Road 96 | Dein einzigartiges Abenteuer

Digixarts prozedural generiertes Roadtrip-Abenteuer Road 96 spart nicht mit abenteuerlichen Versprechungen, und sie könnten alle wahr werden.

Müsste ich die Stimmung in Road 96 in einem Bild beschreiben, würde ich wahrscheinlich ein amerikanisches Diner wählen. Ich würde eine Gruppe junger, diverser Menschen hineinsetzen, mit wilden Frisuren und einem Berg Pancakes vor ihnen auf dem Tisch. Im Hintergrund steht ein Spielautomat, an der Bar wischt jemand gelangweilt zum zigsten Mal den spiegelblanken Tresen. Draußen geht gerade die Sonne auf und spiegelt sich in dem Auto, das der kleinen Gruppe als Vehikel dient. Aus dem Auto spielt eingängige Musik, die den Zeitgeist der 90er perfekt einfängt. Doch die Idylle trügt: An der Tankstelle direkt gegenüber sind überall Plakate angeschlagen, auf denen die Gesichter meiner kleinen Truppe prangen. Ihre Zweckgemeinschaft ist nicht von Dauer, denn letzten Endes ist jede_r auf sich allein gestellt. Das Land Petria ist keinesfalls ein freundliches und fortgeschrittenes Amerika.

Kein Bilderbuchabenteuer, sondern politische Dystopie

So verlockend der Roadtrip auch sein mag, der Geschichte liegt ein ernstes Thema zugrunde. Road 96 behandelt die Flucht verfolgter Menschen aus dem autoritären Staat Petria, dessen Fesseln sie sich nicht länger beugen möchten. Das macht die Straßen zu einem unsicheren Ort, denn die Polizei ist nicht auf der Seite der Verfolgten. Lasse ich das Auto stehen und entscheide ich mich doch für einen mühsamen Fußweg, um die vielen Kilometer bis zur Grenze zurückzulegen? Oder nehme ich ganz unverdächtig den Bus? Road 96 verspricht tausende individuelle Geschichten, die mich das gleiche Abenteuer immer neu erleben lassen. Ich muss, um alle Puzzleteile zusammenzusetzen, zwingend mehrere Durchläufe spielen. Das Wunderbare dabei ist, an jeder Ecke kann mich etwas gänzlich Neues erwarten. Ereignisse werden prozedural generiert, geschehen also aufgrund zufallsbasierter Berechnungen.

Eine Gefahr für die Immersion lauert aus meiner Sicht darin, dass ich zum Ball im Rad des Schicksals werde, der willkürlich herumgeworfen wird, ohne einen wirklichen Einfluss auf das Geschehen zu erlangen. Ich bekomme in Dialogen manchmal Optionen, die den Verlauf meiner Geschichte verändern, aber ich kann Ereignisse nicht aktiv verhindern. Dem mag der Hauch des echten Lebens anhaften, das ich nun auch nicht beliebig verändern kann, ich möchte trotzdem nicht zur unbeteiligten Zuschauerin verkommen. Darum legt Road 96 Wert auf ausgefeilte Charakterdesigns und sorgfältig geschriebene Dialoge, die sich entlang zufälliger Themen hangeln. Glaube ich dem neusten Trailer, kommt auch die Action nicht zu kurz. Jedenfalls fliegen da fröhlich die Autos durch die Luft, dass ich mich im aktuellen Fast & Furious Film wähne. Da verzeihe ich auch vorgefertigte Szenen, wenn die so spektakulär ausfallen.

Road 96 oder 1996 Möglichkeiten, die Neunziger aufzumischen

Ob steile Canyons oder schattige Wälder im blauen Mondlicht: Road 96 birst vor Kreativität und Abwechslungsreichtum. Ich kann es kaum erwarten meine ganz persönliche Rebellion gegen die Regierung Tyraks zu starten. Digixarts ambitioniertes Projekt hat mit der kräftigen Unterstützung von OMEN Presents die Zielgerade erreicht und sein Release-Datum in einem neuen Trailer bekanntgegeben: Am 16. August 2021 starten wir die Motoren, schnüren die Schuhe oder strecken den Daumen raus. Road 96 wird auf Steam und der Switch spielbar sein. Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Demo auf Steam verfügbar, die euch ein bisschen Straßenluft schnuppern lässt. Witziger Sidefact: Ausgerechnet am 16. August begebe ich mich selbst auf geologische Exkursion und verlasse damit alle befestigten Pfade. In der richtigen Stimmung für einen (Off-)Roadtrip bin ich damit jedenfalls.

Kommentar verfassen