Alternative Fakten KW 04/17 | Der alternative kulturelle Wochenrückblick

tljAlternative Fakten sind gerade ganz groß. Doch sind sie so neu gar nicht. Sie werden offensichtlich nur neu interpretiert. Ich möchte alternative Fakten in ein netteres Licht rücken. Ganz im Sinne von, wir holen uns den Begriff zurück und besetzen ihn neu. Diese alternativen Fakten bieten eine Alternative zu den regelmäßigen Game-News. Fakten eben, die alternativ zu einem anderen Thema daherkommen und trotzdem Interessant erscheinen können. Mir zum Beispiel. Daher gibt es nun auch meinen Wochenrückblick im Bezug auf Musik, Film, Kultur und Quidditch.

Watched this week:

  • Travellers

    Etwas mühsam und sperrig wollten sich die Reisenden der Netflix-Serie bisher bei mir präsentieren. Seit Episode 7 fange ich an das Konzept und die Charaktere langsam zu mögen, dank dieser „der Alltag ist verdammt scheiße“ Folge. Nun stehen drei Folgen aus und ich frage mich, wohin das jetzt führen soll?

  • Buffy – The Vampire Slayer

    Irgendwie begab es sich, dass des Öfteren im Hintergrund Buffy lief. Nun kann ich aber oft nicht wegschauen wenn diese großartige Serie läuft und so wurde es wieder intensiver und so mussten die Reisenden von oben auch mal auf den Anschlusszug warten. Staffel 1 zur Zeit und begeisterter von dieser, als vorher. Sachen gibt’s.

  • Rick & Morty

    Zum Frühstück eine Zeichentrick Serie. Mit Bojack Horseman und F is for Family hat das wunderbar geklappt. Rick & Morty schaffen das leider nicht. Immer wenn ich mal einen guten Moment entdecke und denke, ist ja doch eigentlich ganz nett, kommt der abgedrehte Opa Rick daher und rülpst sich einen zurecht. Vielleicht verstehe ich dieses Stilmittel nicht, aber ohne dieses würde ich mehr Spaß haben.

Erkenntnis der Woche

16178434_10154794169515575_8501811947511269276_oDie Antilopen Gang unterwandert weiter das System. Mit ihrer Propaganda der gerade erst erschienenen Platte Anarchie und Alltag marschieren sie flugs auf die Nummer 1 der deutschen Charts. Mit ALF, Pizza und Atombomben auf Deutschland kannst du also doch auch irgendwie ein wenig Geld verdienen. Schöner Gedanke. Eine Woche also, in der von Oben keine nationalistische Kackscheiße, strammer Deutschrock oder austauschbare Schlager-Menschen grüßen. Pizza kann uns also wirklich retten.

Bands im Studio

Du denkst noch so, hm, lange nichts gehört und schwupps erscheint ein Foto, auf dem ein 16178552_1316489391728191_7487631766799536110_o
Mensch zwischen allerhand Technik und neben einem Computer (ja,
ein Computer, ein Laptop oder Notebook, um dies zu spezifizieren) in ein Mikrophon trällert. Bei dem trällernden Menschen handelt es sich um einen dieser sehr ausgewählten Spezies, die sich der Kapelle MATULA angehörig fühlen. Und diese verkünden ganz unbekümmert vom letzten Schliff.

Ein weiterer Anhänger der Gattung „eher Social-Media-Scheu“ verkündet etwas b16177777_1146983638732246_1392532370503777012_oeschäftigt gewesen zu sein, zudem aber auch faul und ermüdet, ob der immer währenden facebook Anwesenheit. Sei ihnen verziehen, denn MAYAK befinden sich zur Zeit im Tiny Pond Studio in Hannover und nehmen „killer“ Zeug auf. Darauf ein wunderbares JUCHEI. Allerdings suchen die lieben Menschen einen weiteren lieben Menschen, der diese aggressiveren, aber gleichzeitig atmosphärischen Songs veröffentlichen kann und möchte. Also du lieber Mensch, lass nicht lange auf dich warten. Ich will das hören. Vielen Dank.

Audio-visuelle-Vorkommnisse

oscars_2016_00In der letzten Woche wurden wieder einmal Hollywoo’s Finest des letzten Jahres bekanntgegeben. Ein güldenes, glänzendes Statürchen wartet auf film-involvierte hyperaktive Menschen. Der Oscar fällt in diesem Jahr zu sehr vielen Prozentpunkten in die Arme der Menschen, die einen Film namens La la la lalala lala, äh Entschuldigung, La La Land möglich machten. Ganze 14 Nominierungen, zudem in allen „wichtigen“ Kategorien, scheinen zumindest einen dieser Goldklötze zu garantieren. Ebenfalls gut im Rennen sind Arrival und Moonlight mit jeweils acht Nominierungen und Hacksaw Ridge, Lion und Manchester by the Sea mit sechs Nominierungen. Fantastic Beasts And Where To Find Them bringt es ebenfalls wie Rogue One: A Star Wars Story auf zwei Nominierungen in, welch Überraschung, eher technischen Kategorien.

Achja, Star Wars. Wieder einmal kam diese Woche ohne Vorankündigung eine Offenbarung daher. Denn Episode VIII hat seinen Titel erhalten. The Last Jedi sorgt seit dem für viele Spekulationen. Wer ist der letzte Jedi? Stirbt Luke? Stirbt wer anders? Was ist mit Rey und ist dies überhaupt der Singular? Was ist mit dem Plural und woher kommen dann die ganzen anderen Jedi? Sind es nur zwei oder mehrere? Bringt Kylo gar alle um und schließt sich dann doch wieder der hellen Seite der Macht an? Geht das überhaupt? Und was ist eigentlich mit Snoke? Moment Snoke? Da hatten wir ja auch noch was.

snoke

john-hurtZuletzt müssen wir uns mal wieder von einem Menschen verabschieden. Wie so oft! Doch manche dieser Gattung haben das Glück, uns in Filmen und Serien erhalten zu bleiben. So eben auch John Hurt, der uns in Alien, Der Elefantenmensch, 1984, Hellboy, Das Parfüm und zuletzt auch als Mr. Ollivander in Harry Potter weiterhin Freude bereitet.

Referenz der Woche

Bitte Black Mirror Menschen, löst endlich diese Folge auf. Einmal mehr frage ich mich, wieso ich die Welt nicht einfach mal abschalten kann, wie eine unglaublich erschreckende Folge Black Mirror? Wobei, da kann ich auch nie wegsehen.

black-mirror

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s