachfolger des C64

C65Na? Noch etwas „Kleingeld“ in der Tasche? Unzufrieden mit deinem Windows PC? Genervt von zu vielen Äpfeln? Dann haben wir hier genau das Richtige für dich. 

In den 80ern war der C64 der größte Scheiß. Hattest du als Einziger in der Nachbarschaft so ein schickes Gerät, war dein Kinderzimmer der Hot-Spot. Unkoordiniertes Gewackel mit dem Joystick, Pixelbrei und unglaublich grandiose Midi-Sounds. So wurde der Plan für den Spielplatz oder die Fahrrad-Tour schon mal verworfen. Geburtstage der Familie wurden mit fadenscheinigen Ausreden weggeredet und der Weg in die Welt der Videospiele geebnet.

Doch irgendwie war es Ende der 80er dann vorbei mit Brotkasten, Kassetten-Laufwerk und 5.25“ Disketten. Der C64 konnte nicht mehr mithalten. Der Amiga löste die alte Kiste ab, Konsolen und Game Boys fanden den Weg in die Jugendzimmer. Der C128 wollte nicht so recht durchstarten und an den Erfolg des C64 anschließen und so startete Commodore 1991 (Ignorant und Überzeugt, wie man damals so war) mit der Entwicklung des C65. 1994 war dann endgültig Schluss mit der Firma, es wurde Insolvenz angemeldet und der Kram, der noch da war veräußert. Und so gelangten auch Prototypen der Entwicklungsphasen in die freie Wildbahn. Unter ihnen auch der C65. Genau einen dieser – von denen nur ganze drei Weltweit bekannt sind – kannst du dir jetzt in deine Wohnung holen. Vorausgesetzt du besitzt ein wenig Klimpergeld. Nein sorry, das was du da noch in deinem Kleingeldfach hast wird wohl nicht im geringsten reichen. Alter, gammeliger Elektroschrott für die Einen, exotische Computer-Geschichte und Rarität für die Anderen. Zur Zeit steht der voll funktionstüchtige und nicht vergilbte Commodore 65 + RAM Expansion bei 11.262 €. Jap, richtig gelesen. Dass die Auktion noch über neun Tage läuft? Geschenkt.

Wir hoffen das gute Ding bekommt ein wundervolles neues Zuhause und darf auch in den nächsten Jahren noch einige schnieke Demos zeigen, die die Möglichkeiten des 90er 8bit „Powerhouses“ würdevoll darstellen und noch immer manch einen ein kleines Freudentränchen entlockt. Und Nein, mit deinen regulären Dachbodenfunden kannst du diese Summe leider nicht erzielen, falls nun schon die Dollarzeichen in deinen Augen glänzen.

Hier geht es zur Auktion aus der auch unser schickes Bildchen stammt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s