Türchen #16 | Lonely Mountains: Downhill

Auf die Plätze, fertig, autsch! Ups, da sind wir wohl schon wieder in einen Berg gerast. Macht aber nichts, denn im Mountainbike Game Lonely Mountains: Downhill sieht selbst das Blut künstlerisch wertvoll aus. Gemeinsam mit Megagon Industries und Thunderful Publishing machen wir heute gleich drei Extremsportfans mit je einem Switch-Code plus Edfjall Island DLC glücklich.

Gewinne je einen von drei Switch-Codes inklusive Edfjall Island DLC für Lonely Mountains: Downhill

Das Gewinnspiel ist beendet. Je einen Code für Spiel und DLC für die Switch gewonnen haben: Johanna Müller, Jennifer Linke und Tauraner (über unseren Discord-Server). Die Gewinner_innen wurden per Email/Discord benachrichtigt.

Teilnahmebedingungen

Das Gewinnspiel startet am 16. Dezember 2020 um 0:00 Uhr und endet am 17. Dezember 2020 um 12:00 Uhr MEZ. Der/die Gewinner_in wird von uns am 17. Dezember 2020 ausgelost und per Email benachrichtigt. Mit deiner Teilnahme stimmst du der Veröffentlichung deines angegebenen Namens bei Gewinn zu. Wir speichern deine Daten (Name und Email) nur für die Zeit des Gewinnspiels. Danach werden diese von uns gelöscht. Eine Teilnahme ist nur einmal möglich. Das Spiel wird in Form eines Digital Codes online versandt. Stelle also sicher, dass wir dich unter der angegebenen Emailadresse auch erreichen. Der Wert von 25,98€ kann nicht in Bar ausgezahlt werden. Bitte beachte, dass es sich in diesem Fall um NA-Codes handelt und du einen Nord-Amerikanischen Switch Account benötigst, um das Spiel einzulösen. Der kann jedoch recht einfach auf jeder Switch angelegt werden. Mitglieder der Welcome To Last Week Redaktion sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ebenfalls ausgeschlossen.

Was erwartet dich in Lonely Mountains: Downhill?

Wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaften, sanftes Bachrauschen und entspannendes Radsurren – klingt wie eine gemütliche Sonntags-Radtour, oder? Gemütlich ist in Lonely Mountains: Downhill aber gar nichts. Hier geht es darum, möglichst schnell möglichst viele Berge runterzurasen. Im Idealfall legst du dich dabei nicht auf die Nase, aber lass dir gesagt sein, dass du dich sehr oft auf die Nase legen wirst. Übung macht aber auch hier den Meister. Also aufstehen, Blut abwischen und zurück auf den Sattel.

Mit jeder Abfahrt wirst du sicherer, lernst, die Kurven enger zu nehmen oder lässig um die Ecke zu driften. Wenn du dich nicht zu sehr von der hübschen Gegend ablenken lässt, kannst du sogar ein paar Shortcuts entdecken, mit denen du wichtige Sekunden gutmachen kannst. Doch auch wenn du immer besser wirst, Langeweile kommt hier nicht auf. Allein im Hauptspiel gibt es 16 Strecken, die du freischalten kannst. Mit dem DLC Lonely Mountains: Downhill – Eldfjall Island kommen nicht nur vier neue Wege, sondern auch neue Herausforderungen hinzu. Mal schauen, wie schnell du plötzlich den Berg runterrast, wenn über dir ein Vulkan ausbricht?

Meditative Abfahrt mit gelegentlichen Adrenalinkicks

Als Extremsportspiel ist Lonely Mountains: Downhill von Natur aus eher was für Adrenalinjunkies – könnte man meinen. Doch bei deinen rasanten Abfahrten wirst du nicht etwa mit energiegeladener Hintergrundmusik aufgepeitscht, sondern hörst ganz oft einfach: Nichts. Oder zumindest fast nichts, denn anstelle von Musik haben die Macher_innen auf eine natürliche Geräuschkulisse gesetzt. So kannst du dem sanften Rauschen des Baches lauschen, ein paar vorbeifliegende Vögel schnattern hören oder dich von dem sanften Surren deiner Räder einlullen lassen. Zumindest, bis du wieder gegen einen Felsen rast und dein fahrradfahrendes Polygonmännchen_frauchen dich mit einem gequälten Grunzen aus deinen Träumen von einer romantischen Fahrradtour reißt.

Vielen Dank noch einmal an unsere Sponsoren und Unterstützer_innen, ohne die unser Indie Game Adventskalender nicht möglich wäre. Lonely Mountains: Downhill wurde von Folgenden zur Verfügung gestellt:

Autorin: Nina Weidlich