Türchen #17 | Teenage Blob

Da du es in diesem Jahr wahrscheinlich nie spüren konntest, schicken wir es dir mit unserem heutigen Türchen direkt nach Hause. Das Gefühl sich wie Bolle auf den Livegig deiner Lieblingsband zu freuen. Ein Schwall von Emotionen trägt dich durch den Tag. Zusammen mit Future Friends, Team Laserbeam und The Superweaks verlosen wir heute zwei mal je einen Steam-Code für den besten Split des Jahres aus Videospiel und Album: „Teenage Blob“

Gewinne je einen von zwei Steam-Codes für Teenage Blob

Das Gewinnspiel ist beendet. Je einen Code für Steam gewonnen haben: Amin Darsane und Janin Metschke. Die Gewinner_innen wurden per Email benachrichtigt.

Teilnahmebedingungen

Das Gewinnspiel startet am 17. Dezember 2020 um 0:00 Uhr und endet am 18. Dezember 2020 um 12:00 Uhr MEZ. Der/die Gewinner_in wird von uns am 18. Dezember 2020 ausgelost und per Email benachrichtigt. Mit deiner Teilnahme stimmst du der Veröffentlichung deines angegebenen Namens bei Gewinn zu. Wir speichern deine Daten (Name und Email) nur für die Zeit des Gewinnspiels. Danach werden diese von uns gelöscht. Eine Teilnahme ist nur einmal möglich. Das Spiel wird in Form eines Digital Codes online versandt. Stelle also sicher, dass wir dich unter der angegebenen Emailadresse auch erreichen. Der Wert von 6,59€ kann nicht in Bar ausgezahlt werden. Mitglieder der Welcome To Last Week Redaktion sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ebenfalls ausgeschlossen.

Was erwartet dich in Teenage Blob?

Es ist ein Gefühl, das du so schnell nicht vergisst. Der Tag, an dem deine Lieblingsband spielt, ist gekommen. Deine Vorfreude mündet in Mitteilungsdrang. Hastig verfasst du eine Zeile voller Euphorie und sendest sie deinem Lieblingsmenschen. „Heute Abend, endlich!“ Heute Abend wirst du mit der Faust in der Luft deine Lieblingszeilen den Menschen auf der Bühne entgegenbrüllen. Es wird der beste Abend deines Lebens. Da bist du dir sicher. Doch erst bräuchtest du noch ein paar neue Schuhe. Und Schuhe kosten Geld, verdammt. Aber keine Angst, deine Lieblingsband wird dich auch noch durch den Tag tragen. Die paar Kröten kriegst du schon rein. Heute kann dir keiner was!

Mit kurzen Arcade Hits und präzisen Rhythmusspielen schlägst du dich in Teenage Blob durch diverse Nebenjobs. In deinem Schaffen gestärkt von den hymnenartigen Pop-Punk Offenbarungen der The Superweaks. Es ist die Geschichte eines amorphen Teenagers, der mit dem Gefühl der Vorfreude auf diese eine Nacht einfach alles aushalten kann. Egal ob nörgelnder Chef oder scheiß Promokostüm. Er wird schließlich heute Abend seine Lieblingsband sehen. Ein kleiner Hauch von der beste Sommer den wir jemals hatten schwebt durch die knallbunte Comicoptik.

Split-Was?

Das Split-Album ist eine gängige Praxis aus der Punk-/Hardcore-/DIY-Szene, sich gegenseitig zu pushen und kosten zu teilen. Auf der A-Seite der Platte die eine, auf der B-Seite der Platte die andere Band. Ein größeres Publikum, bei geteiltem Kostenfaktor. Legendäre Alben wurden dabei erschaffen, die manch einer Band erst die nötige Aufmerksamkeit bescherte. Team Laserbeam und The Superweaks transformieren diese Herangehensweise auf einen Videospiel/Album-Split.

Sechs Songs der The Superweaks treffen auf sechs prägnante Videospiele. Alle dermaßen exakt abgestimmt, das jede Line, jeder Cut, und alle Gang Vocals sich visuell bemerkbar machen und dieses unbeschreibliche Gefühl der Vorfreude durch das ganze Album tragen. Teenage Blob ist ein modernes, interaktives Musikvideo, dass dich mit seiner Eingängigkeit unmittelbar verspeisen wird. Es ist das beste Videospielgefühl des Jahres, in seiner Barrierefreiheit nahezu ungeschlagen und wahrscheinlich auch mein Album des Jahres. Und wenn du dann deine Chance auf diese einmalige Fusion aus Album und Videospiel gewahrt hast, kannst du gleich noch weiter in Vorfreude schwelgen und meine Review lesen. Gute Laune garantiert!

Vielen Dank noch einmal an unsere Sponsoren und Unterstützer_innen, ohne die unser Indie Game Adventskalender nicht möglich wäre. Teenage Blob wurde von Folgenden zur Verfügung gestellt:

Autorin: Benja Hiller