Claybook | Die Entwickler von Trials spielen mit Lehm

ClaybookWas lässt sich aus einem riesigen Haufen Lehm formen? Richtig, alles was dir nur in den Sinn kommt. Ist dieser auch noch bunt, wird es besonders interessant. Welche Möglichkeiten entstehen zeigen dir Second Order. 

Wie ein Spielzeugbuch nur viel matschiger. Sebastian Aaltonen und Sami Saarinen verfrachten dich zurück in deine Kinderschuhe. Jedes Kapitel des Buches fordert von dir eine einzigartige Beschäftigung mit der Umgebung. In dieser wunderschönen lehmigen Landschaft warten Puzzle, die gelöst werden wollen. Am Anfang steht da eine matschige Kugel, die du frei formen kannst, damit du im Spiel weiterkommst und die gestellten Aufgaben löst.

Freie Gestaltung, neue Herausforderungen. Claybook basiert auf realer Matschphysik. Es reagiert genauso als würdest du es im richtigen Leben formen. Du kannst Lehm umformen, zerstören, erhitzen, in einen flüssigen Zustand versetzen oder einfrieren. So wird aus dem fluffigen Ball auch schon mal eine steile Rakete.

Natürlich soll Claybook eine Spielwiese für dich und deine Freunde werden. Multyplayer und Splitscreen werden demnach ebenso integriert sein, wie eine komplett eigene Landschaftsgestaltung im Create-Modus.

Das Indipendent Studio Second Order aus Helsinki scheint momentan an den letzten Kleinigkeiten zu arbeiten, denn das Spiel soll schon bald für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. 2015 machten sich Aaltonen und Saarinen nach ausgiebigen Arbeiten an der Trials Serie (web games, 2, SE, HD, Evolution, Fusion) selbstständig. Claybook wird somit das erste Spiel von Second Order. Programmiert wird der ganze Matsch auf der Unreal 4 Engine. Wann du also wieder im Dreck spielen darfst wirst du mit Sicherheit hier erfahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s