News

Facettes | Die Entdeckung der eigenen Queerness auf Kickstarter

Facettes von OtterWays visualisiert die innere Entwicklung einer Frau anhand ihrer dynamischen Fantasiewelt.

Ein Blick auf meinen Schreibtisch verrät, wie und womit ich arbeite. Da liegen Stifte, Papier, diverse Kabel, mein Handy, im Hintergrund steht eine Flasche und ein Bluetooth Speaker. Zentral thront mein Laptop, an den allerlei Gerätschaften angeschlossen sind. Außerdem immer zu finden: eine Tasse Kaffee. Ich achte darauf, ihn zumindest organisiert chaotisch zu halten, damit ich nicht im Staub und Kabelsalat verloren gehe. Betrachte ich nun den Schreibtisch der Autorin, um die es in Facettes geht, verrät mir das eine Menge über sie. Da sehe ich einen Teller mit geschnittenen Früchten, eine Tasse Tee, eine schwarze Katze und einen Stapel Bücher. Viel interessanter sind aber die geheimnisvollen Artefakte. Ich erspähe eine Klarinette, eine uralte Schreibmaschine, eine goldene Scheibe und einen alten Helm. Was es damit wohl auf sich hat?

Die Würfel sind gefallen

Zentrales Storyelement stellt aber ein Objekt im Vordergrund dar. Ein großer Würfelteller, auf dem verschiedene Würfel liegen. Ich erkenne verschiedene geometrische Formen, wie aus einem Würfelset für eine Runde Pen&Paper. Gar nicht mal so verkehrt, denn tatsächlich erfahre ich mithilfe der Würfel mehr über die mysteriöse Autorin. Mit jedem Wurf erschafft sie Versionen von sich selbst in einer imaginären Welt, Mirror Island. Dort schlummert ein Geheimnis, das ihre Alter Ego ergründen sollen. Das macht Facettes zum Spiel im Spiel, zur Wundertüte des Storytellings und zu einem übernatürlichen Abenteuer. Ich finde mich direkt wieder in der Idee, dass nicht eine, nicht zwei, sondern viele verschiedene Persönlichkeiten in mir schlummern und auf ihr eigenes Abenteuer warten.

In der Manifestierung verschiedenster Facetten des Ichs liegt der Reiz des Ausprobierens. Die Frau, deren Erfahrung ich erleben darf, begibt sich auch auf Entdeckungsreise in ihre eigene Sexualität. Dabei erkundet sie ihre queere Identität mittels der von ihr erfundenen Held_innenfiguren. Diese sogenannten „Potentials“ führen ihr eigenes Leben und eigene Beziehungen. Was auch immer in dieser imaginären Welt passiert, es spiegelt die innere Entwicklung der Autorin wider. Mich fasziniert die Idee, sich in den kreativen Kokon einer anderen Person zu begeben und deren Prozess zu begleiten. Die Ästhetik und die Mechanik des Spiels sind vom Tarot inspiriert, das sich in den Karten und Würfeln wiederfindet. Ich persönlich hoffe, dass daraus kein spirituell-esoterischer Trip wird. Mich reizt nämlich viel eher die Vorstellung einer erfundenen Parallelwelt und die Platzierung individueller Held_innen.

Facettes hat die Regenbogenfarben nicht nur im Logo, sondern im Herzen

Facettes wird ein ruhiges, beinahe meditatives Spiel, in dem es ganz um die Erforschung des Innersten gehen wird. Dabei setzt es sich intensiv mit Themen der Diversität auseinander. Die französischen Entwickler_innen von OtterWays haben eine Spieleserie namens Nuances ins Leben gerufen, die Inklusion, queere Sichtbarkeit und Feminismus in den Mittelpunkt rückt. Nur folgerichtig, dass viele Frauen am Projekt beteiligt sind, deren persönliche Erfahrungen in Facettes einfließen. Ein Prototyp des Spiels existiert bereits, die Kickstarter-Kampagne dient der Erweiterung und Optimierung des bestehenden Konzepts. Darunter fallen mehr Potentials und damit mehr Entfaltungsmöglichkeiten. Noch bis zum 6. Juli 2021 könnt ihr das Projekt unterstützen. Schon im September soll die erste Beta anlaufen, der Release ist für das vierte Quartal 2021 auf Steam geplant.

0 Kommentare zu “Facettes | Die Entdeckung der eigenen Queerness auf Kickstarter

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: